Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuwirth MS 5/u 150T
#1
Moin,

wie versprochen ein paar Bilder und die wenigen verfügbaren Daten.

Hersteller   : Dipl. - Ing. H - G Neuwirth Hannover
Typ             : MS 5/U 150T
Art              : FM - Messsender
Bestückung: Halbleiter, Anzahl unbekannt
Baujahr      : unbekannt

Im Grunde sind es zwei Messender in einem Gehäuse. Einmal ein in vier Stufen wählbarer Quarzoszillator für Festfrequenzen und ein durchstimmbarer Oszillator.

Der Quarzoszillator ist im Moment wie folgt bestückt:

1. 455 kHz
2. 470 kHz
3. 10,7 MHz
4. Quarzfassung auf der Frontplatte

Die Beschriftung des Stufenschalters ist etwas unlogisch und für Stufe 3 ist nicht einmal eine Markierung vorhanden.

Der Durchstimmbare verfügt über folgende Bereiche:

1. 0,44 - 0,5 MHz
2. 10 - 11 MHz
3. 65 - 80 MHz
4. 80 - 95 MHz
5. 140 -175 MHz
6. 420 - 470 MHz

   

   

   

   

Eine Frage habe ich dazu. Wie heißt der benötigte Stecker (siehe Bild 2), oder hat den eventuell jemand für mich? Die fehlenden Kappen für die Knöpfe erstellt der 3D Drucker, die Originalen sehen eh völlig daneben aus.

Beste Grüße
Peter



171
Zitieren
#2
Hallo Peter,

das Gerät macht einen recht aufgeräumten Eindruck. Der übersichtliche Aufbau lässt auf eine zuverlässige Funktion schließen.
Es sieht jedoch nach einer Kleinserie aus bei welcher die Konzeption noch nicht endgültig ausgereift war. Ich schließe dies aus
den etwas verstreut angebrachten Einzelkomponenten.


Der an der Frontseite befindliche Stecker nennt sich Dezifix-Steckverbinder. Wobei es sich eigentlich um keinen Steckvervinder,
sondern eher um eine "Druck-Kontaktierung".

Diese Art der HF-Verbindung wurde gerne von Rhode&Schwarz bei ihren Polyskopen und eben auch deren Messender verwendet.

Leider waren (sind) sie etwas unhandlich, so dass sie in der "normalen" ambulanten Messtechnik  ausgestorben sind; man findet aber
gelegentlich noch Angebote bei E..y. - Am meisten findet man, wenn man nur den Begriff "Dezifix" eingibt; habe es eben getestet,
da finden sich auch einige Adapter usw.
Freundliche Grüße, Peter R.
Zitieren
#3
Die Bezeichnung ist "Dezifix". Näheres dazu:
http://www.classicbroadcast.de/stories/s...ezifix.pdf

Nicht jeder Elektronikhändler führt diese lagermäßig.

Viele Grüße
Gerd
Viele Grüße
Gerd capitol
Zitieren
#4
Der Dezifix läßt sich bei R&S abschrauben. Ein mechanisch versierter Bastler hat dann die Möglichkeit (Drehbank erforderlich) ein Gewindestück anzufertigen bei dem dann eine BNC Buchse angebracht (z:B. gelötet) werden kann.

Viel Erfolg,
DR
Zitieren
#5
Ich danke Euch ganz herzlich!

Dann werde ich mich mal auf die Suche begeben, eilt ja nicht wirklich. Ich habe den Just for Fun gekauft, ein anderer Messender steht einsatzbereit im Regal.
Das Gehäuse braucht eh eine neue Lackierung, wird wohl etwas für den Herbst sein.

Beste Grüße
Peter
Zitieren
#6
(14.06.2017, 17:52)laurel1 schrieb: Ich danke Euch ganz herzlich!

Dann werde ich mich mal auf die Suche begeben, eilt ja nicht wirklich. Ich habe den Just for Fun gekauft, ein anderer Messender steht einsatzbereit im Regal.
Das Gehäuse braucht eh eine neue Lackierung, wird wohl etwas für den Herbst sein.

Beste Grüße
Peter

Das ist die 60 Ohm Ausführung,habe heute einen 60 Ohm URV Durchgangskopf bekommen will ihn auf N-Norm umbauen.
                                                                                
                                                                                                                                                           mfG  Hans
Zitieren
#7
Hallo Peter,
wenn Du das Gerät wieder zum Laufen bringst,
hast Du aber einen universellen Messsender...
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#8
Moin,

auch Euch meinen Dank!  Ich werde den Tipp von DiRu aufgreifen und die Drehbank bemühen. Es wird also ein Adapter auf BNC werden. Warum, ganz einfach, ich habe für den anderen Messsender alle erdenklichen Messkabel mit BNC Anschluß. Somit können diese Kabel genutzt werden und trotzdem bleibt das Gerät original. Das ganze werde ich aber auf den Herbst verschieben, im Moment fehlt dafür die Zeit. Erst ist noch Antons Radio dran und einige andere Sachen.

Ach ja, funktionieren tut er bis auf einen Bereich. da kommt kein richtiger Sinus raus.

Beste Grüße
Peter
,

130
Zitieren
#9
(14.06.2017, 13:22)laurel1 schrieb: Der Quarzoszillator ist im Moment wie folgt bestückt:

1. 455 kHz   ZF von AM Radios
2. 470 kHz   ZF von AM Radios
3. 10,7 MHz ZF von UKW Radios u.a.
4. Quarzfassung auf der Frontplatte  (für den 5,5 für alte Fernseher)

Die Beschriftung des Stufenschalters ist etwas unlogisch und für Stufe 3 ist nicht einmal eine Markierung vorhanden.

Der Durchstimmbare verfügt über folgende Bereiche:

1. 0,44 - 0,5 MHz   ZF für AM Radios
2. 10 - 11 MHz       ZF für UKW Radios
3. 65 - 80 MHz       1. ZF in Amateurfunkgeräten
4. 80 - 95 MHz       UKW Rundfunk
5. 140 -175 MHz    2m Amateurband
6. 420 - 470 MHz   70cm Amateurband

Glückwunsch Smiley53
wie du siehst ist alles dabei was man so benötigt auf dem Tisch, der hat eine vorzügliche Auswahl.
Vom Verbasteln von Steckern und Buchsen bitte absehen, es gibt sowohl Adapter als auch Adapterkabel.
lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
#10
Bei den Dezifix Steckern von R&S ist es kein "Verbasteln", wenn man den Dezifix Teil herausschraubt und einen BNC Teil hinein. Falls man keinen originalen BNC Teil hat, kann man sich einen solchen mit Hilfe einer Drehbank anfertigen. Das ist aber kein "Verbasteln", sondern jederzeit reversibel.

Adapter gibt es zwar gelegentlich, aber die sind dann teuer. Und für den praktischen Betrieb nicht so bequem wie ein BNC Teil.

MfG DR
Zitieren


Gehe zu: