Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ultraschall Reinigungsgeräte
#1
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit der Wirksamkeit von Ultraschall Reinigungsgeräte. Mit welcher Frequenz sollte so ein Gerät schallen damit es u. a. Uhrenteile wirksam reinigt. Sind z.B. 40 KHz mit 120 W ausreichend ?
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#2
Hallo Franz,
teste doch hier mal unsere "Suche" mit dem Begriff "Ultraschall" du wirst sicher erstaunt sein was da alles zu finden ist.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#3
Danke Richard, allerdings wird dort meine Frage nach der Frequenz, ab der die Reinigung wirklich funktioniert, nicht beantwortet
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#4
Hi Franz,
Der Frequenzbereich liegt so bei 45 kHz.
http://www.smartfernsehen.de/viewtopic.p...2223#p2223
Gruß aus der Pfalz
Gery


Zitieren
#5
Ultraschallbad - Erfahrungen, Anwendung und Materialien
Ist das zu wenig um deine Fragen zu beantworten??
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#6
Die Ultraschallbäder haben festgelegte Frequenzen da stellt sich nicht die Frage ab welcher Frequenz es richtig funktioniert.
Eher stellt sich die Frage welche Leistung und welches Reinigungsmittel für welchen Zweck.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#7
Zur Unterstützung was Richard gepostet hat: http://radio-bastler.de/forum/showthread...aterialien
Da wird eigentlich Alles ausführlich besprochen.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#8
nochmals danke für Eure Hinweise. Thema hat sich aber zwischenzeitlich erledigt. Ich wollte eine chinesische Uhr mit einer Gangreserve von 21 Tagen reinigen. Beim Demontieren ist mir bei der Entlastung der Feder ein Mißgeschick passiert, welches zu einem größeren Schaden an der Uhr und an meinem Daumen führte. Das Ganze ist u.a. meiner doch jetzt sehr eingeschränkter Sehfähigkeit geschuldet. Thema beendet
Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#9
Oh, aua, gute Besserung Deinem Daumen!
Gruß,
Uli
Zitieren
#10
Ohje, da habe ich auch schon schmerzhaftes Lehrgeld bezahlen müssen! War das eine Großuhr? Da sind die Federn besonders stark und ein plötzliches Entspannen der Feder kann schnell etliche Zahnräder zerstören. Mir hat schonmal beim Aufziehen eines Wandregulators der Schlüssel den Daumen arg geschunden. Der Fingenagel war halb abgehoben, der Der Daumen war ordentlich geprellt und blutete wie Harry. Da habe ich die Englein singen gehört, so weh tat das! In diesem Fall war der Sperrhebel gebrochen und der Aufzugsvierkant hat urplötzlich die volle Federspannung an den Schlüssel abgegeben, der dann meinen Daumen "frisierte".
Du siehst also: Nicht nur Missgeschicke und schlechte Augen können hier Ursache sein. Manchmal ist es einfach nur Pech Sad
Gute Besserung!
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#11
Vielen Dank für Eure Anteilnahme.
Anton, man könnte meinen, Du wärst dabei gewesen. Es ist nämlich genau, wie Du es beschrieben hast, passiert.
Hier mal ein Bild von der Uhr
   
Es hat schon auch etwas mit meiner Sehfähigkeit und natürlich Dusseligkeit zu tun. Ich sehe auf dem linken Auge kaum mehr etwas und das wenige total verzerrt. Man nennt das feuchte Makula Degeneration. Dadurch kann ich schlecht Abstände einschätzen.
Trotzdem, mal schauen, ob ich sie wieder zusammen bekomme. Das geplatzte Federngehäuse ist schon wieder repariert. Jetzt muß ich noch eine Ersatzlösung für die zerbrochene Sperrklinken Feder finden und dann die Rechenschlag Mimik ?
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#12
Wenn Du magst, mach doch einen neuen Beitrag für die Uhr auf und stelle Bilder vom Sperrhebel und dessen Feder ein. Ich habe noch einige Großuhrenteile liegen, vielleicht ist etwas Passendes dabei.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#13
(14.08.2017, 13:52)Anton schrieb: Wenn Du magst, mach doch einen neuen Beitrag für die Uhr auf

Oh ja, die sieht aus, als hätte sie es verdient!
Viel Glück!
Mir wäre das gar nicht bewusst gewesen, wieviel "Dampf" so eine Feder hat, da hätte ich große Augen gemacht und mir hinterher gedacht "Mann, bist Du dämlich, hättest Du Dir denken können, dass von nix nix kommt"...
Gruß,
Uli
Zitieren
#14
Hallo Anton, danke für Dein Angebot. Ich komme später darauf zurück wenn ich das Werk soweit zusammen habe, dass ich die Sperrklinkenseite fotografieren kann. Ich mache dann einen neuen Beitrag auf.
Hallo Uli. hinter einer Feder, welche das Werk 21 Tage treibt, sitzt schon ordentlich Dampf. Normalerweise verwende ich zum Entspannen ein Werkzeug. Das hat vorne den Vierkant und hinten ein einfacher runder Holzgriff. Aber wie es halt so geht, war es gerade nicht da und die erste Feder ( das Werk hat 2 gleiche ) ging ja mit Schlüssel auch.
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren


Gehe zu: