Radio-Bastler-Forum (RBF)

Normale Version: Yaesu FRG100 Empfangsprobleme
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Moin,

ein Bekannter von mir hat sich ein neues Hobby ausgesucht, AM Empfang von LW bis KW. Das Equipment wuchs und die Probleme auch.

Die Wohnlage in der Stadt ist eh ungünstig, und dann noch Wohnblock. Jetzt werkelt bei Ihm ein Yaesu FRG 100, und zum probieren wurde eine günstige MLA 30 angeschafft.
Empfang an sich gut, wären da nicht die vielen Störungen. Bei mir in der Pampa funktioniert diese Zusammenstellung richtig gut. Da die MLA 30 ja eine Breitbandige Loop ist,
kam er auf die Idee es mit der Grahn GS5-SE zu versuchen. Das Ergebnis war gruselig, zwar weniger Störungen, aber dafür auch kaum Sender zu empfangen. Um eine Fehlbedienung seinerseits auszuschließen, wurde alles mal bei mir aufgebaut. Zum Vergleich ein billiger "Weltempfänger" mit Teleskopantenne, die Grahn hat klar verloren, man glaubt es kaum. Also die Antenne zurückgeschickt, mit Bitte um Überprüfung, angeblich ist diese völlig in Ordnung.

Seine Wohnung haben wir weitgehend "entstört", es bleibt halt der ganze Rest, Stadt, Nachbarn etc. Was für eine Möglichkeit bleibt uns noch in Bezug auf eine Antenne? Die MLA 30 ist ja an sich OK,
wäre da nicht der brutale Störnebel.

Beste Grüße
Peter
Hallo Freunde
@Peter, kommen die Störungen aus der Luft oder aus dem Stromnetz? Die gilt es herauszufinden.

Ich habe Dirk (Hilti) einen Netztfilter geschickt den ich damals bei den Funk-Rundsteuergeräten eingesetzt habe. Dieser Filtert Netztstörungen aus. Das wäre sowas:  nur als Erklärung was ich meine

Gestern habe ich noch so ein Teil gefunden, mit Netzstecker und Kupplung.

[attachment=86499]

Den kannst du gerne haben.....und probieren
Moin Dietmar,

gute Frage. Das wäre auf jeden Fall schon mal eine Option, um die eine Seite auszuschließen. Ich schicke Dir gleich mal eine PN.

Beste Grüße
Peter
Hallo Peter,

natürlich sind dem Ausblenden von Störungen auch irgendwo Grenzen gesetzt. Der Netzfilter von Dietmar ist sicherlich ein Versuch wert. Ich vermute bei dem Standort eher Störungen aus der Luft. Eine Möglichkeit ist da das Setzen von Mantelwellensperren. Dazu hier ein erklärendes Video:





Ob es am Ende wirkt? Es hilft einfach nur das Probieren.
Moin,

danke für den Link! Schaue ich mir nachher mal in Ruhe an, so schnell gebe ich mich nicht geschlagen.

Beste Grüße
Peter