Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oberon 1131.053 konservativ, Stern-Radio Rochlitz, VEB, RFT,
#1
Oberon 1131.053 konservativ, Stern-Radio Rochlitz, VEB, RFT,

Dieser Ostdeutscher Brocken ist mir heute zugeflogen.

   

   

   

Scheint Vollständig und Unverbastelt zu sein.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#2
Das ist mal wieder ein tolles Teil aus der ehem.DDR. Viel Spass bei Instandsetzten.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#3
Da wirst du sicherlich Freude daran haben wenn es richtig spielt.
Vorsicht gib kein Strom drauf, bevor du die Papierkondensatoren gewechselt hast. Aber alle, auch die unter den Tastenschiebern. da sind auch einige versteckt. Bei Hilfe einfach fragen. Die Schieber lassen sich sehr leicht entfernen und einbauen. Vorsicht bei den Spulen auf den Schiebern, die brechen leicht ab. Sollten dann gleich wieder angeklebt werden.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
Ja und das hab ich in Bayern gegen Ostdeutsches Bier getauscht.  Smiley53
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#5
Na das ist doch was. Das Gehäuse ist das bessere von der Form her, ich habe da die Eckige Varianten.
Das Chassis findest du in vielen Truhen und anderen Gehäusen wieder, deshalb die eigenwillige große Zahlennummer. Es wurde universell eingesetzt. Das gibt es auch mit doppelter Endstufe für Stereowiedergabe der Plattenspieler.
Na dann viel Spaß beim restaurieren. Du wirst überrascht sein wenn das Gerät spielt, ein sehr guten Klang hat es.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Ein Ost-Deutsches Radio in Bayern gegen Ostbier getauscht, muß die Brühe bei euch schlecht sein.....
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#7
Du meinst in Bayern Smile
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#8
Kann mir schon gut vorstellen wie das Radio klingt.
Hat ja die selben Lautsprecher wie meine Dominante. 

Naja eigentlich ist das Radio für die Weihnachtsaktion geplant.
Mal schauen ...
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#9
Hallo,

ein gelungenes Radio aus der damaligen Mittelklasse der Rochlitzer.

Das Chassis war universell im Einsatz.

Der Klang mit dem liebevollen Holzgehäuse und den erprobten Lautsprechern aus Leipzig
war schon toll.

Einige davon durfte ich auch reparieren.
Frank die Tastenschieber waren damals schon grenzwertig... Smiley34
Gruß vom Jürgen

Kaum macht man es richtig, schon gehts.
Zitieren
#10
Hallo Gemeinde

In aller Ruhe und mit viel zeit beschäftige ich mich mit dem Radio.
Andreas_P hilft mir dabei.
Radio nam Strom auf Heizung lief.
Das wars.
Andreas empfiehlt eine Überbrückung beim Tontrafo.
Nur zum testen.
Siehe da die EM84 erwacht zum leben.
Ganz leise konnte man einen Sender erraten.
Der Fächer reagierte auch.
Verdacht Tontrafo.
Wiederstandsmessungen belegten das.
Jetzt sind wir auf der Suche nach Ersatz.

   

   

   

Andreas_P wird sich demnächst hier zu Wort melden.
Der Tontrafo zeigt besondere Eigenschaften für ein Monogerät.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#11
Habe leider kein Ersatz Trafo da. Aber man kann den ggf. auch reparieren.
der Trafo hat einen E-I Kern, der sich leicht entfernen läßt. dann kann man den Spulenkörper rausziehen.
wenn du Glück hast ist er an den ersten paar Windungen unterbrochen, Die kann man ohne bedenken abwickeln und neu anschließen. Der Vorteil des Ton Trafos ist, das die Primärwicklung außen ist. Jedenfalls war es bei meinen Goldpfeil und Oberon so.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#12
Wenns etwas kosten darf: Trafos

Ich habe keine Ahnung, ob das Angebot noch gilt.

Viele Grüße

Ingo.
Zitieren
#13
Hallo Freunde,

ja, Tontrafos habe ich ja genug und würde dem Marco auch helfen.

Vorab, der Marco schrieb mir seinerzeit, dass die Netzteilspannung im Gerät fehlt. Ich hatte ihn Messungen machen lassen. Wir kamen dann darauf, dass der Tontrafo unterbrochen ist und das Gerät daher keine Spannung erhält. Der Fehler liegt in dem Teil des Tontrafos dasals Siebdrossel verwendet wird. Ich hatte ihn hier mal brücken lassen. Das Gerät erwachte dann zum Leben.

Jetzt habe ich mir das Schaltbild angesehen. Die Anordnung des Tontrafos ist wie bei vielen anderen Geräten. Allerdings schrieb mir Marco schon, dass der Tontrafo mehr Anschlüsse besitzt. ´Das hier abgebildete Datenblatt vom Tontrafo zeigt uns nun 2 Primärwindungen. Die eine ist ja, wie bekannt geschaltet. Aber was macht die 2. Primärwindung in dem Tontrafo? Ich kann die auch im Schaltbild nicht finden. Ich vermute, das ist eine Primärwicklung , die durch das Tonregister geschaltet wird.  Auch habe ich schon überlegt, ob ich Marco statt eines anderen Tontrafos evtl. nur eine Netzsiebdrossel zusätzlich ins Gerät bauen lasse. Mal sehen, was Ihr dazu meint.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#14
Hallo Andreas,
dass Du in der Schaltung nur eine Primärwicklung (mit Anzapfung) am AÜ siehst, in der Bauvorschrift aber zwei, liegt daran, dass zur festeren magnetischen Kopplung zwischen Primär- und Sekundärseite die Primärwicklung in zwei gleiche Teile unterteilt ist. Die Aufeinanderfolge der einzelnen Wicklungen kannst Du an den römischen Ziffern ablesen. Zuerst wird eine halbe Primärwicklung mit 1800Wdg. auf den Wickelkörper aufgebracht. Nach einer spannungsfesten Zwischenwicklungsisolation folgt nun die Sekundärwicklung. Auf ihr wird nach einer weiteren spannungsfesten Isolation der zweite Teil der Primärseite mit wiederum 1800 Wdg. und gleich anschließend der Brummkompensationswickel mit 120Wdg aufgewickelt. Die Anschlüsse 2 und 5 werden miteinander verbunden und schon ist die Primärwicklung komplett. Oft werden diese Wicklungsenden gar nicht auf Lötösenleisten geführt, sondern werden außen am Wickel zusammengelötet und mit Isoschlauch überzogen.
Deshalb lohnt es sich, wie Frank schon schreibt, mal die letzten, oberen Windungen auf dem AÜ zu inspizieren, da das die "kranke" Wicklung ist, die man dann leicht reparieren kann, ohne den ganzen AÜ neu wickeln zu müssen.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#15
Hallo Wolfram,

danke für Deine Erklärung, das ist einleuchtend.

Also da wäre es ja tatsächlich angeraten erst mal nach dem Defekt in der Wicklung zu suchen. Solch ein Trafo ist ja schnell mal zerlegt.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#16
Ja das ist ein schönes Radio. Es verrichtet seit 10 Jahren seinen Dienst in meiner Gartenlaube. Viel Spaß damit. Es war nicht alles Schlecht was aus der DDR kam.
Schönes Wochenende Smiley58
Gruß Detlef

Zitieren
#17
Da kann ich zustimmen, der Oberon ist ein gutes Radio, mit einer Ausnahme. Und das sind die auf der Leiterplatte aufgelöteten einzelnen Stiftkontakte als Röhrenfassung. Diese versilberten Dinger sind eine Katastrophe. Im Nu sind die schwarz angelaufen, so dick oxidiert, dass die Schicht schon abbröckelt und auch die Kontaktkraft hat mit den Jahren stark gelitten. Wenn ich einen Oberon auf den Tisch kriege, der wieder für den Alltag taugen soll, dann wechsle ich grundsätzlich alle Röhrenfassungen. In den vorhandenen Lötlochkreis passen die keramischen "Chinesen" für Lp- Montage hervorragend rein.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#18
Also Toi Toi ich habe das Radio damals geschenkt bekommen und habe es noch nicht aufgeschraubt. Es spielte von Anfang an. Eine kleine Macke hat er zwar seit einiger -Zeit , UKW ist anfangs etwas leise , aber nach einer Weile knacks und dann ist es wieder normal. Vieleicht muss ich dochmal nachsehen. Smiley43
Gruß Detlef

Zitieren
#19
So die Überbrückung kann weg das schafft der Tontrafo jetzt wieder selber.
5 Stellen habe ich flicken müssen.

   

   

   

   

   

   

Man kann gut den Grünspan erkennen was für die Unterbrechung gesorgt hat.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#20
Sag ich doch, prima Thumbs_up
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stern radio Rochlitz 7E81-F Morningstar 15 3.285 23.04.2017, 16:46
Letzter Beitrag: Hennes
  Stern-Radio Sonneberg (auch Bruns) Intimo 5430 von 1967 Peter-MV 4 2.998 06.01.2017, 16:26
Letzter Beitrag: Gartetalbahn
  Stern Radio Berlin - Berolina K Anton 18 4.762 02.09.2014, 14:16
Letzter Beitrag: Gery

Gehe zu: