Radio-Bastler-Forum (RBF)

Normale Version: Verstärker allgemein
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hi,

ich habe beim Chinamann kleine Monoverstärker mit LM386 gekauft, diese möchte ich u.a. als Kopfhörerverstärker nutzen.
Im Verstärker ist an Pin3 des LM386 ein 4K7-Widerstand eingebaut, dieser ist in keinem  Datenblatt vorhanden.
Anstelle des 10K-Potis möchte ich ein 47Kb mit 4mm-Achse einsetzen, kann ich dann den 4K7 weglassen?

[attachment=52767]

[attachment=52766]

Warum, ich habe die Platine kleiner gesägt, dadurch entfallen die Schraubverbindungen und die Eingangsbuchse.
Ebenso die LED mit Vorwiderstand, der 4K7 ist dann auch durchgesägt.
Das sieht dann so aus:

[attachment=52768]
Hallo Wolfgang, 

Wenn ich das richtig sehe, ist der R nicht zwingend notwendig und kann "weggesägt" werden  Sleepy Smiley34
Hallo Wolle,

ich vermute da ist ein 10k Lin Poti verbaut. Der 4k7 bewirkt, dass die Regelcharakteristik mehr in Richtung Log Poti verschoben wird d.h. im unteren Bereich wenig Änderung der Lautstärke pro Drehwinkelveränderung nach oben hin nimmt die Lautstärke dann pro Drehwinkeländerung stärker zu. Das funktioniert aber nur wenn die Quelle ausreichend niederohmig ist. Wenn Du ohnehin ein Log Poti verbauen willst kann der 4k7 entfallen.
Hi, besten Dank, ich hatte es auch schon so vermutet, also bleibt er "weggesägt"!
Hi,

ich hatte mich verlesen, da ist original ein B100K Poti verbaut. Smiley26