Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Amerikanischer Weltempfänger - Zenith Royal Trans-Oceanic 1000D
#21
Hallo,

nach heutiger Prüfungen des Radios am Messplatz ist der Empfänger mit Einschränkungen funktionstüchtig. Die Transistoren im Gerät sind alle nur gesteckt und hier liegt dann auch das Problem des Radios, Oxidation in den Stecksockeln! Eine Reinigung, die über längere Zeit eine Funktion verspricht,ist im eingebauten Zustand nur bedingt oder gar nicht möglich. Ein weiteres Problem will man sich nicht schinden, ist die Verfügbarkeit eines Satzes amerikanischer Steckschlüssel/Nüsse. Ohne ein solches wird es sehr fummelig beim Chassisausbau.

Unter dem Strich alles lösbar, nur das Problem der immer weniger werdenden Sender im AM-Bereich ist nicht lösbar und schränken die Verwendung des Radios hier in Deutschland ein. Das Radio würde sich so nur noch im Heimatland richtig wohlfühlen, in den USA ist die Mittelwellenabschaltung ja noch lange Zeit kein Thema. Also nach Wiederherstellung der Vollfunktion zu ebay.us + Versand nur in die USA?

Gruß
Bernhard.
Antworten
#22
Definitiv nein, Bernhard. Das Gerät ist hier extremst selten, deswegen sollte das schon hier bleiben.
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Antworten
#23
.... extremst selten?? Na, ja!
Grüße aus dem Odenwald,

Werner
Antworten
#24
Das sehe ich genauso Werner. Bei Ebay Deutschland tauchen diese Geräte immer wieder auf, bei Ebay-USA sind die Zeniths praktisch immer verfügbar und eine Lieferung nach Deutschland ist zwar meist genauso teuer wie das Radio, aber möglich. Ich denke das Gerät sollte wieder in ein Gebiet wo es auch normal und ohne Hilfe von Heimsendern funktionieren kann. Alles andere ist nur ein künstliches am Leben halte, das mache ich schon mit zu vielen Geräten.
Antworten
#25
Hallo Jupp

Funktioniert Dein Barlow-Wadley? Meine zwei waren auch von einem Fachmann nicht zu reparieren :-(

Viele Grüsse, Walter
Antworten
#26
Hallo Bernhard

Mit solch interessanten Hintergrund-Stories kann ich bei meinen Geräten nicht aufwarten. Beide haben aber bereits UKW. Der 3000er zeigt Gebrauchsspuren und hat Schäden durch ausgelaufene Batterien.

   


   

Beide Geräte haben nur die eingebauten Antennen. Original? Für den 7000er habe ich mir seinerzeit die Papiere als Reprint aus den USA kommen lassen - in sehr guter Qualität.

Mein subjektiver Eindruck war immer, dass die euorpäischen Empfänger eher empfindlicher und trennschärfer waren. Aber das müsste man natürlich objektiv testen - an einwandfrei funktionierenden Geräten.

Für Interessenten: der R-7000 war kein echter Zenith mehr (Fernostfabrikat) und wurde teils kritisiert.

Das Buch mit vielen guten Bildern der Geräte wie auch zeitgenössischer Werbung richtet sich an Sammler und alle Interessierten der Geschichte dieser Geräte-Linie von Zenith ("Portables") ohne viel auf die Technik oder die Schaltungen einzugehen.

Viele Grüsse, Walter
Antworten
#27
Hallo Walter,

der 7000 war das Ende der Firma Zenith (in der Radioproduktion), schade eigentlich, aber so ist es auch Grundig, Telefunken und allen anderen ergangen. Mein 1000D spielt am Messsender und live in der Luft in der Grundig Satellit 2000 Liga, auf MW/LW ist er subjektiv etwas empfindlicher. Vom Gehäuse ist der 1000D um Welten besser als der Satellit und auch bei der Servicefreundlichkeit - Hut ab, wenn man bedenkt wie weit man damals bei die Transistorherstellung war.
Antworten
#28
Hallo zusammen,

hier habe ich noch eine interessante Seite zu den Radios der Firma Zenith gefunden.

http://www.transistor-repairs.com/zenith...story.html

Unten über die Zeitleiste kommt man zu den Geräten aus den entsprechenden Jahren. Ein Tip von der Seite für alle 1000/1000D/3000-Besitzer: never picking your radio up by the handle; always from the underside!!!
Mein 1000D wirkt mit den 9 Taschenlampenbatterien fast doppelt so schwer und schnell ists passiert. So ein "Handle" bekommt man heute nicht mehr an allen Straßenecken, die kosten richtig viel Geld wenn Sie überhaupt mal verfügbar sind.

Auf dieser Seite: http://143.95.77.243/~elmphoto/radios/radio11.htm
gibt es noch viele Reparaturtips und eine Händlerliste mit Ersatzteilen für alte Ami-Radios.

Gruß Bernhard
Antworten
#29
und noch ein guter link, der gerade aktualisiert wurde:


http://www.radiomuseum.org/forum/zenith_...anics.html
Grüße aus dem Odenwald,

Werner
Antworten
#30
Aus dem Link von Bernhard kleiner Film, etwas warten bis der geladen ist

Ja Werner, da hatte sich Herr Birkner drum gekümmert......auch schon wieder über zwei Jahre weg...
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Antworten
#31
Hallo zusammen,

abschließend und bevor mich der Empfänger verlässt, noch ein letzter Blick auf die sonst kaum mehr vorhandende Verkaufsverpackung des Zeniths.


.jpg   Verpackung1.jpg (Größe: 75,12 KB / Downloads: 62)

.jpg   Verpackung3.jpg (Größe: 109,85 KB / Downloads: 61)

.jpg   Verpackung2.jpg (Größe: 82,35 KB / Downloads: 61)


Das Radio wird jetzt noch in eine Holzkiste mit reichlich Polstermaterial gesteckt und der Spedition übergeben. Danach tritt es via Frankfurt Flughaben eine weite Reise nach Antigua an. Dort darf es seinen Ruhestand - hoffentlich trockenen Fusses - verbringen.
Antworten
#32
Ruhestand? Wird es dort vergraben? Big Grin
Was kostet den so ein Transport?
viele Grüße aus der Pfalz
Gery

Dieser Beitrag wurde aus 100% selbst erzeugten umweltfreundlichem Sonnenstrom geschrieben und kann Gefahrenlos recycelt werden Thumbs_up


Antworten
#33
Antigua? Du hast auch meine Neugier erwischt! :-)
Gruß!
Ivan
Antworten
#34
165 Euro kostet der Versand gesamt. Das Radio geht an einen ausgewanderten Bekannten, der dort unten eine Charterfirma für Boote hat. Seine Kinder leben in Florida, er schippert dort zweimal im Jahr hin und her. MW-Rundfunk gibt es dort selbst am Tage noch und gehört zum Alltag. Das Radio soll mit seinen fast 60 Jahren nochmal richig "aus der Luft" spielen dürfen und nicht über einen Heimmodulator zwangsernährt werden. Hier in Deutschland kann es ja nur noch LED-Straßenbeleuchtungen, Powerlan und Steckernetzteile empfangen.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Russischer Weltempfänger Ozean (Okean) 214 Bernhard45 11 860 09.09.2016, 00:31
Letzter Beitrag: Dietmar Klaus

Gehe zu: