Themabewertung:
  • 6 Bewertung(en) - 4.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erwerb - Experiment - Röhre RV12P2000
Hallo Wolfgang, Rolf und Forumer:

Vorab möchte ich mich für eure Hinweise bedanken. Der Printtrafo Wolfgang wäre für diesen Verwendungszweck vom Kern sowie sich das daraus ergebende Volumen genau der Richtige, WENN die Ausgangsspannungen etwa 12,6V/0,3A und 100 bis 150V/0,015A wären. Der im Betrieb gemessene Strom Ib des kleinen Empfängers betrug je nach Stellung des Lautstärke-Stellers zwischen 2,5 bis 3,0 mA. Wie im Bild des Chassisaufbaus zu sehen, versuche ich eine in etwa gleiche Aufbauhöhe der Bauteile zu einzuhalten. Hintergrund ist, sollte ich irgendwann die Möglichkeit eines geschlossenen Aufbaus haben, das Ganze nicht unnötig groß werden zu lassen.

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren
Ostertrödelmarkt - und wieder Findlinge für das Experiment RV12P2000 -


.jpg   1. April.jpg (Größe: 57,45 KB / Downloads: 138)

Beim Suchen nach Radio-Kleinteilen in den Kartonagen der Händler bin ich wieder fündig geworden. Gesucht werden von mir insbesondere alte Bauteile, möglichst Metallfarben die auch optisch in den experimentellen Aufbau passen.
Der Findling Kondensator, leider nur 2uF, wurde bei der häuslichen Kontrolle mit 2,5uF gemessen. Ich hatte auch noch einen besser geeigneten gut aussehenden 4uF Kondensator gefunden. Dieser zeigte sich leider defekt und wurde entsorgt. Der ohmsche Widerstand der Siebdrossel wurde mit 1,8K gemessen. Ich vermute, dass die Siebdrossel aus dem Rest eines zerlegten DKE38 stammt.
Nun habe ich voller Erwartungen die Teile erfolgreich in den experimentellen Aufbau eingefügt und spät abends lange in den vorgegebenen Kurzwellenbereich reingehört.


.jpg   1. April-c.jpg (Größe: 136,45 KB / Downloads: 134)

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren
Hallo Wolfhard,

herzlichen Dank für Deine ausführlichen Berichte.
Da Du ja gerne experimentierst mal eine Anregung zum basteln,
Du hattest anfänglich mit einer KC1 und einer RE08 4 experimentiert.
Diese Röhren kannst Du auch in der ECO-Schaltung anschließen, auch
wenn sie direkt geheizt sind.
Ein Heizfadenende kommt an die Spulenanzapfung und das andere Ende
der Heizung über eine Drossel an die Heizspannung. Dabei muß die Heiz-
spannung der Audionstufe in dieser Schaltung wegen dem Spannungsfall
über der Drossel etwas höher ausfallen. Ich verwende diese Schaltungs-
variante mit einer KC1 in meinem MIttelwellensender.

Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
Hallo Hans und Forumer:

Ich bedanke mich für deinen Hinweis zur Eco-Schaltung mit direkt geheizten Röhren. Darüber hatte ich auch schon mal einschließlich einer Schaltungsbeschreibung gelesen. Nachgebaut oder experimentiert habe ich damit noch nicht. Es bestand bisher keine Notwendigkeit, da indirekt geheizte Röhren greifbar waren. Hintergrund für  mein experimentieren mit den von dir angesprochenen Röhren war der damalige Erwerb eines nicht kompletten "DKE 38b". Ich hatte auch vor, diesen mit Militärröhren auszustatten. Dann bekam ich ein Angebot für die Original-Röhren.

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren
- WER SUCHT, DER FINDET -

Die Findlinge für mein Experiment waren zwei MP-Kondensatoren und ein kleiner Lufttrimmer mit keramischer Achse, geeignet für den Antenneneingang. Mit den Findlingen habe ich gleich die alten Teile vom Aufbaublech gewechselt. Eine verbesserte Funktion wurde nicht erwartet. Aber insbesondere die MP-Kondensatoren, alle jetzt in gleicher Aufbauhöhe und Befestigung fügen sich mechanisch und optisch auf der Platte gut ein.

   

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Experiment, einfachstes Empfangsgerät oldi-030 27 2.301 13.03.2018, 21:33
Letzter Beitrag: oldi-030
  Experiment " KC 1 " oldi-030 26 6.888 30.12.2016, 17:06
Letzter Beitrag: oldi-030
  Erwerb - Experiment - Röhre RL12T1 oldi-030 29 10.371 17.12.2015, 16:07
Letzter Beitrag: oldi-030

Gehe zu: