Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Restauration Grundig Zauberspiegel 235/57
#1
Grundig Zauberspiegel 235/57 ich suche dringend das Schaltbild.

Andreas aus Peine hat dieses schöne Gerät in unserem Betrieb abgegeben, dafür erstmal ein herzliches Danke.
Nun war ich ja neugierig ob noch Leben in ihm steckt :-). Netzkabel abgeschnitten (erster Gedanke "Kacke", immer diese Kupfergeier).

Ok Netzkabel ersetzt und mit Stelltrafo langsam angefahren. Alle Röhren glühen, sehr schön.........rauschen kommt aus dem Lautsprecher, klingt nach intakter ZF und Tuner.
Aber keine Hochspannung kommt, die PL81 zeigt aber keine "dicken Backen" was meist bei defektem ZTR der Fall wäre.
Es steigt Qualm aus der Chassisunterseite auf und es stinkt nach verbrannter WIMA Backpflaume. Leider ist nun die Mittagspause vorbei. Der Zeilentrafo scheint zumindest nicht defekt zu sein. Weder die PY noch die PL81 scheinen überlastet zu sein.
Zumindest ist das Gerät komplett bis auf den Käfig des ZTR.
Den Staub der Jahrzehnte habe ich ausgeblasen, das Chassis hat keinen Rost.
Und sehr positiv, das Gehäuse bedarf nur einer ausgiebigen Politur.
Im neuen Jahr geht es weiter, dann auch mit Fotos.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#2
Moin,

damit könnte ich Dir aushelfen - wie kann ich es Dir zukommen lassen?
Antworten
#3
Einfach einfügen, wie ein Bild.

Weiss nicht, obs der richtige ist...schaust mal...


.zip   Grundig_FsTg_235.zip (Größe: 323,69 KB / Downloads: 34)
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Antworten
#4
Hallo Peter,

ja, da bin ich zufrieden, dass Du mit dem Fernseher noch etwas anfangen kannst. Bei alten Fernsehern weiß man ja nie so recht. Ich habe ja auch so oft schon gesagt, Fernseher machst Du nicht mehr. Aber es ist doch immer wieder ein Abenteuer. Vor allem, wenn man die alten Kondensatoren ersetzt hat und plötzlich kommt dann ein Bild. Also, ich wünsche Dir noch schönes Arbeiten an dem Gerät. Nun habe ich ja noch den anderen Fernseher, der zu Herby geht.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Antworten
#5
Versteh nicht, warum man TVs nicht mehr machen sollte.

Ist doch voll cool, ich finds nur doof wenn man einen Aufbau verstanden hat und der nächste ist dann ganz anders und man muss sich wieder reinfummeln.

Thommi
Antworten
#6
Na, Thommi,

weil der Platz bei mir für eine Glotze nicht mehr da ist!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Antworten
#7
(19.12.2014, 10:05)Vagabund schrieb: Einfach einfügen, wie ein Bild.

Weiss nicht, obs der richtige ist...schaust mal...


Hihi... - ist der gleiche Plan, den ich auch habe. Wie konnte das nur geschehen??Big GrinBig GrinBig Grin

Aber davon abgesehen....

Ja, so olle Glotzen haben schon ihren Charme. Auf den Loewe-Opta "Optalux 924" freue ich mich jetzt schon wie Bolle. Solch ein Gerät war der erste Fernseher in meiner Familie und ich kann mich noch sehr genau an ihn erinnern. Auch daran, dass mein Dad kurzerhand mit der Kreissäge den Deckel abgeschnippelt hat, damit das Gerät nach dem Wunsch meiner lieben Mutter in den eigens dafür angeschafften Vitrinenschrank passt. Oder daran, dass der Apparat gegen Ende einen thermischen Fehler hatte und deshalb nur noch ohne Rückwand und mit dahinter gestelltem Lüfter auf Kaltstufe funktionierte.

Einige Zeit später - ich war etwa 7 oder 8 Jahre alt - wurde das Gerät von mir filettiert und ein damals moderner Philips Leonardo SL trat an seine Stelle. Der funktionierte über 12 Jahre perfekt, ging dann wegen Ablösung durch ein Farbgerät in andere Hände....
Antworten
#8
Hallo Herby,

ja, eine Kreissäge ist ja da, also, es wäre kein Ding, den Apparat in den Urzustand zu versetzen. Naja und ein Gebläse hätte ich auch noch..Big Grin
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Antworten
#9
Auf zwei Fotos der Chassisunterseite konnte ich zwei dicke WIMA Bollos erkennen, Einer davon ist wahrscheinlich der Boosterkondensator. Der andere gehört ebenfalls zum Ablenkkreis. Genug Potential um viel Gestank zu verbreiten :-). In neuen Jahr geht es weiter. Dank eures Schaltplans kann ich schon einmal die Kondensatoren bestellen. Ich möchte versuchen die blauen Roederstein zu besorgen mit mindestens 1,2 KV Festigkeit.
Im Januar baue ich also das Chassis aus und lasse den Seitenschneider arbeiten :-). Dazu gibt es einige wichtige Widerstände zu überprüfen.
Vor dem Ausbau werde ich den Zeilenoszillator überprüfen ob er schwingt.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#10
(19.12.2014, 19:02)Andreas_P schrieb: Hallo Herby,

ja, eine Kreissäge ist ja da, also, es wäre kein Ding, den Apparat in den Urzustand zu versetzen. Naja und ein Gebläse hätte ich auch noch..Big Grin

NananaaaaSmiley18.... Big GrinBig GrinBig Grin
Antworten
#11
Hallo Peter,

ich freue mich schon auf weitere Reparaturberichte von Dir. Gerade das Hochspannungsteil macht immer wieder Probleme und wenn dann ein gelernter Fachmann am Werk ist, gibt das wertvolle Hinweise.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Antworten
#12
Ein erstes Indiz für eine intakte Zeilenansteuerung ist die UG1 der PL81 (Steuergittervorspannung). Sie muss mit dem einsetzen der Horizontalansteuerung negativ werden. Schwingt der Horizontaloszillator nicht oder liegt ein Fehler/Unterbrechung im Ansteuerkreis vor wird die PL81 dicke Backen machen (Anodengitter glüht).
Die Gefahr ist dabei eine Überlastung des Selengleichrichters, der ohnehin nicht sehr kräftig ausgelegt ist. Ein Selengleichrichter E220C250, also nur 220 Volt bei max. 250mA, da wir inzwischen ein 230Volt Netz haben, werde ich den evtl. später durch eine Platine mit einer sicheren Ersatzschaltung ersetzen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#13
Moin Peter,

Vorschlag für den Ersatz des Selengleichrichters mittels Si-Diode (hier mit einer 1N4007)
   
Die Anschlussfahnen wurden zwischen die vorhandenen Iso-Scheiben verlegt und eine Fahne versetzt, damit die Si-Diode gut passt und ausreichend Halt hat. Der modifizierte Gleichrichter wurde danach so im Chassis fixiert, dass die Diode auf den ersten Blick unsichtbar ist.

Noch ein Tipp zum H-Oszillator: Die EC92 zickt gerne in dieser sehr einfach gehaltenen Schaltung, was sich mit Verstimmen weit außerhalb des Sollbereiches bemerkbar macht. Bitte widerstehe in solch einem Fall aber dem Versuch, an der Spule (9257-001) zu drehen. Diese Spule sollte nur kritisch beäugt werden, wenn der Oszillator nicht schwingt. Hier kann eine Unterbrechung die Ursache sein (Korrosion in der Wicklung, wenn man Glück hat nur im oberen Lagenbereich, was sich noch relativ einfach reparieren lässt).
Weitere Fehler im Bereich des H-Oszillators werden auch gern einmal vom Symetrierübertrager im Phasenvergleich verursacht (Windungsunterbrechung durch interne Korrosion in der Trafowicklung!). In dem Fall versagt die H-Synchronisation entweder vollständig oder wird signalstärkenabhängig, einhergehend mit einer leichten Instabilität, sowie praktisch unmöglichem Abgleich von Frequenz und Phase. Bei Unterbrechung der Primärwicklung versagen Horizontal- und Vertikal-Synchronisierung.
Glücklicherweise lassen sich die Trafos relativ leicht zerlegen und ab-, respektive neu aufwickeln.

Der Vertikaloszillator hat übrigens ebenfalls gerne das Leiden mit unterbrochenen Wicklungen im Sperrschwingertrafo. Das macht sich dann mit einem Nichtschwingen des V-Oszillators oder horizontal und vertikal durchlaufendem Bild bemerkbar, wenn die Synchronimpulse durch eine Unterbrechung in der Sync-Wicklung unwirksam sind.
Und noch zu guter Letzt: Bei anderen Problemen wie Weglaufen der Vertikalfrequenz, instabile Linearität/Amplitude usw. in der Vertikalablenkung ist der Griff zu einer NOS- PCL82 sehr oft eine erste gute Idee - was mich dieser Röhrentyp schon geärgert hat...Smiley26

Das einmal so aus dem Nähkästchen geplaudert, diese Fehler "durfte" ich schon reparieren...
Antworten
#14
Das sind durchaus sehr nützliche Hinweise für mich. Die Idee mit dem Gleichrichter finde ich sehr gut, besonders weil das Original im Gerät verbleiben kann. Die Spulen und Trafos sind leicht durchzumessen, das bietet sich im Arbeitsgang der Kondensatorkur mit an.
Mir ist aufgefallen, das von der Vergussmasse der Hochspannungswicklung scheinbar etwas auf das Chassis getropft ist. Die Wicklung selbst schaut nicht verbrannt aus.
Mal schauen, was passiert wenn die Zeilenendstufe später arbeitet.

Vorbereitet habe ich einen HF Modulatur der auf dem Kanal 4 arbeitet. Zusammen mit einem kleinen Netzteil versehen findet der Platz im Gerät.
So kann ich ein beliebiges Gerät anschliessen, vom VCR bis zum Sat Receiver.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#15
Ich werde wohl die sehr schwer zu beschaffende Bildröhre über einen separaten Heiztrafo heizen, sie also aus dem Heizkreis herausnehmen. Dafür dann eine PY88 einsetzen.
Im Fall einer defekten PY88 oder PL81 bleibt die Bildröhre geschützt. Die anderen Röhren sind leicht zu beschaffen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#16
Ein erster Zwischenbericht zu meinem Fernseher

Gestern habe ich eine Bestandsaufnahme der benötigten Kondensatoren vorgenommen (für die WIMA Bonbons).
Es sind 28 Stück plus 4 Elkos sowie der Elkos im Netzteil, die ich ausbauen und neu befüllen werde.

Der Boosterkondensator war der Übeltäter der gequalmt hatte. Ich hoffe, das der Zeilentrafo intakt ist.
Zumindest konnte ich gestern noch die Spulen und Übertrager mit dem Ohmmeter durchmessen. Keiner schaut verbrannt aus, unterbrochen ist auch keiner. Das ist schon einmal gut.
Auch die Spule des Horizontaloszillators schaut optisch wie neu aus und sie ist nicht unterochen, parallel dazu kein WIMA Bollo sondern ein Styroflex Kondensator, der auch exakt seine Kapazität hat. Somit dürfte mir ein verdrehen des Spulenkerns erspart bleiben.

Bei den WIMA Bonchen fielen mir diesmal drei ausserhalb der Gewohnheit auf. Sie hatten einen sehr deutlichen Kapazitätsverlus von etwa 1/3 des Sollwertes.
Ich habe damit begonnen das Chassis gründlich zu reinigen mit Pinsel, kleiner Messingdrahtbürste und Druckluft.
Leider fehlt der vordere Käfig vom Zeilentrafogehäuse. Der wird sich kaum beschaffen lassen.
Soweit ein erster Zwischenbericht.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#17
Hallo Peter, du geizest aber mit Bildern. Kann man den Käfig nicht mit OPA WOLLE BLECH nachfertigen??
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#18
Ich kann erst nächsten Donnerstag mal Bilder machen von der Bolloseite, Innenseite und auch vom verbliebenen Käfig. Eine PY 88 brauche ich auch noch, fällt mir gerade ein.
10 Volt mehr auf dem Heizkreis (230 anstatt 220 Volt) ist nicht gut.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten
#19
Hallo Peter,

... mit PY88 kann ich dir, wenn es gewünscht wird, weiter helfen.
Schick mal deine Adresse per PN.

Grüße von Andreas
Ich hatte einmal Spaß - es war furchtbar!
Antworten
#20
Opa Wolle Blech ist eine gute Idee. Wenn er dann läuft kann ich so ein Teil biegen. Ist ja nicht sehr gross.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Restauration Tesla 4002A Thommi 52 2.359 22.08.2016, 22:41
Letzter Beitrag: Fernseheumel
  Restauration Röhrenfernseher Rembrandt MichaelM 41 978 17.08.2016, 09:53
Letzter Beitrag: MichaelM
  Grundig Zauberspiegel 853 Enno 6 536 14.06.2016, 23:14
Letzter Beitrag: klammi
  Restauration DDR-FS Rembrandt ULLIDD 4 1.637 10.12.2015, 20:45
Letzter Beitrag: ULLIDD
  Restauration RAFENA Patriot (1961) Thommi 17 2.151 27.05.2014, 01:04
Letzter Beitrag: Vagabund

Gehe zu: