Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Normende Transita Spezial mit Bluetooth ausstatten
#21
(06.01.2017, 16:06)Gartetalbahn schrieb: Hallo Kolja,

für mich hört sich das interessant an, warum nicht. Ist ja schließlich Dein Radio.

Allerdings würde ich den BT-Ausgang an den Kontakt B3 klemmen und den Zugang vom AF-Bandfilter so kappen, dass Du ihn wieder herstellen kannst. Eventuell ein abgeschirmtes Kabel verwenden. Dann hast Du eine saubere Trennung von UKW.

Auf diese Art habe ich an einigen Autoradios schon eine AUX-Buchse angeschlossen.

Kannst ja mal berichten, wie du es umgesetzt hast.

Theoretisch kann man alles anklemmen, auch ein WLAN-Adapter
Hallo Günther,

vielen Dank für die Antwort. Ich möchte allerdings die UKW-Funktion erhalten, deswegen würde ich es nicht so gerne trennen. 

Viele Grüße
Kolja
Zitieren
#22
Du sollst ja auch nicht FM sondern AM trennen Smiley53 . Dann hast Du entweder BT (bei MW) oder UKW (bei UKW)
Viele Grüße
Bat Günther
Zitieren
#23
Hallo,
ich mische mich auch mal ein.
Persönlich halte ich auch nicht soviel davon, so ein Radio zu "zerbasteln"(entschuldigt den Ausdruck, falls er unpassend ist), auch nicht wenn es "Schüttgut" ist.  Smiley21

Meine Lösung wäre: 
Kleines Gehäuse (sowas) vom blauen C oder Ähnliches kaufen, dort Bluetooth-Empfänger, UKW-Sender und 9V-Batterie rein und fertsch...  Smiley43 Funktioniert auch für andere Radios ohne Line-In oder so, also eigentlich perfekt Big Grin

Bin gespannt, wie Kolja das löst.
MfG Christopher

"Baden-Baden, Beromünster, Paris, Rom... 
Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint."
Zitieren
#24
meine Projekte sind oft ja auch erhaltungstechnisch grenzwertig. Wenn ich von mir ausgehe denke ich das es nicht das Ziel ist das Radio auf irgendwelchen Umwegen einfach nur zu benutzen sondern der Weg ist das Ziel, sprich, dem altertümlichen Kasten ganz autark durch moderne Technik neue Klänge zu entlocken und damit was ganz individuelles zu schaffen. Und dafür hab ich vollstes Verständnis!
Mit kleinen BT Empfängern die nebenbei auch noch FM eingebaut haben sowie cardreader zum mp3-Abspielen bin ich auch am experimentieren. Für einstellige Beträge sind die inkl. Fernbedienung bei den Chinesen zu bekommen.
Zitieren
#25
Nachtrag zu meinem Beitrag: Auf Wunsch baue ich dir das Teil auch für die Materialkosten + Versand zusammen, dann hast du es einfach und niemand kann meckern Smile
MfG Christopher

"Baden-Baden, Beromünster, Paris, Rom... 
Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint."
Zitieren
#26
Eine All-In-One Lösung wäre noch der holländische AM-Modulator von Rene.

Der liefert ein Signal in nahezu UKW-Qualität. Den speist man dann mit UKW, DAB+ oder Inet. Fertig.

Da es auch sehr viele interessante Kofferradios gibt, die nur MW haben, wäre es für Koljas die eierlegende Wollmilchsau, falls er so richtig auf den Geschmack kommt.
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#27
Hallo in die Runde,

mir persönlich sagen Modulationslösungen sowie auch Kompletteingriffe zu, davon unabhängig, welchen individuellen 'Wert' ein Gerät besitzt. Ich finde es sehr schade, dass hier in letzter Zeit öfter die Ebene gewechselt wird, von der rein sachlichen hin zu einer persönlichen. Wir sind doch hier in diesem Forum ein besonderer Haufen Radiobastler, die sich gemeinsam unterstützen. Daran sollten wir festhalten und nicht urteilen.

Aus meiner Perspektive ist es nicht das Ziel ein Gerät auf irgendwelchen Umwegen einfach nur zu benutzen, sondern der Weg ist das Ziel, sprich, die Transformation in die heutige Zeit und deren technische Möglichkeiten durchaus bewusst zu unterstützen/nutzen. Und dafür hab ich vollstes Verständnis!

Ich bin sehr auf seine Lösung gespannt!
Zitieren
#28
(08.01.2017, 13:20)julius72 schrieb: Aus meiner Perspektive ist es nicht das Ziel ein Gerät auf irgendwelchen Umwegen einfach nur zu benutzen, sondern der Weg ist das Ziel, sprich, die Transformation in die heutige Zeit und deren technische Möglichkeiten durchaus bewusst zu unterstützen/nutzen. Und dafür hab ich vollstes Verständnis!

Das kann ein Ziel sein, muss es aber nicht. Wir Sammler und Bastler sind schon zu einem Großteil sehr daran interessiert, die Geräte möglichst ursprünglich zu erhalten. Das ist das primäre Ziel, auch dieses Forums. Aber ich gehe völlig mit Dir, dass es verschiedene Ansichten zum Umbau einzelner Geräten geben darf und muss, und dass evtl. Diskussionen darüber nur dann fruchtbar sind, wenn sie sachlich geführt werden und auch Toleranz für andere Ansichten beeinhalten. Wenn sich Jemand dazu außerstande sieht, sollte er sich nicht an einem solchen Thread beteiligen.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#29
Hallo Anton und Mitleser,

ich gebe Dir da völlig Recht. Das primäre Ziel bei einer Radiorestauration ist der originale Erhalt eines Radios. Ich habe vor Jahren im radiomuseum.org von einem Umbau eines Schaub Junior von Lofting White Schaltung auf die gängige Schaltung berichtet. Ich bekam dort seinerzeit harsche Kritik. Selbst unser Chef dort hat mir das Jahre später noch mal zum Vorwurf gemacht. Die Lofting White Schaltung ist etwas schwer in den Griff zu bekommen und ich hatte halt den einfachsten Weg genommen.

Dann hatte im nächsten Fall unser Jacob (J.R.) ein umgebautes Mende Gleichstrom-Radio als "Geschlechtsumwandlung" ausführlich in der GFGF-Funkgeschichte vorgestellt. Oh, gab das dort giftige Kommentare.

Dann denkt an die Umbau-Basteleien vom Jupp. Auch der ehemalige Chef von unserem Peter (wingmann) zeigt mir bei einem Besuch in seiner Radiowerkstatt einen Radioumbau, der mich anfänglich auch stutzen ließ.

Denkt an die vielen Radios, oft SABA mit Zinkpest-Drehkos. Was wurde da schon gebastelt.

Hier bei dem kleinen Kofferradio ist es ähnlich. Ich habe dasselbe. Auf UkW ist das ja gut. Alle anderen Bereiche sind tagsüber tot. Wir haben es hier mit einem jungen Bastler zu tun, der neue Wege ausloten will. Radios gibt es noch genug.

Also bin ich hier auch der Meinung, laßt ihn doch mal machen. Mal sehen, was da kommt. Ich selber bin heute nicht mehr für solche Basteleien. In meiner Radiosammlung stehen zahlreiche tolle Radios, die im Originalzustand mit defekten Teilen erhalten werden. Um abends damit noch ein paar "Stimmen" auf MW und LW hören zu können, oder den Heimsender zu empfangen muss ich nicht das gesamte Gerät auf den Kopf stellen. Wir alle wissen, wie sich Radio anhört.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#30
Hallo zusammen,

es ist vollbracht :Smile Normende Transita Spezial ist Bluetooth enabled. 
Es war sehr einfach. Ich habe diesen Bluetooth-Receiver (http://www.ebay.de/itm/131999043091) bestellt, da er 5 bis 12 Volt Eingangsspannung verträgt und ich ihn so direkt an die Versorgungsspannung des Radios hängen kann. Des Weiteren ist er mit einer IR-Fernbedienung steuerbar und spielt nebenbei noch von SD-Karte, USB-Stick ab und kann auch FM. 
Ich hab den AM-Zweig abgeklemmt, indem ich das grüne Kabel (siehe Foto) abgelötet habe und daran die Ausgänge des Bluetooth-Receivers angelötet habe. Habe die L-R-Ausgänge jeweils über 100kOhm miteinander verbunden. Den IR-Empfänger habe ich abgelötet und mit drei Kabeln verlängert und innen am Kopfhörerausgang montiert. Nun kann ich mit der beigelegten Fernbedienung mein per Bluetooth verbundendes iPhone steuern. (Fragt bitte nicht nach dem Sinn Wink)  

Klappt auf jeden Fall ganz super, wobei der günstige Bluetooth-Receiver bei kleiner Eingangslautstärke vom iPhone und großer Verstärkung vom Radio recht rauscht bzw. ein Fiepen von sich hören lässt. Dieses Problem lässt sich aber umgehen, indem man das iPhone immer auf volle Lautstärke aufdreht und dann die Lautstärke nur noch mit dem Radio steuert. 

   

   

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Kolja
Zitieren
#31
Gute Lösung, die sich auch schnell wieder rückgängig machen lässt. Damit könnte ich leben.

Glückwunsch zur "Blauzahn-Transita"  Wink  Smiley58
MfG Christopher

"Baden-Baden, Beromünster, Paris, Rom... 
Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint."
Zitieren
#32
Hallo, Kolja,
Sehr interessant. Bitte, wenn Zeit mehr Bilder einstellen.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#33
Bitte die Bilder nach dem Hochladen in die Beiträge auch einfügen, Danke, ich habs jetzt gemacht.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#34
Kolja, hast du keine Piepsstörungen, die vom Bluetooth in den Verstärker einstreuen?
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#35
Ich find's klasse und hätte auch gern mehr Infos!
Gruß,
Uli
Zitieren
#36
(07.02.2017, 23:40)MIRAG schrieb: Kolja, hast du keine Piepsstörungen, die vom Bluetooth in den Verstärker einstreuen?

Doch habe ich leicht. Hatte ich meines Wissens auch im Beitrag erwähnt .... Wenn man am Handy die Musik aber ganz laut aufdreht, sodass man den Verstärker im Radio nicht mehr so laut aufdrehen muss, hört man es nicht mehr. Hast du eine Idee woher das Fiepen kommt und wie ich es beseitigen kann?

Vielen Dank und viele Grüße
Kolja
Zitieren
#37
Eventuell kannst Du da mit einem Koppelkondensator etwas auffangen. So 4.700-10.000pF
Viele Grüße
Bat Günther
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Traggriff für Nordmende Transita gesucht Radiobernd 8 866 25.02.2017, 13:51
Letzter Beitrag: Radiobernd
  NORDMENDE Transita Stereo 103 Stier777 8 1.013 27.11.2016, 22:11
Letzter Beitrag: Helmut
  Nordmende Transita Al_Capone2003 14 1.919 30.05.2016, 18:51
Letzter Beitrag: Dietmar
  Nordmende Transita Spezial raucht Anawand 8 2.876 23.12.2014, 21:05
Letzter Beitrag: Helmut
  Transita im Holzgehäuse Klaus 27 4.586 09.10.2014, 18:22
Letzter Beitrag: Klaus

Gehe zu: