Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AM Stereo Walkman Sony SRF-42
#1
Hallo Zusammen,

mein zweiter "Neuzugang" ist ein Sony SRF-42. Dieses Gerät wurde in den 90er Jahren in den USA, Australien und Canada verkauft. Es erfüllt die verbesserte "AMAX" Spezifikation und holt damit aus AM Stereo das maximal mögliche Klangerlebnis heraus. Das von mir erstandene Gerät war sogar noch in der Originalverpackung:

   

   

Hier die Scala, Sie geht bis 1700 kHz und deckt damit den erweiterten MW Frequenzbereich in den USA ab. Das ist ein Kriterium für die "AMAX" Zertifizierung:

   

Im Gegensatz zu meinen älteren SRF-A1/A10 klingt es etwas besser aber die Unterschiede sind nicht sehr groß. Sony hat sich wohl schon beim SRF-A1 viel Mühe gegeben AM Stereo mit einer hohen NF Bandbreite zu dekodieren. Im Gegensatz zum SRF-A1 kann der SRF-42 nur das Motorola CQuAM System decodieren. Das zeigt, dass sich in den 90er Jahren dieses Format für AM Stereo durchgesetzt hatte.

Das Gerät ist innen sehr effizient mit SMD Teilen aufgebaut. Ein CX20111 IC erledigt als AM und FM Front End den gesamten Empfang. Die AM Stereo Decodierung wird mit dem CXA1758 erledigt. Interessanterweise wird hier im Gegensatz zu anderen Designs kein Keramikresonator sondern ein LC Kreis als Trägeroszillator für die AM Decodierung verwendet. Wie alle mir bekannten Designs wird ein 3,6MHz Oszillator auf 8-fachen ZF von 450 kHz per PLL synchronisiert und die durch 8 geteilte Frequenz dann als Träger für die synchrone Demodulation der L+R und L-R Komponenten verwendet. Diese Vorgehensweise hat mehrere Vorteile. Zum einen ist es einfach durch entsprechende Teilung der Oszillatorfrequenz zwei um 90° verschobene  450kHz Trägerschwingungen zu gewinnen die für die L+R und L-R Demodulatoren benötigt werden. Zum anderen liegt die Frequenz 3,6MHz des Oszillators außerhalb des Empfangenen Bereichs und kann so den Empfang nicht stören.

Hier ein paar Bilder des Innenlebens:

   

   

   

Leider habe ich keinen Schaltplan für dieses Gerät aber hier ist das Innenleben des CXA1758.


.png   cxa1758n_s2.png (Größe: 89,95 KB / Downloads: 284)

Wie man erkennt bewerkstelligt dieses IC die komplette Trägererzeugung und enthält zwei Synchrone Demodulatoren, hier als "BM" = Balanced Modulator eingezeichnet.

Was ich an Sony immer interessant fand, ist dass dieses Unternehmen immer recht schnell eigene ICs für bestimmte neue Formate wie in diesem Fall AM Stereo entwickelt hat. Nur so konnten sie eine große Palette AM Stereo Geräte mit einem Schlag kostengünstig auf den Markt bringen. Der SRF-42 kostete damals $49,00.  Ich schreibe das obwohl Sony in meinem beruflichen Alltag ein Mitbewerber ist...
Viele Grüße
Semir
---------------------------------
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer der wußte das nicht, und hat es gemacht."
(Prof. Hilbert Meyer, Uni Oldenburg)
Zitieren
#2
Hallo Semir Smile

Vielen Dank für Deine Vorstellung dieses besonderen Walkman. Hab ich vorher noch nie gesehen.
Ist schon interessant, und ich hab ansonsten einige Geräte von Sony. Danke für's Zeigen  Maus
Hab früher sehr gern Walkman gehört, hab noch einen von Sony mit automatischem Seitenwechsel
der Musikkasetten, man wahlweise auch direkt Seite 1 oder 2 ansteuern.  Hat 1998 damals 249,- DM
gekostet.

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#3
Hallo Semir, die kompletten Unterlagen https://elektrotanya.com/sony_srf-42.pdf/download.html
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#4
Schönes Gerät für AM-Stereo, in den USA wird doch noch immer viel Mittelwelle gehört, darum wundert es mich, daß es dort keinen Mittelwellen-AM-Transmitter, ähnlich denen für UKW, gibt.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#5
(06.01.2018, 16:39)Opa.Wolle schrieb: Schönes Gerät für AM-Stereo, in den USA wird doch noch immer viel Mittelwelle gehört, darum wundert es mich, daß es dort keinen Mittelwellen-AM-Transmitter, ähnlich denen für UKW, gibt.

Diese gibt es da schon zu kaufen Wolfgang, ich habe so einen gekauft. Auch gleich mit eingebautem UKW-Teil als Umsetzer auf die Mittelwelle. Damit meine ich keine Eigenbauten von Hobbyisten, die gibt es dort Dank der FCC aber auch wie Sand am Meer.
Zitieren
#6
(06.01.2018, 18:32)Bernhard45 schrieb:
(06.01.2018, 16:39)Opa.Wolle schrieb: Schönes Gerät für AM-Stereo, in den USA wird doch noch immer viel Mittelwelle gehört, darum wundert es mich, daß es dort keinen Mittelwellen-AM-Transmitter, ähnlich denen für UKW, gibt.

Diese gibt es da schon zu kaufen Wolfgang, ich habe so einen gekauft. Auch gleich mit eingebautem UKW-Teil als Umsetzer auf die Mittelwelle. Damit meine ich keine Eigenbauten von Hobbyisten, die gibt es dort Dank der FCC aber auch wie Sand am Meer.

Hallo Bernhard45 Smile

Das ist ja interessant, gib uns doch bitte einen Link zum Klicken, wo wir so einen Transmitter kaufen können.

Interessierte Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#7
(06.01.2018, 16:39)Opa.Wolle schrieb: in den USA wird doch noch immer viel Mittelwelle gehört, darum wundert es mich, daß es dort keinen Mittelwellen-AM-Transmitter, ähnlich denen für UKW, gibt.

Hallo Wolle,

Das Problem ist die Wellenlänge von MW, die liegt bei 500-200m. Bei UKW mit 3m Wellenlänge reicht ein Draht von wenigen cm wenn er abgestimmt ist um ausreichend HF Energie abzustrahlen, deshalb funktionieren die Geräte wie das "Doosl" auch recht gut. Bei MW müsste eine Antenne die bei UKW 5cm lang ist ca. 3,5m lang gemacht werden um im Verhältnis zur Wellenlänge den gleichen Effekt zu haben.

Eine anderen Möglichkeit ist es eine Ferritantenne bei MW/LW als Sendeantenne zu benutzen, die wäre dann recht kompakt. Leider erzeugt diese in erster Linie nur die magnetische Komponente des HF Feldes. Das reicht zwar im Nahbereich um ca. 1m, aber weit z.B. ins nächste Zimmer kommt man damit nicht. Ich habe hier versuche mit einer 25cm Ferritantenne auf LW gemacht. Diese habe ich mit einem Power Mosfet angesteuert und in Resonanz gebracht. Am "oberen" Ende der Spule lagen dann ca. 120V an (Phasenprüfer leuchtete), trotzdem kam ich nicht viel weiter als 5-6m (Im Radiomuseum getestet). Da diese Schaltung ca. 300mA bei 20V benötigte wäre ein Batteriebetrieb ohnehin nicht sinnvoll.

Ich bin mal gespannt wie Bernhard45 das lösen wird. Er plant ja genau solche eine Lösung mit Ferritantenne.
Viele Grüße
Semir
---------------------------------
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer der wußte das nicht, und hat es gemacht."
(Prof. Hilbert Meyer, Uni Oldenburg)
Zitieren
#8
(06.01.2018, 10:56)Dietmar schrieb: Hallo Semir, die kompletten Unterlagen https://elektrotanya.com/sony_srf-42.pdf/download.html

Hallo Dietmar,

herzlichen Dank für den Link! Das hat mir sehr geholfen.
Viele Grüße
Semir
---------------------------------
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer der wußte das nicht, und hat es gemacht."
(Prof. Hilbert Meyer, Uni Oldenburg)
Zitieren
#9
Na ja,

fragen kostet ja nix, und das Thema reizt mich immer noch.
Auf Berhards Lösung bin ich auch sehr gespannt.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#10
Hallo Wolfgang,

die Sender die du in den USA kaufen kannst werden direkt in die Antennenleitung des Autoradios gelegt und setzen ein frei wählbares Programm auf eine Festfrequenz im Mittelwellenband um. Die neueren Modelle (China-Import laut Verpackung) haben auch einen Slot für eine SD-Karte oder eine USB-Buchse. Damit kann man neben dem UKW-Band auch MP3-Dateien auf der Mittelwellenfrequenz wiedergeben.

Bei Walmart findet man solche Sender aber nicht, dafür ist der Käuferkreis wohl zu klein um im Einzelhandel gelistet zu sein. Da die Geräte auch nur für die Umsetzung auf ein klassisches AM-Autoradio gedacht sind (da gibts noch einige verbaute Exemplare von!), findet man Sie da drüben in Läden die sich auf Autozubehör für Klassiker spezialisiert haben. Dort sind Sie aber fast immer im Programm. Ich habe Sie in St. Petersburg und Richmond vor Ort in der Hand gehabt mir aber eines schicken lassen. Wenn Du so ein altes (Auto-)radio "modernisieren" willst, kann ich Dir so einen Sender besorgen. Mit Versand und Zoll liegst du bei knapp 85 Euro.  Einen Katalog habe ich auch noch, den kann ich Dir bei Bedarf einscannen und per Mail zusenden.

Dein Versuch Semir, mit einer kleinen Ferritantenne auf 5-6m zu kommen ist wohl als sportlich anzusehen. So eine Leistung brauche ich bei meinem Esp32-Sender aber gar nicht! Ich hatte ja geschrieben das die Lösung zum direken Einkoppeln des Bluetooth-Empfängers auf ein Radio ausgelegt ist. Die machbare Reichweite, ich hatte sie glaube auch erwähnt, liegt mit Ferritantenne bei knapp unter einem Meter, mit einer Festinduktivität als Antenne bei knapp 30 cm. Das ist mehr als ausreichend um durch ein Holzgehäuse auf die eingebaute Geräteantenne zu kommen, entsprechend gering ist die benötigte Leistung.  Wenn man sein Haus versorgen muss, dann kommt man um die Verwendung einer Rahmenantenne (40-50 cm) am Endstufentransistor nicht herum, das wird mit einer kleinen Ferritantenne nichts. Mit so einer Rahmenantenne sendet man dann aber auch schnell über den eigenen Gartenzaun hinweg. Angel Hab da so meine Erfahrungen mit gemacht.  Smiley18

NACHTRAG: Wolfgang suche auf dem US-ebay mal nach FM CONVERTER. Da werden einige Sender (leider ohne MP3) als Unterbauvariante im Autoradiodesign gebraucht und als neu (NOS?) angeboten. Wäre das was für Dich? Mit Zoll und Versand musst Du aber auch mit 50-100 Euro rechnen.
Zitieren
#11
Ich habe da jetzt nichts gefunden. Wäre es möglich für die nicht so technisch versierten Forumsmitglieder einen Link einzustellen, wo genau dieses Gerät angeboten wird? Das würde bestimmt vielen - wie auch mir - weiterhelfen, vielen Dank. Blush
Zitieren
#12
(07.01.2018, 01:41)Pitter schrieb: Ich habe da jetzt nichts gefunden. Wäre es möglich für die nicht so technisch versierten Forumsmitglieder einen Link einzustellen, wo genau dieses Gerät angeboten wird? Das würde bestimmt vielen - wie auch mir - weiterhelfen, vielen Dank. Blush

Hier: https://www.ebay.com/sch/i.html?_from=R4...R&_sacat=0
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#13
Danke Bernhard für Deine Hinweise!

Aber 80-100Euro sind mir aber zu viel Geld, da bleibe ich lieber bei meinen Selbstbauvarianten.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#14
War nur ein Vorschlag Wolfgang. Für alle anderen unter dem Suchbegriff "Talking House" findet man auch noch einen weiteren relativ oft anzutreffenden AM-Transmitter. Leider kein Stereo und auch nicht mobil. Hier die Produktseite des Hersteller. http://www.talkinghouse.com/

Hier ein Video des Senders.



Hin und wieder ist das Gerät auch über den MarketPlace für 50-70 Euro inklusive Versandkosten beziehbar.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sony ICF-SW7600G saarfranzose 7 1.073 28.08.2017, 16:56
Letzter Beitrag: radioharry
  SRF-A10 AM-Stereo Walkman aus Australien Semir 4 921 26.04.2017, 21:59
Letzter Beitrag: navi
  123 Meins - Sony SRF-A100 mit AM Stereo Semir 3 1.073 12.08.2016, 10:52
Letzter Beitrag: Siemens78

Gehe zu: