Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage an alle Besitzer von 3D Druckern
#1
Durch Zufall hab ich entdeckt dass es inzwischen Wachsfilamente für 3D Drucker gibt.
http://www.3d-printshop.biz/epages/es302...OT1753000A
Ist hier jemand in der Lage diese Filamente zu verarbeiten? In Verbindung mit der ausgreiften Gusstechnik würde es uns ganz neue Möglichkeiten bieten Teile aus Messing nachzufertigen, sofern eine Datei dazu existiert.
Das Filament würde ich zur Verfügung stellen falls sich jemand daran versuchen will. Ich selbst hab vom 3D Druck derzeit kaum Ahnung, daher die Frage an euch.

Gruß,
Achim
Zitieren
#2
Hmm, sollte funktionieren... 170°C ist nicht weit vom PLA entfernt. Müsste man halt mal probieren...
Viele Grüße
Philipp


Ich sammle nicht, ich werfe nur nix weg.
"Lohnt es sich denn?" fragt das Hirn. "Nein aber es tut so gut!" antwortet das Herz.
Zitieren
#3
würde mich auch interessieren, Versuch macht kluch...

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#4
Das Moldlay gibt es schon eine weile, hier auch etwas günstiger. https://www.filamentworld.de/shop/filame...5mm-wachs/
Das gedruckte Teil muss natürlich händisch nachgearbeitet werden um die Druckschichten nicht in die Form zu übertragen. Auch muss man sich vorher
gut überlegen wie der Abdruck später getrennt werden kann um die Form mehrfach zu verwenden, oder sollen die nur einmalig verwendet werden (verlorene Form)
Welches Gußmaterial verwendest du für den Abdruck? Die Schmelztemperatur von Messing liegt bei 900° aufwärts.

Gruß Frank
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit
Zitieren


Gehe zu: