Radio-Bastler-Forum (RBF)

Normale Version: Instrumentenglas wie einkleben
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,
Womit klebt man am besten die Glasscheibe in besagten Vielfachmesser wieder ein.
Bilder? Ich hab noch kein Messer mit Glasscheibe besessen...

Grundsätzlich Glasscheiben einkleben: Silikon
Hallo Ulli,
es ist noch ein Analoges Zeiger Messgerät, das ich sehr gern bei Reparaturen von Röhrenradios benutze.

[attachment=56080]
Das ist aber nicht das def. Gerät. Nur zur Info. wie so ein Teil aussieht.
Ja, ich hab mir das schon gedacht - wollte nur die dürftigen Informationen anmeckern, wie so etwas grundsätzlich ausschaut weiß ich wohl, hab selbst reichhaltig viel solchen Gammel Wink
Hintergrund: Es gibt ja auch Geräte, wo die Scheibe eingeclipst wird oder mit Spangen gehalten oder oder ...
Zum kleben würd ich trotzdem Silikon nehmen.
Nimm keinen Sekundenkleber. Ich nehme dann Klebfest von Top-fit. beide seiten leicht mit Kleber benetzen und nach kurzem antrocknen zusammenfügen. Der Vorteil ist, das er immer ein wenig elastisch bleibt.
Ich sage dazu auch immer Schusterleim. Eine Tube kostet zwar 9 Euro aber der geht eben für alle möglichen Materialien.
Sanitärsilikon nehmen!!!

Gruß

(Reflex-)Kalle

Daniel

Hallo, so ein "Karl-Marxstädter" war begehrt.

Ich kaufte meines 1969 im Sommer für 200 M einem klammen Kollegen ab.

Es war wie der "Benz" unter den damaligen "Zeigern" 20 kOhm /V

Leider ist wurde meines in den neunzigern gehimmelt.

Die Methode von Frank, um die Scheibe zu flicken sehr +++.
......ich habe als Jugendlicher dafür fast zwei Jahre mein Taschengeld zusammengespart, um mir diesen "Rolls Royce" zu kaufen, weil auf die Frage: "Meister ist da Strom drin...weiß nicht, musst mal anfassen" ich schon einen Brandfleck in der Fingerkuppe hatte.
So wie Frank haben wir es früher gemacht und mache ich heute auch noch das geht schnell.
Wenn Zeit keine Rolle spielt Silicon.
Vor kurzem hatte ich so ein Problem und ich wollte keine neue Kartusche aufmachen um eine Spritze damit zu befüllen wegen der Handlichkeit aber auf dem Nachbargrundstück wurde eben gebaut und die haben genügend Silicon.
Die Spritze ist mit einem Alten Prüfstift und schon mehrere Wochen abgefüllt nichts ist eingetrocknet.

[attachment=56099]
@ Uli

hier kannst Du ein Vielfachmesser mit Glasscheibe sehen   Big Grin

[attachment=56106]


@ Detlef

wenn's schnell gehen soll und trotzdem stabil sein soll, nehme
ich einen Kleber, der mit UV-Licht gehärtet wird. Das hat den Vorteil,
daß man ohne Eile positionieren kann und dann durch kurzes belichten mit
UV-Licht (links am Stick) sofortige Festigkeit erreicht. Farbe glasklar. Damit
klebe ich zerbrochene Skalen.


[attachment=56107]


Gruß
Wilhelm
(17.11.2018, 17:48)Wilhelm schrieb: [ -> ]@ Uli

hier kannst Du ein Vielfachmesser mit Glasscheibe sehen   Big Grin

Smiley34
Wilhelm solchen UV-Kleber habe ich auch für verschiedene Materialien und ich habe damit auch schon ein Instrumentenglas damit eingeklebt.
Nur der Kleber fließt auch sehr schnell ins Glas wie man hier sehen kann und das hat mich dann schon gewurmt.
Daher lasst die Finger davon.
Meine Erfahrung.
Ich ändere mal die Überschrift in "Instrumentenglas wie einkleben" zum besseren Verständnis ich hoffe das ist OK so.

[attachment=56111]
Ja Richard, der Kleber ist sehr dünnflüssig und sollte daher wegen der
Kapillarwirkung sehr sparsam verwendet werden. An Besten funktioniert es,
wenn die Scheibe parallel auf der Unterlage liegt (was natürlich bei einem
Messgerät, wie Deinem Röhrenvoltmeter schwierig ist)

Gruß
Wilhelm
Wilhelm der Rahmen und das Glas sind absolut plan aufgelegen.
Sparsame Verwendung ist sowieso angesagt nur der Kleber verhält sich wie Wasser was bei vielen Anwendungen erwünscht ist nur nicht beim einkleben von Instrumentengläsern und schon überhaupt nicht wenn wie in meinem Fall noch eine Abdeckung dazukommt.
Da sind Heutige Tropffreie Klebstoffe die Spalte füllen und auch noch elastisch bleiben sind die viel bessere Lösung.
Das Bild stammt aus  diesem Thema

Wie heißt es so schön nur versuchen macht Klug.
Was ist das für eine Blende im unteren Bereich. Ist das eine
hintergesteckte Folie oder ist diese mit der Scheibe verklebt?

Gruß
Wilhelm
Das ist ein dünnes Metall zur Abdeckung und Ableitung Statischer Aufladung und muss mit eigeklebt werden.
Aber darum geht es auch nicht sonder nur generell wie befestigt man ein Instrumentenglas.
Danke Richard

Gruß
Wilhelm
Danke für die Tips. Ich muss erst mal Silikon besorgen. Was ich hatte ist alles fest geworden. Kleine Abpakungen würden auch reichen, weil man ja nie alles verbraucht.
Da kommst du aber mit dem Kleber besser. Der hält in der Tube über Jahre.