Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Röhrenverstärker für IPod mit PCL81
#21
Naja, mein Senf dazu:

"Als Erstlingswerk wollte ich einen kleinen Röhrenverstärker für einen IPod aufbauen."

Das war eigentlich der Sinn diesen Beitrages.

Ich denke wohl, das man es erst einmal so machen sollte.
Die Erfahrungen kommen dann später. Grundsätzlich ist diese Schaltung ja nicht falsch !

Anschießend würde ich dann Verbesserungen an der vorhandenen Schaltung machen.

leg los Johanna
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#22
Hi Leute,

ich habe die Schaltung aus dem Eröffnungspost aufgebaut, als Tontrafo ein 100V ELA-Modell. Grundsätzlich funktioniert die Schaltung mit der PCL81 bei 65V Anodenspannung. Auch die Lautstärke ist gut. Nach ungefähr 15 Minuten wandert jedoch der Arbeitspunkt und es kommt zu unschönen leichten aber hör- und auch messbaren Verzerrungen. Ein Gitterableitwiderstand von 5 MOhm an G1 der Triode behebt diese Problem. Ich höre jetzt seit mehreren Stunden meine Beatles-Platten ohne Verzerrung. Für den Stereobetrieb baue ich die Schaltung noch einmal nach. Als Trafo für die Anodenspannung habe ich einen alten Trafo mit 48V Wechselspannung am Ausgang beschafft.

LG Johanna.
Zitieren
#23
(23.09.2017, 12:52)mnby101 schrieb: Sorry Radiofreunde,

die gezeigte Schaltung halte ich für nicht sehr empfehlenswert. Das verwendete Poti mit drei Anzapfungen dürfte heute kaum noch zu beschaffen sein, 

Ich habe auch nicht von "beschaffen" gesprochen sondern von der "Bastelkiste". Fast in jedem Schrottradio sind diese Potis verbaut für die gehörrichtige Anpassung der Lautstärke.

Wer es noch einfacher haben möchte, kann den linken Teil ja einfach weglassen. Die Frage ist, soll es etwas zum Löten üben sein oder an einer guten Box super klingen ? Und zur Ausgangsleistung: die Laustärke der ECL86 ohne nennenswerten Klirr wirst du nicht lange ertragen und schnell wieder zur Zimmerlautstärke zurückkehren. 

Ich verstehe das ganze Gerede über mangelnde Ausgangsleistung nicht - für eine gute Box mit hohem Wirkungsgrad reichen zum entspannten Hören 0,3 W. Wenn ich ein Fussbaldfeld beschallen möchte nehme ich 4 Mal die 6C33C...

Gruß, Dieter
Die Sockel sind schon an den Röhren !
Zitieren
#24
Hi Johanna,

als alter Bastler gebe ich Dir Recht, baue den zweiten Verstärker genauso auf.
Wenn Du mit dem Klang und der Lautstärke zufrieden bist, dann ist doch alles gut.
Viel Spaß beim Abspielen der Beatles Platte! (Bin auch ein Fan der Beatles!)
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#25
Hallo Johanna,

Nicht entmutigen lassen. Die Fülle unterschiedlicher Meinungen zu Deiner Frage ist dem Drang geschuldet, Dir möglichst rasch zu einem optimalen Ergebnis zu verhelfen. Nach einer ersten Selbstbestätigung durch einen (irgendwie) funktionierenden Aufbau kommt der Wunsch nach Optimierung von ganz allein. Dafür findest Du hier bestimmt genug Anregungen und Schaltungsempfehlungen.
Viel Erfolg für Deine Versuche.

Gruß Matthias
Zitieren
#26
Hi Leute, Danke für Eure Vorschläge. Im Moment läuft der Verstärker optimal und ohne Verzerrungen. Für einen iPod reicht das. Ein schönes artgerechtes Gehäuse bekommt er noch.

LG Johanna
Zitieren
#27
Hi Johanna und herzlich willkommen.
Schöner Einstand und bitte mehr davon... Thumbs_up Tongue
Gibts noch Bilder vom Projekt?

Tolle Sache...
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Zitieren
#28
Ja klar! Selber  Tongue
Zitieren
#29
das ist die "lechtz...geier...lechtz"-Zunge :-) Gebt mir Röhren! Gebt mir selbstgebautes!
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.
Zitieren


Gehe zu: