Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfrage wegen alter Feldtelefone
#1
Guten Morgen,

ein Frage an die Runde..
Ich habe mir ein Paar Bakalit  Feldtelefone Besorgt.. in dem Hand steht das es ein zubehör gibt.

zum Einsatz im NORMALEN TELEFON (Telekom Netz) Betrieb....hat jemand davon ein Foto , Unterlagen,Bezugsquelle,Schaltplan?

Täte mich noch interessieren..
Zitieren
#2
Hallo Atze,
Du hast nicht geschrieben, welche Feldtelefone du bekommen hast. Für die Feldtelefone "FF63" der DDR gab es einen "Amtszusatz AS60", der eine Wählscheibe und einen für ZB- Amtsbetrieb notwendigen Gabelumschalter beinhaltet. An der Wählscheibe erkennst Du, dass da nur Impulswahl IWV möglich ist. Du brauchst also einen analogen Amtsanschluß oder einen VOIP- Router mit analogem Port, der noch die Wahlimpulse versteht. Gebräuchlich ist ja heute nur noch das Mehrfrequenzwahlverfahren MFV.
Wie die Feldtelefone aus dem "Westen" heißen und welche Amtszusätze es dazu gibt, kann ich Dir nicht sagen, da müßtest Du mal einen Fernmelder aus den "alten" Bundesländern fragen.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#3
Tag scotty,

sorry schon , wieder es handelt sich da um NVA Feld Telefone...FF63, Grünes Trageband, eine Batterie box zum Rausnehmen Kurbel zum abdrehen
auf dem Deckel 2 Halterungen?
Zitieren
#4
Na dann ist ja alles klar. In der Bucht werden die Wähl- Amtszusätze WS60 für den FF63 ab und zu angeboten. Schaltung und/oder Anleitung habe ich nicht zur Hand.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#5
Hallo Atze,

Der Amtsanschließer AS60 für den FF63 ist sehr selten zu finden. Den Wählzusatz von der Bundeswehr gibt es des öfteren mal bei Ebay.
Inwieweit er sich anpassen lässt entzieht sich aber meiner Kenntnis.

Der große Vorteil der Feldfernsprecher ist die exzellente Verständlichkeit. Die FF63 und ähnliche haben dynamische Mikrofone im Gegensatz zu den Kohlekapseln der ältern Standardtelefone. 

Ich habe bei Oldtimertreffen auch ab und an zwei FF63s (letzte Ausführung mit Siliziumtransistoren im Mikrofonverstärker) in Betrieb.
Es interessieren sich doch viele Leute für solche Technik.

Habe auf die Schnelle nur ein Foto vom Testlauf, mittlerweile habe ich auch eine Kabeltrommel mnit 400 Metern leichte Feldleitung.
   

Ein Telefon habe ich komplett bei Ebay ersteigert, das zweite ist aus einem Reparatursatz zusammengebaut.
Der war noch original in Kartons vom Funkwerk Kölleda verpackt.
   

   

Jedes auch  och so kleinbe Schräubchen war einzeln in Tüten verpackt, das Suchen und Auspacken hat länger gedauert als das
Zusammenbauen... Wink
   


Viele Grüße,

Axel Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#6
Guten Abend Axel,

das was du da auf dem Foto hast habe ich soweit auch!

ich bin heute Morgen mal Aktiv gewesen und aller hand an zubehör gefunden, allerdings nur Papierkram...

Handbücher und Reparatur / Wartungsanleitungen.
aber diese ersatzteil Box woher kann man sowas bekommen? in der großen Bucht? gibt es dazu Händler?

Ich wußte gar nicht, das mein alter Arbeitgeber DFG  auch für die Bundeswehr Feldtelefone Gebaut hat
muß wohl vor meiner Zeit gewesen sein.

Das innen leben sind Transistoren...
in einem Forum stnd was von einer alten RFT Wähleinheit (Scheibe) wiederstand und Kondensator. es muss ja nur gewählt werden
wenn man auf Optik keinen Wert legt...= Funktion ist alles!..... würde das gehen.

Die Frage währe nun ist dieses hier im Netz eigentlich Funktionsfähig? 

ist dann doch eher was für die Vitrine...anschauen ist ja auch was feines!
Zitieren
#7
Hallo Atze,

Mein Reparatursatz war ein Zufallstreffer bei EBay, deklariert als "Feldfernsprecher zum selbst zusammenbauen".
Letztendlich war ein Gehäuse dabei und viele Einzelteile. Viele Teile waren mehrfach vorhanden, das einzige was fehlte, waren die Scharniere des Deckels.
   

   

Nun ja, ich schaue im Winter bei Ebay viel herum und es gab ein Wrack für wenig Geld dem ich die Scharniere entnehmen konnte.
Im Nachhinein denke ich, das es wesentlich einfacher und evtl. auch billiger ist, ein komplettes Gerät zu kaufen, aber man braucht ja auch den Bastelspass... Wink  

Wie Scotty schon schrieb, funktioniert das Feldtelefon mit Amtsanschließer nur an Telefonnetzen mit Impulswahl.
Da das eine aussterbende Spezies ist, klappt das wohl nur noch mit (älteren) Routern an die man noch ein Telefon mit Impuslwahl anschließen kann.

Hier gibt es den Schaltplan des AS60, Bilder solltest du wohl selbst im Netz finden?


Viele Grüße,

Axel  Smile
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#8
Ja kenne ich!

Da war ich heute Morgen Hängen geblieben.
habe da fleißig kopiert.... was ich Gebrauchen konnte.
Zitieren
#9
(04.12.2017, 21:06)Axel schrieb: Ich habe bei Oldtimertreffen auch ab und an zwei FF63s (letzte Ausführung mit Siliziumtransistoren im Mikrofonverstärker) in Betrieb.
Es interessieren sich doch viele Leute für solche Technik.
hallo Axel,
ich hab einen Satz gewöhnlicher Feld-Kurbeltelefone. Würde ich also auch kommen dann muß noch eine Lady herbei mit einem Umstöpsel-Verbindungsapparatus.
lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren


Gehe zu: