Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bitte um Ratschlag beim Kauf gebrauchter Röhren
#1
Guten Tag zusammen.
 
Wie Ihr wisst, muss man manchmal gebrauchte Röhren kaufen. Es gibt verschiedene Gründe dafür, wie z. B.
- neue Röhren sind zu hoch und passen nicht ins Gerät (Röhre 7591),
- neue Röhren eines vergleichbaren Typs gibt es nicht (Röhre 7199) oder
- neue Röhren sind nur mit einem Umbau des Sockels nutzbar und das ist bei Platinen sehr aufwendig.
 
In den Angebotstexten findet man immer wieder Angaben wie z. B.:
            7591A Sylvania Tube
            9000 micromhos @ 55mA
            Bogey(100%) = 10,200 micromhos @ 60mA
oder
            Tests 8000 39ma where 5600 is good
 
Wie kann ich in Verbindung mit einem Röhrendatenblatt beurteilen, ob eine Röhre noch brauchbar ist?
Was bedeutet die Angabe „9000 micromhos @ 55mA“?
Wie geht Ihr beim Kauf von gebrauchten Röhren vor?
 
Ich hoffe nicht, dass dieses Thema bereits behandelt wurde und ich es übersehen habe.
Für Eure Antworten bedanke ich mich bereits im Voraus.
 
Grüße aus Bornheim
Werner
Antworten
#2
Ich kaufe zwar keine, da ich die Grundtypen da habe ( nur für RFT Geräte )

Aber die Werte sollten doch mindestens noch 75 % haben, wenn sie günstig zu haben sind.
das kann man anhand einer Röhrentabelle nachlesen wie hoch der Anodenstrom sein sollte.
Wichtig auch zu wissen, das in den Tabellen nicht die tatsächlichen Werte drin stehen, sondern die vom Hersteller
ermittelt wurden. Es kann auch sein das die Tatsächlichen Werte einer Röhre gemessen, höher liegen.

So sehe ich das als nicht Fachmann.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Antworten
#3
Hallo,

die Beurteilung gebrauchter Röhren ist nicht nicht immer ganz einfach nachzuvollziehen. Besonders bei Leistungsröhren sind die Angaben oft fragwürdig.

Zuerst ist zu sagen, dass die Anzeigen der üblichen Röhrentester keine absoluten Daten ausweisen - es wird nur eine Aussage darüber gemacht ob die Röhre noch brauchbar oder eben nicht ist. Absolutwerte bezüglich der bei der Messung gewonnenen Daten sind dabei nicht möglich.

Bei besseren Röhrentestern (Röhrenmessgeräten) wird ein vorgegebener Arbeitspunkt - welcher meistens den in Datenblättern angegebenen Werten entspricht - eingestellt. Daraus kann man dann folgern wie stark der dort angegebene Anodenstrom vom Datenblattwert abweicht. Die Angabe erfolgt dann meist in mA, manchmal auch in % bezogen auf den Datenblattwert.


Die gemessenen Werte können etwas von den Datenblattwerten abweichen, da dort die Mittelwerte aus einer großen Anzahl gemessener Röhren angegeben sind. - Dies ist denke ich, das was Frank sagen wollte.

Jetzt noch ein Fakt, welcher bei Leistungsröhren wichtig ist: Leistungsröhren neigen aufgrund ihrer höheren Beanspruchung nach längerer Betriebsdauer häufig zu Gitteremission. Dieser Effekt tritt bei einer üblichen Messung -Röhre reinstecken- Werte ablesen nicht sofort auf. Man kann ihn erst nach einer viertel bis halben Stunde eindeutig erkennen - er macht sich durch ein stetiges Ansteigen des Anodenstromes und durch zunehmenden Gitterstrom bemerkbar... wer investiert schon soviel Zeit in die Messung einer Röhre, welche er "nur" verkaufen möchte.

Hallo Werner,

jetzt kurz zu deinen speziellen Fragen: Die Angabe 9000 micromhos @ 55mA bedeutet, dass die betreffende Röhre bei 55mA Anodenstrom eine Steilheit (Transconductance) von 9mA/V aufweist. Die Amis geben diesen Wert gerne in µA/V an, deswegen der Wert 9000.
Und micromhos entspricht insofern µA/V, weil die Amis für den Kehwert von Ohm (V/A) einfach Mho (A/V) schreiben.

Also bedeutet dann: 10200 micromhos@60mA - eine Steilheit von 10,2mA/V bei 60mA Anodenstrom.

Bei dieser Angabe "Tests 8000 39ma where 5600 is good" ist wohl gemeint, dass die getestete Röhre eine Steilheit von 8mA/V aufweist, während 5,6mA wohl der Grenzwert in Richtung unbrauchbar darstellt? Diese Angaben sind auch nicht immer eindeutig interpretierbar..
Vielleicht meint er damit aber auch den Datenblattwert - dann entspräche diese Röhre aber einem Neuzustand+++!
Freundliche Grüße, Peter R.
Antworten
#4
Gebrauchte Röhren kaufen birgt immer ein gewisses Risiko. Vor allen wenn man die Person nicht kennt, der sie verkaufen will.
Gruß Detlef

Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Eigenwillige EABC80 => Bitte um Infos Peter-MV 29 4.956 13.08.2016, 17:33
Letzter Beitrag: Peter-MV
  Hilfe beim Identifizieren!Telefunken Detektor???? Dietmar 21 5.161 01.02.2014, 15:20
Letzter Beitrag: Dietmar

Gehe zu: