Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Metz Capri-Color 6942 aus ca. 1980/81
#21
Ja, das sehe ich auch so.
Solange das Bild nicht verzerrt, unscharf oder ungleichmäßig gesättigt ist, kann ich gut damit leben.
Für den Alltagsbetrieb ist der Apparat zu schade. Der bleibt bis auf weiteres sowieso im "externen Lager" (Arbeit). Für gelegentliches Schmökern ist er absolut i.O.
Leider bröckelt das Gehäuse jetzt auf der Unterseite durch die Beregnung.
Da muss ich wohl nächste Woche mal zum Baumarkt und Spanplatten zuschneiden lassen.
Die Rundungen werde ich mit der Oberfräse herstellen und verspachteln und die Beschichtung mit Dekorfolie machen.
Die Frontverkleidung ist ja aus Kunststoff und nur eingetackert. Also sollte auch das keine Probleme bereiten.

Gruß,
Daniel
Antworten
#22
Noch ein Tip, wechsele die Kaskade einmal aus......es könnte sein, das sich die internen Widerstände (sie bilden mit dem Poti einen Spannungsteiler) verändert haben. Ein Indiz ist der Vollanschlag des Potis.
Ich hatte das zur Röhrenzeit sehr oft, nicht die Bildröhre muss schuld sein.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#23
(20.07.2014, 09:33)Wingman schrieb: Eine recht gute Chance haben diese Röhren bei einer Regenerierung. Diese hier ist gleichmässig gealtert und bräuchte wohl nur einen kleinen "Schups" um wieder ein Top Bild zu bringen. Der dieser TV wohl nicht mehr jeden Tag in Betrieb ist evtl. eine Möglichkeit bis sich eine neue Röhre findet.


... ein Müter BMR7 wäre in Deiner Nähe, DanielSmiley53

Grüße aus der Südregion Frankfurts,

Herby
Antworten
#24
Hallo Herby :-D. Schön, dass nicht nur ich mehrgleisig fahre :-D

Wir wollten uns ja sowieso mal treffen.
Ich könnte heulen, dass ich mir vor zwei Jahren nicht dem BMR6 für lau, mit allen Kabeln mitnehmen konnte. Damals hatte ich einfach keinen Platz mehr Sad

Die Kaskade verbirgt dann aber geschickt ihr Alter. Außen sieht man natürlich nichts. Mal sehen, wo ich sowas herkriege... :-?
Ich werde zunächst nochmal alles zusammenbauen und dann die Spannungen mit den Angaben auf dem Chassis vergleichen.


Vielen vielen Dank für Euere "Anteilnahme" und Unterstützung. Ich hoffe, alle Mitlesenden haben Spaß an der Lektüre und den Bildern.

Schönen Sonntag noch.
Antworten
#25
Gib mir mal die Nummer auf dem Teil, beginnt meist mit BG......., ich kann die wahrscheinlich bestellen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#26
(20.07.2014, 20:10)Siemens78 schrieb: Vielen vielen Dank für Euere "Anteilnahme" und Unterstützung. Ich hoffe, alle Mitlesenden haben Spaß an der Lektüre und den Bildern.

Eindeutig Ja! Ich kann nur nix fachlich interessantes zum Gerät und seiner Technik beisteuern. Mein bisher einziger, reparierter Fernseher ist ein Loewe aus 1958. Da sah alles noch etwas anders aus. Den Bericht dazu gibt es auch hier im Forum (Loewe-Opta Atrium 654)
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Antworten
#27
Genau wie Anton sehe ich das auch. Fachlich kann ich auch nicht helfen, aber mitlesen tue ích mit Begeisterung.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#28
Hi Daniel,

bin dabei, übe mich aber in Zurückhaltung, da ich da überhaupt nichts beitragen kann. Manchmal ist es besser so, ich schreibe hier im Forum eh schon so viel.
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Antworten
#29
Meine Philosophie ist, dass ich nicht nur zur Gewinnung eigener Informationen und zur reinen Lösung meiner Probleme hier schreibe. Ich lese selbst gerne mit und da macht es Spaß den Kollegen auch einmal was "zu bieten".
Dabei spielt der persönliche Stolz nur eine kleine Rolle. Auch wenn ich mich natürlich über Reaktionen freue.
Schade ist nur, wenn Antworten kommen wie "so ein hässliches Ding würde ich nicht mal ausschlachten" oder "das Ding ist doch absoluter Schrott, da würd' ich nix mehr dran reparieren". Seine Meinung kann jeder sagen, aber Sachlichkeit sollte dabei doch immer im Vordergrund stehen.
Es ist eben sehr schade, wenn Kollegen die Bemühungen oder den Restarationswunsch eines Kollegen nierdermachen, ohne daran zu denken, dass sie vielleicht selbst motiviert und stolz auf ein Gerät sind, dass sie selbst wieder aufbauen.
"Was Du nicht willst, dass man Dir tu..." Sollen jetzt alle auf solche unsachlichen Kommentare genauso unsachlich zurückantworten? Ich denke, dann wird das Forum schnell auf das Niveau mancher Autotuning- und "mein Auto und ich sind gXXler als Du"-Foren Fallen. Die meisten Artikel in Autoforen kann ich nur unter größten Schmerzen und Wutanfällen lesen.
Das scheint in den Foren genauso zu sein wie früher bei uns in der Berufsschule. Da haben sich Lehrer drum gerissen bei den Elektrotechnikern Vertretungsunterricht zu geben, da der Ton und die Motivation in den Berufsbereichen mit weniger anspruchsvoller Theorie (um's mal höflich auszudrücken) doch wesentlich schlechter waren.

Gruß,
Daniel
Antworten
#30
Hi Daniel,

solche Kommentare bekommt man immer wieder, weil auch die Geschmäcker verschieden sind. Lass Dich net beirren und gehe Deinen Weg. Mach Dir vor allem über solche Sprüche keinen Kopf.
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Antworten
#31
Ich werde öfters wegen meinem 24 Jahre altem Golf2 belächelt, da muss man drüber stehen frei nach J.W.Goethe.......lecke er mich..................... :-).
Zur Kaskade, von der Fa. Röderstein scheint es die Baugleiche noch zu geben, ich brauche nur die Nummer auf der blauen Original Kaskade.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#32
Selbst habe ich fachlich nix drauf wenn es um die Technischen Details geht. Lese aber auch gerne mit.
Ich habe neben meinen Radios noch Ca. 25 Fernseher auf dem Dachboden und im Haus verteilt stehen. Nebenbei noch Tonbandgeräte und Plattenspieler. Manch einer sagt da auch schon mal, was willst du mit dem Schei..... Wenn man aber die Geräte anschaltet, sind sie dann begeistert davon.
Ist doch wie eine Fabel, sind die Trauben zu hoch am Strauch und kommt nicht dran, sagt man die sind ja doch viel zu sauer und schmecken nicht.
Also immer über den Dingen stehen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Antworten
#33
Ja Freunde, und Peter, mein 3er BMW Cabrio wird auch 24. Wo ich den vor elf Jahren Kaufte sagte jeder, was willste denn mit der Türkenschleuder. Heute fragen alle wie alt der ist und so gut im Schuß. So gehts einem dann, und da stehe ich Meilenweit drüber

die Kaskade?? ist die auf einer fertige Platine?? zum stecken???
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#34
(21.07.2014, 17:27)Dietmar schrieb: [...]

die Kaskade?? ist die auf einer fertige Platine?? zum stecken???

Die Hochspannungskaskade ist ein in Epoxydharz vergossenes Bauteil, in diesem Fall der große blaue Block unten rechts im Chassis zu sehen. Darin verbergen sich gut isoliert mehrere Dioden und Kondensatoren, welche die vom Zeilentrafo gelieferte Impuls-Wechselspannung von ca.7kV gleichrichten und auf die für die Farbbildröhre erforderliche Hochspannung von ca. 25kV heraufsetzen.
Antworten
#35
Hallo Miteinander - zur Fachlichkeit (Fernseher gar nicht und Radio nur eingeschränkt) kann ich zwar nichts oder nur sehr wenig beitragen - aber ich meine: Je vermurkster, desolater, durchweichter, verschimmelter der Ausgangszustand eines Apparates ist - desto größer mein Respekt denjenigen gegenüber die sich dieser (vermeintlich) hoffnungslosen Fälle widmen - und wenn das hier in diesem Forum mit Hilfe und Rat der vielen Profis nicht klappt - wo dann ? Ich lese immer interessiert mit und freue mich über die gelungenen Gemeinschafts-Ergebnisse ! Was der Eine nicht hat - liefert ein Anderer - und was der Andere nicht wusste - trägt der Wissende bei - find ich einwandfrei !
Schöner Apparat übrigens Dein Metz (ich habe ja auch einen "Metz-Bandscheiben-Killer" für umsonst bekommen)
Der Draht ist die Seele des Radios !
Antworten
#36
Danke Herby, also Kaskade und Zeilentrafo sind das selbe??
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#37
Nein nicht das selbe.
Das eine ist der Trafo und das Andere mit den Kondensatoren und Dioden ist die Kaskade.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Antworten
#38
Es gibt Kaskade und Zeilentrafo zusammen in eine Gehause.. das nennt sich kurz DST = Diodesplit-Trafo.
Diese Trafo kommt aber in diese Metz nicht vor, ist erst ab etwa 1990er durchgesetzt, davor ist Zeilentrafo mit grüne bzw blaue Kaskade üblich. Sowie es in Bilder zu sehen ist, blaue Kaskade mit dicke Kabeln dran.


Grüss
Matt
Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.
Antworten
#39
Heute habe ich mein Ziel leider nicht erreicht. Aber das stört mich nicht.
Das Chassis ist wieder mit den Spulen, Trafos, Zeilentrafo, Kaskade und den Potis bestückt.
Alle Teile wurden natürlich vorher gereinigt.
Anschließend habe ich alle Lötstifte der Steckerleisten, der Potis und der Transistoren auf dem Chassis nachgelötet. Das sah aber auch so schon ganz gut aus - aber wenn man schonmal dabei ist...

Hier die Bilder:
Zunächst mal die Kaskade:
   

Hier Kaskade und ZTR (Kaskade noch nicht verdrahtet):
   

Hier das Chassis von der Lötseite:
   

Detail im Bereich ZTR
   

Das Chassis nach der Reinigung:
   
   
Als Verlgeich noch ein Bild vor der Reinigung
   
   
   
   

Und die Netzanschlussplatine:
   

Morgen werden die ganzen Kabelstränge geputzt und der Rest der Innereien auch gereinigt.
Dann stecke ich alles nochmal zum Testlauf zusammen.

In vier Wochen werde ich vielleicht den Presspankorpus nachbauen...

Das Chassis sieht wieder ganz zufriedenstellend aus, wie ich finde. Neuwertige Optik wäre zwar nett, aber das Ergebnis kann sich auch so sehen lassen, möchte ich mal in aller Unbescheidenheit sagen.

Gruß,
Daniel
Antworten
#40
Ich habs ja geahnt!
Nach der Reinigung habe ich alle Baugruppen und Steckverbinder wieder peinlichst genau nach Fotovorlage montiert, gesteckt und eingebaut.
Testbetrieb negativ! Das Schaltnetzteil schaltet ständig an und aus. Irgendwo muss sich ein Fehler eingeschlichen haben!
Zur Zeit bin ich völlig planlos! :-(

Was hab ich gemacht? Ich hab den Trafo vom Schaltnetzteil ausgelötet. Dann noch drei Spulen, die Kaskade und den ZTR. Weiterhin drei Potis.
Ich habe das Chassis im Wasserbad gereinigt und dann sofort mit klarem warmem Wasser gespült und das Chassis dann mit Pressluft gereinigt. Anschließend Trocknung bei ca. 26-30 Grad für drei Tage.
Danach habe ich alle Teile gereinigt (mit Kontakt WL, Bremsenreingier und Alkohol und nur mit dem Lappen) und wieder eingelötet.
Dabei kann mir nur bei der Kaskade ein Verdrahtungsfehler unterlaufen sein. Das habe ich aber schon durch den Vergleich mit Vorherfotos ausschließen können.
Die Steckverbinder der Kabel sind nicht vertauschbar, mechanisch und farblich codiert. Die Farben sind neben den Steckplätzen aufgedruckt.

Die Module habe ich vorsichtig gereinigt. Vielleicht ist dabei was schief gegangen. Ich traue mich jedoch nicht einfach Modul für Modul wegzulassen und das Gerät einzuschalten. Möglicherweise verursache ich damit weitere Schäden...

Das Netzteil schaltet sich für ca. 1/4 Sekunde an und man hört den ZTR sirren - wie üblich - also Schwingt die Zeilenstufe an. Dann ein leises "Plopp" aus dem Lautsprecher und das Gerät schaltet ab, um gleich wieder anzulaufen. Das Ganze geht dann im Sekundentakt.
Antworten


Gehe zu: