Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PE Musical 664 Stereo Endstufe
#1
Hallo,

ich schreibe das jetzt hier, weil es ja überwiegend eine Reparatur und nur das neue Drumrum ein Eigenbau ist.

Ich hatte ja schon von den grossen Philips-Boxen geschrieben, die ich vom Schrott geholt hatte und die so empfindlich sind, dass sie geradezu nach einer eigenen, kleinen ECL-Endstufe rufen.
Hier in Beitrag 34 sind Bilder dieser Boxen

Darüber sprach ich mit einem lieben Freund und der brachte mir beim nächsten Besuch eine Endstufe aus einem Plattenspielerkoffer PE Musical 664 Stereo als Geschenk mit, hier ein Bild:

   

Dazu das Schaltbild:

   

Hier war insofern verkehrte Welt, als dass die Kondensatoren, alles Erofol II, noch völlig in Ordnung, sogar ganz ausgezeichnet (Toleranz, Isolation) waren, die Widerstände hingegen alle weit aus der Toleranz oder ganz hinüber.
Also nicht geknausert und gleich alle durch Metallfilmtypen ersetzt:

   

Dazu dann auf den Knien ein Gehäuse aus Opa-Wolle-Blech, Holz und Hartpapier freihand gebogen und gebohrt. Früher konnte ich mal umme Ecke in eine befreundete Schlosserei gehen und was abkanten, aber die haben zugemacht, ausserdem habe ich keinen Platz, die Ständerbohrmaschine aufzustellen. Alles etwas windschief, aber egal, ist ja nur für mich.

   

Nun alles reingepfriemelt:

   

Die originale Blende mit Knöpfen war auch noch dabei:

   

Die eher schlicht gehaltene Rückseite:

   

Was soll ich sagen, es klingt einwandfrei, kein bisschen Brummen oder Rauschen(ob das tatsächlich an den Metallfilmwiderständen liegt?) und ein voller Klang, dessen Lautstärke ich bei weitem nicht ausfahren kann.

Das ist schon toll, wie viel die damals für ein einfaches Heimgerät an einer Standardschaltung herumentwickelt haben, um wirklich das allerbeste herauszuholen.

Verstärker und Boxen laufen jetzt als "PC-Lautsprecher", weil ich mich schon immer über das Geplärre geärgert habe, das aus den Minitröten im Display herauskommt.

Viele Grüsse,
Jean
Antworten
#2
"Opa-Wolle-Blech", coooooool!

Sieht gut aus und wird auch bestimmt gut klingen.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Antworten
#3
Klasse! Also für freihand gebogen sieht das super aus! Um Die Tonsäulen kann man Dich beneiden. Glaube schon das die an dem kleinen Verstärker gut klingen!
Gruß aus Bremen

Enno
Antworten
#4
Toll gemacht Jean, ich wäre froh sowas zu haben. Im Winter will ich unbedingt mal an den Röhrenverstärker gehen..... Die Musik die da aus meinem 60Zoll Fernseher kommt eine Katastrophe. Wie schreibst du: geplärre, jouh so hört sich das an. Ich habe da jetzt einen Pioneer Receiver dran, geht so, aber sehr gut ist was anderes. Für einen guten bin ich zu geizig, also werde ich Basteln.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#5
Also mit der Blende, den Knöppen und dem Holz sieht das schon fast nach Profigerät aus - als hättest das so im Laden gekauft. Schicke Sache das!
Im Winter musst Du aber dann auf Boxen mit miesem Wirkungsgrad und nen Verstärker mit mindestens 2 x 4 EL84 ausweichen, mit dem Winzding da kriegst die Bude sicher nicht geheizt Wink
Gruß,
Uli
Antworten
#6
Hallo,

diese ECL86 habe ich auch in einer PE Truhe. Die warten allerdings noch auf die Sanierung; die 4 Regler finden sich auch dort.

Die Lautsprecher in der PE-Truhe sind schon ziemlich große Dinger. ... und dann steht da noch was von HiFi, was auch immer das in diesem Zusammenhang bedeuten mag.

Es gab auch eine Variante mit ECL 82, die hatte die Nr. 600.

Hier ein Bild der Truhe von innen, die ich schon mal in einem anderen Forum vorgestellt hatte. Man möge mir verzeihen, dass ich die Markierung nicht geändert habe.

   

Da hast Du einen sehr guten Verstärker mit 2x 4,5 Watt, die bei den effizienten Lautsprechern von damals schon eine beachtliche Lautstärke brachten.

Viel Spaß damit!
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Antworten
#7
(20.10.2014, 22:01)Franz Bernhard schrieb: ... und dann steht da noch was von HiFi, was auch immer das in diesem Zusammenhang bedeuten mag.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß das Ding die HiFi-Norm erfüllt!
Gruß,
Uli
Antworten
#8
(20.10.2014, 22:01)Franz Bernhard schrieb: Hier ein Bild der Truhe von innen, die ich schon mal in einem anderen Forum vorgestellt hatte. Man möge mir verzeihen, dass ich die Markierung nicht geändert habe.

Das verzeihe ich Dir gerne, fürchte aber, da gibt es Jemand in einem anderen Forum der das nicht so gerne sieht. Darum habe ich die Markierung schnell geändert.
~~~Es gibt nix Gutes, außer man tut es~~~
Antworten
#9
Hallo,

also erstmal vielen Dank für die freundlichen Worte.

HiFi im Sinne von Linearität ist es sicher nicht, siehe alleine schon die aufwändige "gehörrichtige" Lautstärkeregelung an den Eingängen, aber der Klang ist sehr angenehm, gerade wenn man komprimierte Musik am PC hört.

Viele Grüsse,
Jean
Antworten


Gehe zu: