Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trenntrafo prüfen.
#1
Meine Allstromer Dominante betreibe ich ja immer mit einen Trenntrafo.
Nachdem das Radio dem Weihnachtsbaum platz machen musste habe ich es jetzt wieder aufgestellt.
Da ich keiner Technik wirklich traue habe ich natürlich geprüft ob Strom am Chassis anliegt.
Lag an, Stecker gedreht und passt.
Sollte doch eigentlich nicht so sein oder?
Wie kann ich meinen Trafo prüfen?

   
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#2
Marco,
prüfe doch erst mal den Trafo allein. Also Trafo anstecken, einschalten und den Phasenprüfer an der Ausgangssteckdose nacheinander in die beiden aktiven Pole stecken. An beiden Polen darf der Prüfer nicht leuchten.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#3
Dein Trafo ist schon in Ordnung.
Ohne Phase kein Strom Smile
Schau dir mal die einschlägigen Erklärungen zum Trenntrafo im Internet an.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
Nachtrag (gelöscht): Siehe Wolfram, er war schneller. Eine Isolationsmessung gegen Erde bringt schlussendlich die Gewissheit. Hast Du einen Iso-Tester?

Warum aber überhaupt einen Allstromer an einen Trenntrafo? Ist er nicht wieder komplett zusammengebaut? Wenn alles i.O. und Gehäusetechnisch isoliert ist brauchst Du keinen Trenntrafo. Du betreibst doch auch kein Haarfön oder Toaster am Trenntrafo, oder?
Zitieren
#5
Hallo,
könnte das nicht auch ein "übersprechen" (kapazitive Kopplung) sein? So ein Phasenprüfer reagiert ja recht empfindlich. Messe doch mal den Widerstand zwischen Primär- und Sekundärwicklung. Oder mit einer (höheren) Gleichspannung so testen: Ein Pol (+) an Primär, Sekundär an Voltmeter +, - Pol Voltmeter an - Gleichspannung. Dann gibt es kein kapazitives Übersprechen und das Messgerät darf nichts anzeigen.
Viele Grüße
Uwe
Zitieren
#6
Ja Scotty das Thema hatte wir ihr schonmal hattet das schonmal erwähnt das der Phasenprüfer auf einer Seite anzeigt. Ich schaue mal ob ich es wieder finde.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#7
Bernhard
Wurde mir so empfohlen da ich auch TA betreiben tu und Allstromer ja keine Galvanische Netztrennung haben oder so.
Bin da auch nur Laie.
Das selbe gilt ja auch für Radios mit Spartrafo.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#8
(03.11.2016, 17:50)Franz_P schrieb: Das stimmt so nicht ganz.
Ein Phasenprüfer ist eher ein Lügenstift.
Es ist durchaus möglich das er leuchtet denn jeder Trenntrafo hat eine kleine kapazitive Kopplung
zwischen primär und sekundärseite.
Diese genügt um den Phasenprüfer zum leuchten zu bringen.

Gruß/Franz

Wobei diese Aussage vom Silvio nicht bestätigt wurde
Und Anton auch meint das nix leuchten sollte.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#9
Der Vogel auf Hochspannungsleitung.
Solang keine Erdung da ist passiert nix.
Ist das so richtig erklärt?
Dann muss das nur noch mit der kapazitiven Kopplung geklärt werden. Und inwiefern man den "Lügenstift" trauen kann.
Vielleicht mache ich schon wieder die Hunde verrückt aber ich höre gern mit Röhrenradios aber vor Strom hab ich Riesen Respekt.
Vielleicht lasse ich den Trafo von nem Fachmann prüfen da bin ich auf der sicheren Seite.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#10
ich habe eben zwei meiner Trenntrafos mit dem Lügenstift/Phasenprüfer getestet, auch da zeigt er mir was an.

Miit der Durchgangsprüfung am Multimeter aber kein Durchgang zwischen Primär- und Sekundärseite. Denke soweit ist alles OK.

Auch die Messingleisten an Wechselstrom-Radios mit Netztrennung zeigen manchmal am Phasenprüfer an, je nachdem wie die Steckerlage ist.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#11
Phasenprüfer-Schraubendreher sind dummes Zeug. Nimm dein Multimeter, stell es auf Wechselspannung und miss jeweils zwischen den Steckerpolen des Trenntrafos und dem Schutzerde-Kontakt der Wandsteckdose. Oder dem nächsten Heizkörper.

Gruß
Stefan
Zitieren
#12
Genauso habe ich auch geprüft, der Phasenprüfer misst irgendwelchen Mist!!!

An Ausgang des Trenntrafo gegen Erde herrschen null 0 V
Gruß vom Jürgen

Kaum macht man es richtig, schon gehts.
Zitieren
#13
Hallo Stefan,

auch mit Multimeter zeigt es Spannung bei 150V an, ich habe drei professionelle Trenntrafos im Gehäuse, einen offen und einen in Handgemachten Gehäuse, also fünf Trenntrafos und glaube nicht, dass die alle kaputt sind. Das liegt einfach daran, dass hier zwar eine kapazitive Spannungskopplung stattfindet, diese jedoch nur eine geringe Stromstärke hat. Auch ein sogenannter RCD (alt FI-Schutzschalter) vor dem Trenntrafo würde nicht auslösen, wäre aber eine Option.

Auf Nummer sicher gehen kann man nur, wenn man den Isolationswiderstand zwischen den Wicklungen misst, aber auch so eine Prüfung kann morgen schon obsolet sein, wenn ein Fehler aufrtritt.

Ich würde das Ganze jetzt nicht überbewerten auch die Stromaufnahme kontrolliere ich nicht ständig, sondern nur wenn ich Geräte neu in Betrieb nehme und Fehler beseitigt wurden.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#14
Hallo, mit dem analogen Vielfachmesser ist keine Spannung zu messen.
Die digitalen Teile zählen oft Mist!!!
Gruß vom Jürgen

Kaum macht man es richtig, schon gehts.
Zitieren


Gehe zu: