Radio-Bastler-Forum (RBF)

Normale Version: Pioneer TS-G1323I => Auto-Lautsprecher
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Ihr Guten Smile

Das Thema mit den Lautsprechern (speziell für mein Auto) hat mich noch weiter beschäftigt. Zuletzt hatte ich ja gute
Erfahrungen mit den A.I.V.-Rainbow Lautsprechern (13cm) gemacht, was den Klang betrifft. So war ich auch paar Tage
Tage unterwegs damit und hatte Spaß daran. Auf einer mehrstündigen Fahrt über Land bei uns hier in Mecklenburg, hatte ich
für mehrere Stunden die Lautsprecher schön weit aufgerissen, weil meine Tochter (die mir sehr wesensnah ist) und ich gern
"ordentlich Disco" im Auto machen wollten Big Grin Haben wir auch gemacht, den ganzen Tag stundenlang.

Am nächsten Tag dann kam für mich die Ernüchterung: aus dem rechten Lautsprecher kamen nur noch krepelige verwaschene
Töne, und nach einer Weile fing es an zu stinken aus der Lautsprecher~Ecke Undecided

Jo, da mußte ich gleich an Philipp (Vagabund) denken, und den Ausführungen über das "Clipping" (?).
Vielleicht hat das damit etwas zu tun, und vielleicht hat die Schwingspule (oder so) gelitten? Wer weiß... Confused

Naja, da ich diese Lautsprecher von der Werkstatt hatte, hab ich sie dahin zurückgebracht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Stattdessen hab ich mich mal nach anderen Lautsprechern umgesehen, und wollte gern, so gut es geht, die für mich
neu gewonnenen Erkenntnisse über Lautsprecher (von Scotty & Philipp - Siehe Klick ) mit anwenden.

Da im örtlichen Fachhandel hier in meiner Stadt nichts zu finden war, was mir zusagte, hab ich wieder mal das Internet
genutzt, und viel recherchiert und gelesen, und mir nun neue Lautsprecher (auch 13cm) gekauft:

[attachment=6327]

[attachment=6328]

[attachment=6329]

Wie Ihr sehen könnt, sind diese von der Marke "Pioneer", Typ: "TS-G1323i"

Was mich zu dieser Entscheidung geführt hat, sind die Kriterien, daß diese Lautsprecher schon mit einer Nennleistung
von 35W auskommen für 90 dB, daß sie 3~Wege haben, und laut Angaben auf der OVP der Frequenzgang schon
unten bei den Tiefen angeblich bei 40 Hz (!) anfängt (bis hoch zu über 20.000 Hz).

Nun ja, ich hab also die Pioneer-Boxen eingebaut:

[attachment=6330]

=> Wow, und ich muß wirklich sagen, daß sind nochmal mehrere "Quantensprünge" vom Klang her, sehr cool Cool
Sehr schönes "rundes" Volumen im Klang, starke tiefe und gutklingende Bässe, trotzdem gute Mitten und klare Höhen,
UND: ich brauche den Lautstärke~Regler des Radios nur noch halb so laut aufdrehen für den guten Klang, das gefällt mir.

Eine Sache war dann noch:

mit den original Plastic~SchutzAbdeckungen für die Lautsprecher, die zum Auto gehören >>> diese hier <<< gab es
wegen dem kräftigen Klang der neuen Pioneer~Lautsprecher leichte Vibrationsgeräusche, die diesmal aber von diesen
Plastick~Abdeckungen kamen... Diese Vibrationen waren nicht sooo stark, aber wenn ich schon mal dabei bin... Angel

=> habe ich die originalen Abdeck~Gitter draufgesetzt, die zu den Pioneer~Lautsprechern mitgeliefert wurden,
und die sind dünn, aus Metall und sitzen richtig fest:

[attachment=6341]

So laß ich das Ganze nun, es klingt einwandfrei, satte saubere Bässe, volles Klangvolumen, ohne Stör~Geräusche Thumbs_up

Ich kann diese Lautsprecher empfehlen, und der Preis ist moderat:
ca. 35,- € zum Beispiel bei A....zon ( Klick ).

Ich hoffe, die halten nun durch für mein Auto, ich bin zuversichtlich, zumindest wenn ich mir das Verhältnis
der Ausgangsleistung meines AutoRadio~Verstärkers zur Nennleistung der Lautsprecher (35W) ansehe.

Jo, wollte Euch nochmal das Feedback geben, mit meiner ersten Erfahrung, einen Lautsprecher kaputt zu kriegen,
und was daraus wurde.

Sonnige Grüße, von Peter
Peter, Du kriegst aber auch alles kaputt! Smiley47Smiley26Big Grin
Jo Wolfgang, wenn man "böse" wär, könnte ich sagen, ich wollte das "Clipping" testen... Big Grin

=> Naja, bin ich aber nicht (= "böse"), und Ihr auch nicht. Ich war auf meiner Über~Land~Fahrt halt nur mal wieder
etwas zuuu euphorisch, da ist das dann passiert, mit den A.V.I.~Rainbow~LS Angel

Da ich zum Glück dafür noch Geld zurück kriege, das mehr ist als die neuen Pioneer~3~Wege~Lautsprecher mit 35W,
hab ich eigentlich einen 3-fachen Gewinn Cool

1.) Bessere Lautsprecher
2.) Etwas Geld zurück
3.) neue Erkenntnisse plus Erfahrung Smiley20

Von der Wertigkeit sieht die Reihenfolge der 3 Aspekte so aus:

Erst 3., dann 1. und zuletzt 2. Sleepy

Ich habe den Eindruck daß es mit diesen 3~Wege~Boxen von Pioneer gut für mich ist, toi toi toi Beer

Beste Grüße, von Peter
car hi-fi ist tatsächlich eine wissenschaft. da sind die entstörung, die platzierung der antenne.
die heutigen verstärker die via dc-dc wandler mit teils über 60 volt arbeiten und echt leistung bringen. die lautsprecher sind die echte herausforderung. krach kann jeder, ausgewogene hi-fi wiedergabe ist etwas anderes.
in einem maybach habe ich mir einmal die anlage angehört.........schon wahnsinn.
(10.06.2014, 02:38)Wingman schrieb: [ -> ]... die platzierung der antenne.

Hallo Wingman,

wenn es nur eine Antenne wäre, wäre es einfach. Allerdings: UKW, MW (für die USA), GPS und Telefon incl Internet. Bei den hochwertigen Fahrzeugen wollen noch Fernseher und diverse Radare versorgt werden. Car to Car Kommunikation wird noch hinzukommen.

Die EMV (Elektromagnetische Verträglichtkeit) ist ein intensiv betriebenes Thema im Automobilbau. Interessant wird die Sache dann noch, wenn -wie bei Cabrios- das Dach als Antennenträger nicht zur Verfügung steht.

Dann hat noch jedes elektrische System ein Steuergerät, dass ggfs störepfindlich ist. Früher gab es die Lichtmaschine und die Zündung, die im Fokus standen. Heute kommen noch der Anlasser (für Start- und Stop) und der elektrischen Antriebsmotor für Hybrid- oder Batterieelektische Fahrzeuge hinzu.

In meiner alten Firma stand ein Empfangsgerät für alle Frequenzen, das mehr als 200 T€ gekostet hat. Ich durfte nie damit spielen Dodgy
Hallo Ihr Guten Smile

Das glaub ich gern, daß man auch aus der Sache mit Radio~Hören im Auto eine Wissenschaft machen kann.
Meine bescheidene Kombination (Radio JVC KD-R511 plus ein paar Lautsprecher Pioneer TS-G1323i)
reicht für mich voll aus. Der Klang ist sehr voluminös und für meine Ohren vollwertig mit satten Bässen, ausgewogenen
Mitten und klaren Höhen, geringe Lautstärke genügt für guten Genuß, aber auch höhere Lautstärken klingen fantastisch.

Ob dies nun die Bezeichnung "HiFi" verdient oder nicht, weiß ich nicht, aber für mich ist das auf jeden Fall ausreichendes
Equipment in Bezug auf "anständiges" Radio~Hören in meinem Kombi Blush

Da parallel hierzu uns gerade die Hitzewelle über Deutschland beschäftigt Klick, die leider auch schon Opfer gefordert hat Undecided ,
habe ich auch an dieser Stelle mal noch eine Frage an Euch:

Können die Autoradios und dazugehörigen Lautsprecher eigentlich diese enormen Temperaturen vertragen, die beim Parken
in der prallen Sommer~Sonne so im Auto entstehen? Ich bin mir da unsicher, und lasse derzeit Anfangs das Autoradio
lieber ausgeschaltet, und warte einige Minuten, bis das "Gröbste" an Hitze erstmal gewichen ist (zuerst Voll~Lüftung mit
4 geöffneten Fenstern, und dann -mit geschlossenen Fenstern- die Klima~Anlage laufen lassen oben und im Fußraum).

Was meint Ihr dazu, wieviel Hitze darf man den Autoradios zumuten??

Interessierte 30°C~Grüße von Peter
Peter,
theoretisch müssten eigentlich Autoradios die große Hitze sowohl von ihrer mechanischen Konstruktion und den verwendeten Materialien aushalten. Auch Kühlflächen und andere Maßnahmen zur Vermeidung von Überhitzungen im Betrieb UND bei Hitzestau im Auto müssten ausreichen.
ABER... da auch ein Autoradio "bestimmungsgemäß" in absehbarer Zeit nach Ablauf der Garantie kaputtgehen sollte, bin ich mir über die Sorgfalt und die Ehrlichkeit der Hersteller nicht mehr sicher.
(10.06.2014, 18:17)Peter-MV schrieb: [ -> ]Ob dies nun die Bezeichnung "HiFi" verdient oder nicht, weiß ich nicht

Dafür bin ICH ziemlich sicher, daß zumindest MEINE Ohren nicht mehr "HiFi" sind Smiley26
(10.06.2014, 18:32)scotty schrieb: [ -> ]Peter,
theoretisch müssten eigentlich Autoradios die große Hitze sowohl von ihrer mechanischen Konstruktion und den verwendeten Materialien aushalten. Auch Kühlflächen und andere Maßnahmen zur Vermeidung von Überhitzungen im Betrieb UND bei Hitzestau im Auto müssten ausreichen.
ABER... da auch ein Autoradio "bestimmungsgemäß" in absehbarer Zeit nach Ablauf der Garantie kaputtgehen sollte, bin ich mir über die Sorgfalt und die Ehrlichkeit der Hersteller nicht mehr sicher.

Es gibt sogenannte "Sommerfahrten" zur Erprobung von Fahrzeugen. In Gegenden, wo permantent hohe Temperaturen herrschen, wie z.B. im Sommer in Arizona, werden mehrere Fahrzeuge viele tausend Kilometer bewegt, um genau solche Bedingungen abzuprüfen.

Dabei werden natürlich nur Radios original vom Auto-Herrsteller (=OEM) eingebaut. Radios, die von anderen Herstellern kommen, können ggfs solche Bedingungen nicht erfüllen.

Zur Termperaturverteillung an Auto weis ich nicht viel. Es gibt Situationen, bei denen kann man auf der Motorhaube Spiegeleier braten. (Der Besuch einer Waschanlage sei dabei vorher empfohlen!). Auch am Dach eines Fahrzeuges sind Termperatuen von über 100°C möglich. Je weiter man nach innen und untern kommt, desto geringer sind im allegemeinen die Maximaltermperaturen.

"Wenn die Termperaturen noch höher steigen, liegt die Vermutung nahe, dass das Fahrzeug brennt. Falls man eine Teilkaskoversicherung hat, sollte man, wenn alle Insassen das Fahrzeug verlassen haben, in aller Ruhe die Feuerwehr rufen. Im Normalfall ist der Wagen dann schneller abgebrannt, als die Feuerwehr an der Brandstelle sein kann. Beer "Für solche Belastungen sind die Autoradios nicht ausgelegt.
Huch? Huh

Hallo Franz Blush Wie meinst Du das mit dem Abbrennen? Daß das Auto bei Hitze abfackelt?
Jo, in solchem Fall ist dann bestimmt auch das Autoradio hin Angel

Etwas verunsicherte Grüße, von Peter
Hallo Peter,

das war der Versuch einer Ironie: Stellt man im Auto fest, dass die Temperaturen auf über 150°C steigen, brennt die Kiste.

Ein Fahrzeug wird nicht in Brand geraten, nur weil es in der Sonne steht. Allerdings: Explosives oder leicht Entzündliches sollte nicht im Innenraum gelagert werden. Auch Gasflaschen und Druckbehälter würde ich aus dem Innenraum herausnehmen.

Das Benzin im Tank wird definitv nicht durch die Sonnenbestrahlung oder Erhitzung des Fahrzeuges entzündet. Auch ein Auto mit fachmännisch eingebauter Gasanlage ist in diesem Sinne sicher.

Also kein Grund zur Unruhe!

Brände in Fahrzeugen werden durch Defekte ausgelöst: Defekte Benzinleitungen oder Tanks, defekte Stromleitungen, angebrachte Sprengladungen, vorsätzliche Brandstiftungen, brennende Reifen....

Zwei oder drei Tesla Fahrzeuge sind mal wegen der Lithium-Inonen Batterie abgebrannt, nachdem die Fahrzeug aufgesetzt hatten und die Batterie beschädigt wurde. Aber Tesla hat das Problem mittlerweile wohl im Griff.

Möglicherweise kann unser Feuerwehrmann Thorsten mehr zu Fahrzeugbränden berichten.
Leute hört auf, der Peter rennt demnächst nur noch zu Fuß. Mit alten Walkmann oder CD Spieler im Rucksack..
(12.06.2014, 17:34)Dietmar schrieb: [ -> ]Leute hört auf, der Peter rennt demnächst nur noch zu Fuß. Mit alten Walkmann oder CD Spieler im Rucksack..

Smiley34
Sowas ähnliches wollte ich auch grad schreiben Big Grin
Guten Abend, Ihr Guten Smile

Vielen Dank für Eure Fürsorge Blush Aber keine Angst, ich hab noch nicht Panik geschoben, ich wollte bloß nachfragen,
wir Franz das gemeint hatte wegen Brand beim Auto und so, weil ich nicht sicher war, ob ich's richtig verstanden hatte.

Danke @ Franz Thumbs_up => für Deine Hinweise.

Unabhängig davon gehe ich SEHR gern zu Fuß (auch mit "Knopf" im Ohr), fahre mit ÖPNV, und auch meinem blauen Inder,
und auch fast täglich mit meinem geliebten Fahhrad:

[attachment=6412]

Das kennt Ihr ja schon aus dem Thread ( Klick ).

Jedenfalls macht das AutoRadio~Hören richtig Spaß mit den neuen Pioneer~LS (dafür ohne Becher) Cool

Herzliche Grüße, von Peter
Hallo Ihr Guten  Smile

Heut so beim Autofahren hatte ich (wie immer  Big Grin ) mein Auto~Radio an & mich über den wunderbaren Klang gefreut.
Da dachte ich, nachdem nun bald 3 Jahre mit den Pioneer~Lautsprechern um sind, könnte ich ja nochmal ein Feedback
für Interessierte geben (?). Jedenfalls bin ich auch jetzt (2017) noch sehr froh, daß ich Euren Hinweisen gefolgt bin, was die
Auswahl & Kriterien bei der Wahl der richtigen Lautsprecher betrifft, denn es ist immer wieder ein Genuß für meine Ohren.

Die Pioneer~Lautsprecher (3~Wege~Lautsprecher, 13cm) funktionieren wirklich einwandfrei & klingen wunderbar:
klare Höhen, kraftvolle Bässe, sowohl bei niedriger als auch hoher Lautstärke => macht einfach Spaß !!!

Danke nochmal an Philipp (Vagabund) & Wolfram (Scotty) für die guten Hinweise von 2014  Rose

Beste Grüße, von Peter
Hallo Ihr Guten  Smile

(07.06.2014, 14:05)Peter-MV schrieb: [ -> ]... Ich hoffe, die halten nun durch für mein Auto, ich bin zuversichtlich, zumindest wenn ich mir das Verhältnis
der Ausgangsleistung meines AutoRadio~Verstärkers zur Nennleistung der Lautsprecher (35W) ansehe. ...

=> 4 Jahre sind vergangen, und die Pioneer~Lautsprecher funktionieren immer noch einwandfrei in meinem Auto.
Der Klang ist nach wie vor ausgezeichnet, kräftig, weich und trotzdem klar, (für mich) ein Hör~Genuss. Ich bin immernoch
sehr zufrieden damit. Und 4 Jahre lang mit allen Wetter~Kapriolen (Sonne, Wind, Regen, Tornado, Schnee & Eis) haben den
Lautsprechern offensichtlich nichts geschadet. Das Entfernen der "Plastik~Becher" hinter den Lautsprechern hatte noch keinerlei
negative Auswirkung.

Ich bin Scotty (Wolfram) und Euch Radiofreunden immer noch sehr dankbar für die wertvollen Hinweise über Lautsprecher.
Heutzutage suche ich mir Lautsprecher danach aus, wie mit möglichst wenig Watt ein guter Schalldruck~Pegel
herauskommt. Auf Werbung mit hohen "Wattagen" fahre ich jedenfalls nicht mehr ab.

Dankbare Grüße, von Peter