Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
nützliche Tools
#1
Für alle, die sich mit dem Bau, der Reparatur und dem Optimieren von mit Röhren bestückten Gitarrenverstärkern beschäftigen, gibt es unter

http://www.duncanamps.com/tsc/

ein hilfreiches Tool zum kostenlosen Download. Schaut es euch mal an, ein wirklich nettes Stück Programm wie ich finde.
Strom ist gefährlich..... der macht klein, schwarz und hässlich!
Zitieren
#2
da bin ich raus, leider nur für WinXX
Zitieren
#3
(20.09.2013, 13:05)Andrea schrieb: da bin ich raus, leider nur für WinXX

Warum? Läuft´s nicht unter Wine? Oder was für ein exotisches OS nutzt Du? Solaris für den Heim-PC??
Gruß,
Uli
Zitieren
#4
nö, ich verweigere die Verwendung, wenn es nicht für Linux zu bekommen ist - brauche ich es nicht.
LG
Andrea
Zitieren
#5
Hardcore Big Grin
Nagut, ich kenne sogar jmd., der nichts nutzt, was eine GUI erfordert. Jedem das Seine Smile
Gruß,
Uli
Zitieren
#6
Andrea, ich bin auch Linux-User und kann sagen, dass es mit Wine läuft.

@all
Ich kann mir aber nicht erklären, wofür man dieses tolle Tool braucht. Ich kann damit (noch) nix anfangen, obwohl ich einen Röhren-Gitarrenamp stehen habe.
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Zitieren
#7
(20.09.2013, 20:35)Vagabund schrieb: @all
Ich kann mir aber nicht erklären, wofür man dieses tolle Tool braucht. Ich kann damit (noch) nix anfangen, obwohl ich einen Röhren-Gitarrenamp stehen habe.

Ja, wofür braucht man solch ein Tool?

Für Einsteiger und Lernende lässt sich damit gut nachvollziehen, welche Wirkungen die unterschiedlichen Schaltungsansätze der verschiedenen Hersteller haben und wie das Verhalten nach Modifikationen aussehen kann.

Wenn die Schaltungen so nachgebaut und in verschiedenen Konfigurationen getestet werden, stellt sich schnell ein Gefühl dafür ein, wie stark eine veränderte Schaltung sich tatsächlich auf den Höreindruck auswirkt. Mit etwas Übung lässt sich der eigene Amp dann im Rahmen der in der Klanregelung liegenden Möglichkeiten an die zur Verfügung stehenden Lautsprecher und somit seinem Geschmack anpassen.

Sicher geht das auch ohne graphische Visualisierung und mit dem Taschenrechner, doch mir hilft sowas beim Basteln.
Strom ist gefährlich..... der macht klein, schwarz und hässlich!
Zitieren
#8
Aha Schemus, vielen Dank für die Erläuterung. Idea

Und Entschuldigung für die blöde Frage, aber mit sowas habe ich mich noch nie beschäftigt. Mir gings eher ums Gitarre spielen ansich, so gut war ich noch nicht, dass ich am Amp rumschraube um einen bestimmten Klang zu bekommen.
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Zitieren
#9
(21.09.2013, 11:36)Vagabund schrieb: Aha Schemus, vielen Dank für die Erläuterung. Idea

Und Entschuldigung für die blöde Frage, aber mit sowas habe ich mich noch nie beschäftigt. Mir gings eher ums Gitarre spielen ansich, so gut war ich noch nicht, dass ich am Amp rumschraube um einen bestimmten Klang zu bekommen.

Nu stell dich nicht gleich in die Ecke, es gibt nach wie vor nur blöde Antworten. Wo kämen wir denn hin wenn keiner mehr fragte? Thema Gitarre spielen, da ich das nicht so gut beherrsche, versuche ich es eben mit Löten...Angel
Strom ist gefährlich..... der macht klein, schwarz und hässlich!
Zitieren
#10
Hehe, tue ich nicht, war von mir auch nicht so gemeint.
So sehe ich das auch.
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Zitieren


Gehe zu: