Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oberon konservativ
#41
Hallo Freunde
seit Dienstag ist das Chasis nun bei mir. ich habe gestern mal ein zwei drei Blicke drauf geworfen. Man ist das eine Kiste. Die Tasten sind so groß wie zwei normale. Zum Handhaben ist das Chasis durch den abgesetzten Trafo mit Gleichrichter und Becherelko auch nichts. Angeschlossen spielte das Gerät kurz mit normaler Stromaufnahme. nach zwei drei Minuten Stille. Die EM zeigte noch einen Sender aber ruhe...dann habe ich die UKW Taste mehrmals gedrückt und schon spielte es wieder. Eine schlechte Lötstelle Pin 401 auf der NF Platine wackelte, nachgelötet und es spielte so la la. Zwei Elkos auf der NF Platine wurden erneuert. Nun vermute ich volle Lautstärke. Dann sprang das Seil ab. Naja den Tuner mit der Hand gedreht und dann war ich sehr angenehm überrascht. Das Oberon ist sehr Empfangsstark, das hätte ich nicht erwartet.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#42
Hallo Dietmar,

na, das hört sich doch gut an. Das sind so Schen, die man einfach nicht per Ferndiagnose in den Griff bekommt. Schön, dass du Marco da mal weiter hilfst.

Aber nun frage ich dich: Wie kann es sein, dass bei uns grundsätzlich bei zu reparierenden Geräten der Seilzug reißt? Ich habe das auch grundsätzlich.

Smile

Naja, es ist besser, uns passiert das als den Besitzern.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#43
Schweißen kann ich ja, das Löten muss ich scheinbar nochmal üben.

Aber endlich ist Land in Sicht.
Ich bin euch sehr Dankbar für eure Hilfe.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#44
Hallo Marco,

Du bist ein sehr freundlicher, hilfesuchender Sammler, der unsere Hilfen immer würdigt und sich über die Resultate freut. Da helfen wir gerne. Außerdem habe ich Dir ja schon öfter geschrieben, Du machst Fortschritte.

Und man muss doch sagen, bei den Geräten, die du mir mal zur Hilfeleistung geschickt hast, da waren doch die Lötungen alle perfekt. Naja, es hapert halt noch etwas am Technischen, aber da bekommen wir Dich schon noch hin. Thumbs_up
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#45
Genau Andreas, wenn einer Hilfe braucht und sie animmt sind wir RBFer doch zur Stelle! So soll es sein!

Ich werde das Chasis ein paar Tage Stundenweise Testen! Es kann sein das der Wackeler an der Stiftleiste vom Transport kam oder eine kalte Lötstelle war? Ich weiß es nicht. Ein paar Kabel werde ich noch mit Schrumpfschlauch überziehen, die fallen sonst auseinander! Auch die Kontakte der UKW Taste sofern man da rann kommt müssen gereinigt werden.

Und Marco, da du ja richtig Fremd in der Materie als Schweißer bist gehen die Lötstellen doch! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und jeder Versuch macht kluch!
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#46
Ja die Platinen haben den Nachteil, das wenn man oben lötet unten auf der Leiterbahn auch das Zinn verläuft, wenn man nicht aufpasst. Hier müsste man die ganze Platine mal abnehmen und die Lötpin´s prüfen.
Wichtig auch die Fassungen nachlöten. die EL84 wird sehr heiß. Dadurch kann die Fassung siech lösen und bildet eine dünne Oxidschicht zwischen Anschluss und Zinn. Ich nehme diese Komplett raus und reinige dann die Lötkontakte.
Richtig mechanisch. Geht sehr gut mit einer Entlötpistole. Eine neue Fassung muß da nicht rein, die Scheckkontakte diese Baketitefassung sind sehr robust.
Wenn Übersichtsbilder gebraucht werden, dann las mal was hören. Ich Ziehe dann ein meiner Geräte aus dem Regal und schau nach.

Ja an die Kontakte kommt man sehr gut ran.
Schau hier: ( Ja, Bilder sind sehr sehr alt, so klein war mal der Ralph)  Smile

   

   

   

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#47
Das sind prima Bilder Frank, vielen Dank. Ich hab jetzt das Problem das der Trafo hier rumgammelt. Das heiß Chasis und Trafo mit Gleichrichter und Becherelko sind ja an dem Gerät abgesetzt. Ich müsste ein Brett bauen und die zwei Teile wieder darauf befestigen. Sonst mache ich durch die viele Dreherei des Chasis die anderen Kontaktpins an der NF Platine kaputt. Beim Schreiben fällt mir diese gute Idee ein, sie könnte dann auch zum besseren Transport beitragen. So werde ich das machen. Die Drähte vom AÜ und andere sind mit so komischen getränkten Schläuchen überzogen die aber die Altersgrenze erreicht haben wenn sie gebogen werden. Die wollte ich noch mit Schrumpfschlauch überziehen.

Gibts es einen Trick an die Schaltkontakte zu kommen???
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#48
Dietmar,
Frank hat doch mit seinem Enkel eine hübsche bebilderte Anleitung geliefert. Schau sie mal genau an, dann siehst Du, wie nach Entfernen der langen Schiene die Schaltsegmente ganz einfach rausgehoben werden können. Geht wunderbar!
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#49
Blush  Ähm, scotty, das ist Ralph mein Sohn vor 10 Jahren.
Jetzt wird er 19 Jahre und hat meist nur Flausen im Kopf.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#50
Frank,
das hatte ich nun wieder nicht richtig gelesen. Aber daran sieht man, wie schnell die Zeit vergeht! Blush
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#51
Oh ja Wolfram! Jetzt sehe ich es auch! Ü60 halt Smiley53
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#52
Hallo,

wieder ein wenig Topic on. Smile
die Schaltschieber am Oberon wurden seinerzeit als sehr progressiv angepriesen.
Leider haben sich durch die Schnellfahrten teilweise die daran befestigten Spulen, bzw. Drähte davon gelöst.
Tastensätze waren meistens ein Teil der Einnahmequellen der Rundfunkmechaniker.
Gruß vom Jürgen

Kaum macht man es richtig, schon gehts.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stern-Radio Oberon Phono Peter_B 113 19.522 21.03.2016, 08:58
Letzter Beitrag: Peter_B
  Restauration Stern Radio Rochlitz Oberon (1961) Thommi 11 4.523 11.05.2014, 00:24
Letzter Beitrag: Peter-MV

Gehe zu: