Radio-Bastler-Forum (RBF)

Normale Version: RPG Funke W18
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hier die Bilder von meinem W18:
[attachment=49373] Wie man sieht, ist einiges umgebaut. Rimlock Fassung fehlt und auch die Funktion des zusätzl. Drehschalters ist mir noch unklar.[attachment=49374]
Innen sieht er noch sehr gut aus, die Glättungsrö. funktioniert. Der Zusatzkasten für Sonder/WM Röhren ist vorhanden.[attachment=49375]
Die Prüfkarten sind nicht vollzählig und viele davon von einem Vorbesitzer selbst angefertigt. Ich habe noch nicht den kompletten Durchblick. Letztlich fehlen mir auch ein paar Teströhren...Ich hatte vor 2 Jahren alles mit meinem W19 und dem sonstigen Kram abgegeben und das fehlt jetzt eben.
Gruß Franz
Hallo Franz
bei den Link zu Jogis Röhrenbude findest du alles wissenswertes
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-...18/W18.htm
Danke Dietmar, das hatte ich bereits gesichtet. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten die verwirren, z.B. Bezeichnungen der Fassungen. die werden bei jogi a, b, c, usw bezeichnet, in der sog. Betriebsanleitung mit der Normbezeichnung noval rimlock usw. Das sind keine unüberwindliche Hindernisse, aber es ist hinderlich. Das gleiche gilt für die im Gerät fehlende Nummerierungen der Steckbuchsen. Ich muß da noch viel üben und vor Allem muß ich den zusätzl. Drehschalter verstehen um ihn letztlich wahrscheinlich wieder zu entfernen. Es bleibt spannend......
Gruß Franz
1. Funktionstest mit nachgedruckter Karte bestanden[attachment=49399]
Franz
Hallo zusammen,
nach längerer Pause konnte ich mich wieder dem RPG widmen. Die Rimlockfassung ist nun eingebaut. Funktionstest ergab nur einen Teilerfolg Die AZ 41 konnte mit einem System geprüft werden (Schalterst. 12), das zweite System (Schalterst. 13)  funktioniert nicht. Ebenso scheinen  für die 6,3 V AC Heizung für andere Röhren z.B, EF41 etc zu fehlen. Unklar ist mir der zusätzliche Drehschalter, welcher anscheinend nichts bewirkt. Interessanter Weise ist er auf der Stelle eingebaut, wo lt Beschreibung die Rimlockfassung sein sollte. Komischerweise ist jedoch nur da eine ca 7mm Bohrung für seine Welle in der originalen Deckplatte  zu finden. Rimlockfassungen benötigen jedoch Bohrungen von ca 18 bis 20mm.
[attachment=50142]
Ich bedanke mich noch einmal bei Andreas, Anton, Carlos und Frank für die liebenswürdige Unterstützung.
Gruß Franz
Hallo Franz,
es gibt bei der AZ41 zwei verschiedene Sockelbeschaltungen, je nach Hersteller. Dies habe ich bei der Rex- Antenne von Andreas Peukert bemerkt. Folgende Belegung habe ich bei der dort eingebauten Röhre vorgefunden.
Anode System1 Pin 2
Anode System2 Pin 6
1/2 Heizung 2V (für System1) - Pin 7 und Pin 3,4
1/2 Heizung 2V (für System2) - Pin 8 und Pin 3,4
Die 4V Heizspannung wird also an Pin 7 und 8 gelegt, der gemeinsame Katodenanschluß an Pin 3,4.
Hallo,

die Beschaltung der Stifte 2, 6, 7 und 8 ist als Sockelschaltung der AZ41 festgelegt.
Die anderen Stifte sind "Innere Verbindungen" (als i.V. bezeichnet), sind also nicht standardisiert, und unterschiedlich belegt und dürfen nicht benützt werden.

Viele Grüße Michael
Danke Euch beiden, aber jetzt kommt der Knüller: ich habe das schon einmal gewußt aber total vergessen. Es gab da mal eine Warnung für das W19 RPG bezüglich dieser AZ41. Die hatte ich sogar in meine W19 Unterlagen eingefügt. Das Gerät habe ich mit meinem ges. anderen Zeugs vor 4 jahren abgegeben und natürlich jetzt vergessen. Ich bin halt alt und vergesslich geworden.
Gruß Franz
Hallo zusammen,
das W18 RPG ist jetzt fertig und funktioniert. Hatte aufgrund meiner verminderten Sehfähigkeiten ziemlich zu kämpfen. Was noch fehlt, ist der Tausch der 8 stelligen Stahlröhrenfassung gegen eine 10 polige. Sollte jemand eine übrig haben, wäre ich daran interessiert.
Gruß Franz