Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage Modell Perpetuum-Ebner Trumpf 1
#1
Guten Tag, ich bräuchte Ihre Hilfe.
Ich habe einen Plattenspieler vom Dachboden gerettet und brauche Infos.
Laut Aufschrift handelt es sich um einen Perpetuum ebner- Triumpf 1
Die Recherche (z.B. Radiomuseum.org) ergab keine Treffer, zumal das Chassis etwas
eigen ist. Es hat das Typische Erscheinungsbild der 50er Jahre Spieler, aber KEINE
Einstellungsmöglichkeiten für die Plattengröße und nur ein Einstellrad für schnell-langsam
und "?"
Ähnlich sieht er den Perpetuum Ebner PE-C 3210 aus den Jahren 52/54


.jpg   ppe1.jpg (Größe: 164 KB / Downloads: 380)


.jpg   ppe2.jpg (Größe: 163,6 KB / Downloads: 377)


.jpg   ppe4.jpg (Größe: 152,12 KB / Downloads: 378)


.jpg   ppe3.jpg (Größe: 143,17 KB / Downloads: 378)

Vielen Dank im Vorraus für die Hilfe!
Zitieren
#2
Hallo und Willkommen im RBF!

Zunächst: Die Schatulle nennt sich Trumpf 1, nicht Triumpf 1! Die richtige Schreibweise erleichtert die Suche nach Information zum Gerät. Beim RM.org sind aber längst nicht alle Modelle von Perpetuum Ebner gelistet!

Da das Plattenspielerchassis ein Einfachspieler ohne Automatik und Wechslerfunktion ist, braucht es auch keine Plattengrößeneinstellung. Der Tonarm wird von Hand auf die Einlaufrille gelegt, da ist die Plattengröße unerheblich. Die Geschwindigkeitseinstellung ist fest auf 78 r.p.m. eingestellt, da das Gerät nur für Schellackplatten vorgesehen ist. Die Einstellknopf mit plus und minus ist nur für eine Feinjustierung, da die Schellacks teilweise mit leicht variierender Laufgeschwindigkeit aufgenommen wurden.

Welches Chassis ist genau verbaut ist, muss ich erst in meinen Unterlagen Nachsehen und poste es dann hier. Soweit aufs Erste.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#3
Hallo Hanseat11  Smile

Anton hat Recht, "Trumpf" wird ohne "i" geschrieben. Im Radiomuseum.org findet man dann zumindest
>>> diesen Link <<<. Die Info's zum Dreher dort sind allerdings dürftig.

Beste Grüße aus Nord~Deutschland, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#4
Ja, in der Tat- es heißt Trumpf. waren die Finger schneller als die Synapsen...
Aber schlechte Bilder kann ich auch schießen: hier mal die Komplettansicht.


.jpg   ppeinnen.jpg (Größe: 145,29 KB / Downloads: 256)
Zitieren
#5
Hast Du auch mal ein Bild von der Chassisunterseite? Wie auf den ersten Bildern zu sehen, was das Chassis ja schon mal ausgebaut. Das wäre wichtig für die Zuordnung. Ebenso nimm mal bitte den Plattenteller ab. Darunter wird sich ein Typenschild für den Motor finden.

Vom PE gab es mindestens 4 Schatullen-Modelle mit der Bezeichnung Trumpf:

"UR-"Trumpf mit  Einfachspieler-Chassis PE 238, nur 78 r.p.m. ohne genaue Bezeichnung, aber mit Motor PE38 mit Fliehkraftregelung und mit "Bärentatze" Tonarm mit magnetischer Abtastung und Stahlnadelbestückung. -Nur für Schellackplatten-

   

   

alternativ:

Trumpf mit Einfachspieler-Chassis 1210, nur 78 r.p.m.

   

   

Trumpf 1 - mit Einfachspieler-Chassis, konnte aber keine Unterlagen zu finden, aber ich vermute auch hier den Motor PE38, aber mit modernisiertem Leichtwicht Tonarm aus Kunststoff, so wie in Deinen Bildern zu sehen. Demnach wird es das gleiche Chassis wie beim "Ur-Trumpf" sein, aber mit anderem Tonarm und mit Kristalltonabnehmer und Saphirabtastung. -Nur für Schellackplatten-

Trumpf 2 - Keine Unterlagen vorhanden

Trumpf 3 mit Einfachspieler-Chassis PE3310, Leichtgewicht Tonarm mit PE10 Kristallsystem (umschaltbar für Normalplatten (Schellack) und Microrillenplatten (Vinylplatten), Saphirnadel, 4 Laufgeschwindigkeiten für alle Plattenarten.

   

   

Über die frühen Plattenspieler Chassis von PE gibt es leider nur sehr wenig Unterlagen. Auch wurden die Chassis nicht alle mit gesonderten Modellbezeichnungen ausgestattet. So wurden sie oft, wie oben angegeben, nur unter der Bezeichnung des verwendeten Motors geführt. Das ist aber sehr verwirrend und erschwert die Zuordnung.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#6
Da macht man sich die Mühe, durchforstet Unterlagen, macht Fotos, schreibt Erklärungen und Erläuterungen und dann hält der Fragesteller es nicht für nötig, sich dafür zu bedanken. Stattdessen wird versucht das Gerät zu vergolden.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/anzeig...=730282077 und hier gleich nochmal:

http://www.ebay.de/itm/253199917909?ul_noapp=true

Da verliert man wirklich die Lust zu helfen! So etwas gehört sich einfach nicht.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#7
Tja Anton, da hast du wohl recht! VB 180€! Das ist schon stark! Pfui
Bei EBay ab 1€, wer weiß wer da im Hintergrund dann den Preis nach oben dreibt???
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#8
Hallo Anton,

laß dich bloß nicht davon entmutigen. Ich Depp habe eben noch oben die Überschrift geändert (Zusatz: Trumpf1). Naja, vielleicht hilft die Auskunft hier im Text mal jemand anderem. Jedenfalls ist das hier mal wieder eine Dreistigkeit. Vergessen wir's!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#9
So manches mal drängt sich mir der Eindruck auf, dass bei nicht wenigen Zeitgenossen eine gewisse Mitnahme-Mentalität, um nicht zu sagen Skrupellosigkeit vorherrscht - diese Leute bedenken nicht, wieviel an Erfahrung und Hirnschmalz und darüber hinaus noch Recherche-Aufwand nötig ist um fachlich fundierte Antworten auf gestellte Fragen geben zu können - wie dies unser Anton immer wieder darstellt.
Nächstes mal bei Neu-Forums-Fragestell-Mitgliedern einfach zuvor 5,- € Frage-Antwort-Gebühr einfordern - können wir für unsere caritativen Zwecke gut gebrauchen - nach 1 Jahr Mitgliedschaft wieder rückerstatten dann (ironisch gemeint) - schon dreist so ein Verhalten !
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#10
Ach Leute, klar, ärgerlich ist das.
Andererseits - Ich hab auch schon in vielen Fachforen Hilfe bekommen, mich bedankt und ward dann dort nie mehr gesehen - ganz ohne deswegen ein schleches Gewissen zu haben.
Im vorliegenden Fall hat der Kollege wohl einfach realisiert, daß er mit dem Gerät nix anfangen kann, also weg damit in die Bucht - alles OK so weit. Lediglich sich nicht einmal zu bedanken geht mMn überhaupt nicht.
Gruß,
Uli
Zitieren
#11
Ich sehe das ähnlich wie Uli. Bedanken wäre das Mindeste. Außerdem hätte er ja mal im Forum anfragen können ob nicht jemand an dem Gerät Interesse hat bevor er es über die Bucht verscherbelt.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#12
Was ist das denn für ein komischer Kauz? Stellt sein "elektrisches Grammophon", wie er die Schatulle bezeichnet, mal für VHB 180,00€. ein weiteres Mal für 1,00€ Startgebot in's ebay!
Der Walter von "bares für rares" würde sich für's Zeigen bedanken und bedauern, dass kein Geschäft zu machen sei.
Ich hätte Euch dieses Gerät für faire 20,00€ angeboten.

Möge der hanseat11 noch sehr lange Freude an seinem Goldschatz haben.

Das wünscht ihm Gerd capitol
Zitieren
#13
Guten Tag liebe Freunde,
Eure Kritik an dem Verhalten des hanseat11 teile ich, zumindest in der Mehrzahl. Was mir gar nicht gefällt sind die überzogenen Begriffe "Mitnahmementalität" und "skrupellos" von unserem Kollegen Radioniker Karl-Heinz.

In diesem Sinne bin auch ich vorwiegend ein dankbarer "Mitnehmer", der allerdings als ehemaliger Rundfunk-mechaniker auch heute noch in seinem hohem Alter an den Restaurations- und Reparaturbeiten der Kollegen, über deren Wissen und Fertigkeiten er immer wieder in's Staunen gerät, hoch interessant und lehrreich findet. Ich habe nie restauriert, (fast) immer "nur" erfolgreich repariert. Mit der Mechanik bin ich nicht gut Freund.

Der eine oder andere Kollege erinnert sich vielleicht noch an meinen ausführlichen Bericht im Juli 2015 über die Modifikation eines Müter Audio-Messplatzes AT2; das war meine letzte größere interessante Arbeit und zugleich das Ende meiner radiotechnischen Tätigkeit. Deshalb kann ich mit technischen Beiträgen kaum noch dienen.

Wenn ich den kritischen Worten des Karl-Heinz folgen wollte, müsste ich mich jetzt von den "radio-bastlern" verabschieden und auf das Studium der qualitativ sehr wertigen Erfahrungsberichte der Kollegen verzichten.
Aber dafür einen gleichwertigen Ersatz zu finden dürfte schwierig werden. Drum werde ich diesen Gedanken so lange wie möglich beiseite schieben und weiterhin "dankbarer Mitnehmer" bleiben.

Lieber Karl-Heinz, diese Stellungnahme soll keine Kritik an Deiner Person oder Deinem Stil sein. Jedoch kann man immerhin auch in einem weniger "rustikalen" Ton sich über das miese Verhalten anderer Leute äußern.
Also: Nix für ungut, bleib' mir wohl gewogen.

Viele - kollegiale - Grüße
Gerd
Zitieren
#14
Gerd, ich glaube das hast du absolut in den falschen Hals bekommen! Hier geht es um ein Neumitglied, dass einen einzigen Beitrag mit Hilfeersuchen geschrieben-, und sich dann nie wieder gemeldet hat. Kein Wort des Dankes, sondern tatsächlich nur "Mitnehmer" und "Konsumierer" ohne ein Wort der Freundlichkeit zu hinterlassen. All das trifft auf Dich nicht zu, insofern solltest Du Dich auch nicht angesprochen fühlen.

Ich unterschreibe das, was Karl-Heinz geschrieben hat uneingeschränkt und das nicht nur auf unser Forum bezogen. Ich bin in der Szene mitlerweile recht bekannt als "Horter" von Plattenspieler(-teilen) und habe mir im Laufe der Zeit ein ansehnliches Wissen angeeignet. Insofern werde ich auch immer wieder von Nicht-Mitgliedern angeschrieben und um Hilfe in unterschiedlicher Ausprägung ersucht. Dabei gibt es nette, freundliche Zeitgenossen, die sich bedanken und die Hilfe zu schätzen wissen, aber auch nicht Wenige, die einfach nur "Abzocken" wollen. So habe ich schon einige, seltene Teile für kleines Hobbykollegengeld rausgeschickt, dann nie wieder was davon gehört, aber die Teile dann für horrende Preise in ebay wiedergefunden!. Solche Leute sind damit gemeint.
Oder erst kürzlich ein Mensch, der viele Fragen hatte, mir aber immer nur im SMS Stil Nachrichten von seinem Handy geschickt hat und nie auf meine Nachfragen geantwortet hat. Er stellte immer wieder die gleichen Fragen, die ich längst in ausführlichen Mails beantwortet hatte, gepaart mit vielen Informationen im Anhang, wie z. B. komplette Serviceanleitung, etc., natürlich Alles kostenlos. Stattdessen immer wieder Fragen die ich längst beantwortet hatte und gleich Ansprüche und gestellt und Druck gemacht und letztendlich auch noch über die gelieferte Ware (gegen nur Portoerstattung) gemeckert! Manche Leute verhalten sich, als wäre man ein Geschäftsunternehmen, obwohl ich immer mitteile, dass ich Hobbyist und Sammler- und kein Gewerbetreibender bin. Der "Geiz ist geil" Trend hat sich leider in bei vielen Leuten breit gemacht, einhergehend mit dem Trend zur Abzocke.
Bei einem anderen "Fall" bekam ich neulich einen Plattenspielermotor zurückgeschickt mit dem Hinweis der sei defekt und er wolle sein Geld dafür zurück (10 Euro incl. Versand) und dann nochmal extra 5 Euro für den Rückversand. Da ich aber als gebranntes Kind meine Sachen an unbekannte Personen vorher unsichtbarmarkiere und Detaifotos mache, konnte ich sofort sehen, dass das nicht der Motor von mir war. Der Schlaumeier wollte mir seinen alten, defekten Motor andrehen!!!
Es sind eher einfach Leute, die etwas finden von dem sie denken, dass es sich versilbern lassen kann und sich dafür gerne der gutmütigen Hilfe Anderer undentgeldlich bedienen.
Dazu gibt es noch viele Beispiele, nicht alle Menschen sind so nett und freundlich und aufrichtig wie wir hier im Forum. Aber man muss auch sagen, die Mehrzahl, insbesondere die "wirklichen" Hobbykollegen, Sammler und Bastler sind nicht so.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#15
Ich schließe mich -capitol- gerne an. Eingestiegen bin ich im Forum, um über ein UHER Report CR 210 mehr Details und Tips zu erfahren. Die Texte von -linsepe- waren und sind sehl hilfreich.
Ich lese fast täglich jeden Beitrag, wobei Plattenspieler und Röhrenradios nicht meins sind. Ich habe mich nie damit beschäftigt, obwohl es damals meine Zeit war mit diesen Geräten.
Als Kind/Jugendlicher bin ich aber genau zu der Zeit in die Elektronik reingesprungen, als es auch in der DDR die ersten Germaniumtransistoren gab. Das Basteln ab dann habe ich nie wieder aufgegeben. Als ich Schiffselektriker lernte, waren bis heute bei mir Hobby und Beruf eins.
Auch heute ist mir alles außer den beiden genannten Sparten wichtig in diesem Forum. Trotzdem lese ich jeden Beitrag, ich finde es auch immer wieder Klasse, wie hier aus den alten "Kisten" wieder tolle Radios werden. Und dadurch habe ich auch schon etliche Tips und Ratschläge für mich verwenden können bzw. Denkanstöße erhalten.
Dass es solche Zeitgenossen wie zuvor geschildert gibt, kann man nicht verhindern und man kann auch keinem ins Herz schauen.
Nächstes Jahr feiere ich ein rundes Jubiläum mit einer 7 davor (laßt Euch nicht von meinem Profil täuschen), aber Werkzeug, Meßgerät und Lötkolben werden immer weiter genutzt werden, solange es geht. Und bei sowas bleibt man auch schön fit im Oberstübchen.

Chris
Zitieren
#16
Liebe Freunde, liebe Andrea,
ich danke anton, Chris (Gelhaar) und Andreas_P herzlich für ihre netten, erfreulichen und mutmachenden Antworten. Meine Erfahrungen mit unseren Kollegen und Kollegin Andrea waren immer sehr erfreulich, hilfreich und dankenswert.

„Ich habe nichts in den falschen Hals gekriegt“, fühle mich auch nicht angegriffen. Ich glaube aber trotz häufiger ähnlicher Verhaltensweisen in allen Lebensbereichen immer noch an eine gute Erziehung in der Mehrzahl der Menschen. Allerdings gebe ich Euch vorbehaltlos Recht, dass jene Anzahl von Spezies, die über schlechte Umgangsformen und miserable Manieren verfügen, ständig im Wachsen begriffen ist. Gründe dafür gibt es genug, „Ross und Reiter“ öffentlich zu nennen wäre nicht ganz ungefährlich und teuer. Jedenfalls haben wir auf eine Besserung nur durch unsere Beispiele einen gewissen Einfluss.

Ich hoffe, dass sich diese Sache jetzt erledigt. Danke.

Ich habe Karl-Heinz eine PN geschickt und mich entschuldigt, falls ich ihn beleidigt oder zu nahe getreten sein sollte. Ich will mit allen hier im Forum weiterhin gut Freund bleiben und auf ihre Beiträge nicht verzichten.

Euer Gerd
Zitieren
#17
Hallo Gerd und Alle hier Postende - hier kann, darf + soll Jeder seine Meinung offen und ehrlich äußern - dies tat ich und habe dem auch nichts weiter hinzuzufügen - ich fühle mich auch in keinster Weise irgendwie in meiner Argumentation unangemessen begegnet- ich bin nicht aus Watte und beteilige mich sehr gerne auch an etwas verbal ausgedehnteren Diskursen - Rede + Gegen-Rede - so soll es sein - also keinerlei Sorge - es lebe die Meinungsvielfalt !
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Music Neuanschaffung Truhe Graetz mit Perpetuum ebner Convention 21 2.495 08.02.2017, 11:40
Letzter Beitrag: MaxB
  Perpetuum Ebner REX Phonoschrank Roma shahabuddin 11 1.521 07.11.2016, 17:42
Letzter Beitrag: Dietmar
  Perpetuum-Ebner PE 36 VK kai 4 804 03.11.2016, 23:28
Letzter Beitrag: Anton
  Plattenspieler der Fa. Perpetuum Ebner, Teil 5 - PE Rex A59 Stereo Anton 5 3.641 29.06.2016, 02:54
Letzter Beitrag: Anton
  Perpetuum Ebner PE2020L kai 6 2.669 12.01.2015, 09:29
Letzter Beitrag: Franz

Gehe zu: