Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.207
» Neuestes Mitglied: BRSzuerich
» Foren-Themen: 9.522
» Foren-Beiträge: 132.826

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Telefunken 31W
Forum: Historische Radioempfänger bis 1945, Detektoren und Zubehör, hist. Antennentechnik
Letzter Beitrag: Bastelbube
Vor 4 Stunden
» Antworten: 5
» Ansichten: 71
Philips Tizian 23TD394A
Forum: Suche
Letzter Beitrag: bas1_es
Vor 4 Stunden
» Antworten: 14
» Ansichten: 696
Dual 1004 und 1008 - Abwu...
Forum: Suche
Letzter Beitrag: Micha94
Vor 5 Stunden
» Antworten: 19
» Ansichten: 522
VHS-Kassetten reparieren?
Forum: Bildaufzeichnungsgeräte, Videorekorder, Videokameras
Letzter Beitrag: ingo
Vor 5 Stunden
» Antworten: 6
» Ansichten: 86
Suche Rückwandstecker
Forum: 3 D Druck Projekte
Letzter Beitrag: Schraubnix
Vor 5 Stunden
» Antworten: 19
» Ansichten: 908
Sammlertreffen 2019 in Mi...
Forum: Hinweise zu Radiobörsen, Veranstaltungen, Sammlertreffen
Letzter Beitrag: Antikefan
Vor 6 Stunden
» Antworten: 155
» Ansichten: 4.663
Philips 215A
Forum: Historische Radioempfänger bis 1945, Detektoren und Zubehör, hist. Antennentechnik
Letzter Beitrag: Schraubnix
Vor 6 Stunden
» Antworten: 110
» Ansichten: 2.338
Philips Tizian 23TD394A
Forum: Röhrenfernsehgeräte - Reparaturen und Restaurierungen
Letzter Beitrag: Klarzeichner
Vor 7 Stunden
» Antworten: 14
» Ansichten: 117
OWIN-Weltklang L62W
Forum: Historische Radioempfänger bis 1945, Detektoren und Zubehör, hist. Antennentechnik
Letzter Beitrag: Bastelbube
Vor 7 Stunden
» Antworten: 8
» Ansichten: 135
Verschenke: Fotowiderstän...
Forum: Zu Verschenken
Letzter Beitrag: Uli
Vor 8 Stunden
» Antworten: 5
» Ansichten: 190

 
  Telefunken 31W
Geschrieben von: Bastelbube - Vor 8 Stunden - Forum: Historische Radioempfänger bis 1945, Detektoren und Zubehör, hist. Antennentechnik - Antworten (5)

Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen habe ich in einem Antikladen in Dortmund, einen "Telefunken 31W" (auch Arcolette 31W) erstanden.
Das Gerät war zwar nicht ganz billig, aber weil es in mein Beuteschema passt und sich dazu noch in einem phantastischem Zustand befand, konnte ich mich schnell überreden, es zu kaufen.

Dieses Telefunken Radio wurde von 1929 bis 1931 gebaut,
die meisten Infos zu diesem Gerät, findet man in seinem Klappdeckel:
   

Apropos Klappdeckel, dieser lässt sich nur öffnen, wenn der mit einem Schlüssel betätigte
Ein/Aus-Schalter , auf "Aus" steht.

Hier ein paar Fotos vom "31W"
   
   
   

Hier die, doch recht niedrige Fabrikationsnummer:
   

und noch ein paar weitere Fotos:
   
   

der Schlüssel:
   
   

Aufgrund seines Alters und der doch recht bescheidenen Empfangseigenschaften,
werde ich die "Arcolette" in ihrem Originalzustand belassen und nicht restaurieren.

Lediglich die Röhren habe ich überprüft, die Emission dieser originalen Telefunkenröhren,
liegt noch weit im grünem Bereich, super.

Einen passenden Lautsprecher hätte ich auch noch im Regal, einen "Arcophon RfL3"
   

Und zum Schluss der Schaltplan.
Ende der 20er Jahre, wurde die RE134, noch oft als Gleichrichterröhre eingesetzt,
da die RGN354 erst 1929 auf den Mark kam.
   

Viele Grüße,
Rolf

Drucke diesen Beitrag

  VHS-Kassetten reparieren?
Geschrieben von: Hotte - Vor 8 Stunden - Forum: Bildaufzeichnungsgeräte, Videorekorder, Videokameras - Antworten (6)

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage. Zur Zeit bin (oder besser war) ich dabei, einige uralte selbstgefilmte VHS-Kassetten zu digitalisieren. Ein paar davon hat mein alter Sony auch noch ohne Murren hinbekommen, danach hat er mir aber zwei Kassetten gnadenlos mit Bandsalat zerstört. Die Kassetten waren nur noch durch pure Gewalt zu entfernen. Dabei ist bei einer das Band sehr verknittert und bei der zweiten sogar das Band gerissen.
Ich habe früher Musikkassetten (MC) erfolgreich mit Papierklebestifte geflickt. Das hält bis heute! Würde das eventuell auch bei den VHS Kassetten funktionieren? Die Fehler sind ja jeweils am Anfang der Bänder, ich würde also, wenn ich das zerknitterte rausschneide, nur ein paar Minuten verlieren.

Gruß... Hotte

Drucke diesen Beitrag

  Phiklips B5D21A
Geschrieben von: radio-volker - Vor 10 Stunden - Forum: Suche - Antworten (2)

Servus,
Suche den Schaltplan zum obigen Gerät, rm.org scheidet aus. Benötige den in sehr guter Qualität.

Drucke diesen Beitrag

  OWIN-Weltklang L62W
Geschrieben von: Andreas_P - Gestern, 12:48 - Forum: Historische Radioempfänger bis 1945, Detektoren und Zubehör, hist. Antennentechnik - Antworten (8)

Hallo Freunde,

heute möchte ich euch ein Radio vorstellen, dessen Restauration schon wieder ein "Gemeinschaftsprojekt" war.
Das Gerät ist jetzt mittlerweile 85 jahre alt.
Es handelt sich um einen Zweikreiser in der Bandfilterausführung. Die Röhrenbestückung: RENS1284, RENS1294, RES 964 und RGN1064

Das Gerät wurde aus einzelnen Komponenten komplettiert. Hier gibt es eine lustige Geschichte.

Im letzten Jahr bat unser Ivan (NAVI) den Dietmar im schönen Siegerland, ihm doch ein Radiogehäuse aus den ebay-Kleinanzeigen zu reservieren. Hilfsbereit wie unser Dietmar ist, tat er das auch. Mittlerweile bat ihn der Ivan, das Gehäuse doch nicht für ihn zu organisieren. Nur war das Gehäuse bereits zum Dietmar gebracht worden. Er entschloß sich das Gehäuse zu behalten. Er bot es dann mir an. Ich lehnte aber auch ab. Ohne Inhalt kann man ja nichts damit anfangen.

Eine ganze Zeit später fand ich in den ebay-Versteigerungen ein OWIN-Chassis. Mensch, dachte ich, das ist doch das 62W-Chassis. Es war komplett, sogar die Knöpfe waren noch alle dran. Natürlich fehlten die Röhren. Der Preis - ja, der war schon heiß. Aber hatte unser Dietmar das Gehäuse noch? Also Anruf bei Dietmar. Ja, sagte er, ich will das gerade umbauen für einen Kumpel. Also habe ich Dietmar schnell das Gehäuse abgeschwatzt. Das Chassis wurde mit Sofort-Kauf erworben.  

Irgendwann hatte ich die beiden Komponenten. Das Gehäuse vom Dietmar hat im Frontbereich leichte Lackabblätterungen. Die sind aber kaum sichtbar. Das Gehäuse benötigte reichlich Politur. Ich behandelte es erst mal mit Leinöl-Firnis.

Das Chassis reparierte ich. Es waren die üblichen Arbeiten. Kondensatortausch. Spannungskontrolle. Die beiden Netzelko's wurden ausgenommen und bekamen neue Innenleben. Unter dem Chassis befindet sich ein Kondensator-Sammelblock. Der war so gesprengt, dass das Gehäuse geplatzt war. Außerdem war nur eine Schränklasche vorhanden. Ich fragte unseren Frank (Moschti) kannst Du mir das Ding nicht mal instand setzen? Hilfsbereit, wie Frank ist, hat er das für mich gemacht. Das Gehäuse bekam auch wieder 2 neue Schränklaschen und alles war wieder in Ordnung. Ich habe auch hier den Deckel des Kondensators im Gehäuse belassen und die neuen Kondensatoren mit den einzelnen Lötstützpunkten belegt. Das Gehäuse wird dann drüber geschoben und die Haltenasen wieder zurecht gebogen.

Nun stand das Chassis wieder im Regal. Ich mußte überlegen. Ein Lautsprecher fehlte und die Halbrundskala war zerbrochen. Schrift war kaum mehr darauf zu lesen. Im Radiomuseum.org gab es einen Scan. Aber der war Grottenschlecht. Nette Forumer haben alles versucht, die Skala aufzubereiten. Schön war sie trotzdem nicht. Großes Manko, die Schrift war sehr undeutlich. Fast gar nichts war zu entziffern.

Ich entschloß mich dazu eine Anfrage hier im Forum zu starten. Dann kam der wirklich große Durchbruch: Der Rolf schrieb, ich brauche ja auch solch eine Skala. Auch meine ist schlecht. Ich staunte nicht schlecht, was der Rolf da für eine Skala gezaubert hatte. Die sieht aus, wie vor 85 Jahren. Die Schrift gestochen scharf. Mir wurde nun geraten, die Skala in matter Laminierfolie einzuschweißen. Über diesen Tip war ich sehr dankbar. Ich wußte gar nicht, dass es das Zeug auch in matt gibt. Im eingebauten Zustand sieht die Skala wirklich wie das Original aus Zelluloid aus.

Aber nun sollte auch noch ein Lautsprecher in das Gehäuse. Bei ebay wird ein Originallautsprecher für fast 100 Euro angeboten. Nein, bei aller Liebe zum Radio nicht!! Was mich bei diesen Konstruktionen immer stört: Die Feldspule ist da rel. hochohmig. Sie wird parallel zum Netzteil angeschlossen. Egal, bei welchen Radios aus meiner Sammlung das so ist, der Netztrafo, die Gleichrichterröhre und auch die Feldspule werden sehr heiß.

Nun kam ein befreundeter, ehemaliger Radiosammler. Er wollte einen ganzen Karton magnetische Lautsprecher auf den Wertstoffholf bringen. Na, den habe ich sofort geborgen. Was lag da drinnen? Ein von den Abmessungen her passender permanent-dynamischer Lautsprecher. Der sieht auch ganz schön alt aus. Radiofreund Detlef (Radionar) brachte mir ein Konvolut aus mehreren Körting Miros vorbei. Aus einem entnahm ich die Schallwand. Die paßt haargenau ins Gehäuse.

Einer Komplettierung stand nichts mehr im Wege. Das Chassis war noch nicht ganz fertig. Aber es war auf einem guten Weg. Nach dem Einbau der Skala erfolgte der Probebetrieb. Das Radio hatte eine so aggressive Kopplung. Was liegt da auf der Hand? Die Abschirmungen der beiden HF-Röhren war nicht gut. Ich verwendete 2 andere Exemplare. Resultat: Das Koppeln war immer noch! Ich machte mir über Stunden Gedanken. Bei einer neuerlichen Spannungsmessung, auch am Lautsprecher, verstummte plötzlich bei Berührung mit den Meßspitzen der furchtbare Krach. Tja, nun sah ich es: Zwischen Anode und Schirmgitter der RES964 hatte ich den 2500 nF- Kondensator vergessen. Sofort empfing das Gerät ordentlich. Erst, nachdem man die Rückkopplung bedient, beginnt das Gerät langsam zu pfeifen. Jetzt hat es Empfang auf LW, MW und sogar auf Kurzwelle!

Nur beim Regeln der Lautstärke fiel der Empfang öfter aus. Das Drahtpoti liegt in der Kathodenleitung der RENS1294. Die Kathode wird hier mit einem 20 Kiloohm Poti beeinflußt. Es fließt aber auch über einen 50 Kiloohm-Widerstand Spannung vom Schirmgitter über das Drahtpoti zur Masse.

Also wollte ich den großen Regler öffnen. Was sah ich, es war gar kein Drahtpoti sondern ein Kohlepoti aber mit sehr breiter Kohlebahn. Da wo der Schleifer ging, war die Kohleschicht quasi ab. Daher die Ausfälle. Ich hatte ein Drahtpoti mit passendem Ohmwert leider ohne Netzschalter. Das Drahtpoti wurde verbaut. Die Tonblende wurde auch vom Poti her ersetzt. Hier war ein nicht belegter Netzschalter, der gangbar gemacht wurde.

Es funktioniert nun alles. Das Gerät wird jetzt über die Tonblende geschaltet. Man wundert sich, was das Gerät doch in den Abendstunden für einen guten Empfang bietet. Auf LW  kommen auch tagsüber einige Sender. Die Kurzwelle ist ja auch tagsüber empfangbar.

Jetzt fehlte nur noch der passenden Bespannstoff. Ich bekam vom Hennes mal ein größeres Stück von seinem Stoff. Da habe ich ein kleines Stück für das Radio verwendet. Nun ist er fertig! Ein sehr schönes Gerät.

Allen, die hier in diesem Bericht genannt wurden danke ich sehr für die Mithilfe. Hier kann man wieder einmal sehen, wie die Zusammenarbeit hier im RBF klappt. So, mal ein paar Bilder. Vielleicht hat der Dietmar (DiRu) mal wieder ein schönes Schaltbild von dem Radio, das er uns hier hochladen kann.
Sicher ist für einige die Schaltung interessant.

So sieht das Radio jetzt als Ganzes aus

   

Das reparierte Sammlergehäuse. Die Kondensatoren wurden vorab an die Lötleiste gebracht.

   

Die defekte Kohlebahn vom Poti. Ein regelrechter Kranz bildete sich da.

   

Hier die Frontansicht mit der tollen Skala

   

Das Chassis von hinten. Rost - Fehlanzeige

   

Das Chassis von unten

   

Drucke diesen Beitrag

  Defektes Rema 8000
Geschrieben von: Ahnungsloser - 18.03.2019, 23:41 - Forum: Reparaturen und Restaurierungen - Antworten (2)

Hallo,
ich habe ein defektes Rema 8000. Die Beleuchtung funktioniert. Es gibt keinen Ton von sich. Empfängt nichts, oder gibt nichts raus. Das Gehäuse vom Antennenstecker ist gebrochen. Die Kabel sind aber verbunden.
Zu den Tasten:
LI bleibt nicht gedrückt
TA bleibt nicht gedrückt
TB ist gedrückt. Geht nicht hoch
Soweit meine laienhafte Zustandsbeschreibung. Wahrscheinlich brauche ich da einen Bastler in der Nähe von Heidelberg/Heilbronn.
Oder kann ich mit Eurer Hilfe noch etwas überprüfen?
Vielen Dank
Christian

Drucke diesen Beitrag

  38. Sammlertreff Mellendorf, Sa 31. Aug. 2019
Geschrieben von: robby999 - 18.03.2019, 20:58 - Forum: Hinweise zu Radiobörsen, Veranstaltungen, Sammlertreffen - Keine Antworten

So liebe RBF-Freunde,

ihr seid die ersten, die diesen Termin für den Sommer-Sammlertreff in Mellendorf erfahren. Samstag, 31. August 2019. Details und Infos wie beim 37. Sammlertreff. Ich habe extra den Termin so gelegt, dass er zu dem Treffen in Mitteldeutschland einigen Abstand hat.

liebe Grüße
Robert Weißmantel

Drucke diesen Beitrag

  37. Sammlertreff Mellendorf, Sa 4. Mai 2019
Geschrieben von: robby999 - 18.03.2019, 20:50 - Forum: Hinweise zu Radiobörsen, Veranstaltungen, Sammlertreffen - Antworten (2)

hallo Liebe Freunde im RBF-Forum,

der mittlerweile 37. Sammlertreff steht an und ist eine gute Gelegenheit als Aussteller oder Besucher einschlägig fündig zu werden. und viele Leute zu treffen. Trotzem immer noch ein Geheimtipp. Was war auf den letzten Treffen los? Die Bilderstrecken unter den Links - unten am Text- verraten es euch oder auch eine google Bilder-Suche nach "Sammlertreff Mellendorf" und das erste Rundgangvideo. gleiches Suchwort bei Youtube, gibt weitere Eindrücke. Wie immer biete ich eine Treffmöglichkeit und Gelegenheit was abzustellen an meinem Stand. 
Zugenommen hat in den letzten Jahren das Angebot an schön restaurierten Geräten, Restaurationsobjekten und einschlägigen gesuchten historischen Teilen, wie auch Röhren und Drehkos.

Historische und aktuelle  Funk- und Nachrichtentechnik /Elektronik.
Ort: LKW-Parkplatz des Autohofs in  Mellendorf. Anschrift  D-30900 Wedemark, Hessenweg 2 .  Der Autohof liegt an der  A7, Abfahrt Nr. 52 Mellendorf.  Bitte dem Hinweisschild „Autohof“ folgen. Offen für Besucher: von 7.00 bis 13.00.
 
Aufbau für Anbieter ab 6.00 Uhr. Abbau  nicht vor 13 Uhr. Tische bitte selbst mitbringen. Sammlertreff und  „Kofferraumverkauf“. Für: Anbieter von Nachrichten-  Amateur- und Hobbyfunktechnik  Radios,  Röhren, Antennen und  Elektronik- Bauteilen… Leckeres Essen und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es rund um die Uhr nicht nur  im Autohof. Stellplätze für Wohnmobile/Gespanne vorhanden..
 mehr Infos:
 mail an: weissmantel@gmail.com.
https://Sammlertreff-Mellendorf.blogspot.com
 https://www.facebook.com/Sammlertreff.Mellendorf
 
Beliebter Treffpunkt für Interessengruppen und Funkaktivitäten ab Freitagabend!
Interessengruppe Mellendorf : Robert Weißmantel,  DL2RRW. Tel. 0421 3761223,

Drucke diesen Beitrag

  Siemens Austria 547 U
Geschrieben von: radio-volker - 18.03.2019, 17:58 - Forum: Suche - Keine Antworten

Servus,
Suche für ein Projekt (für die Schwiegertochter) ein Siemens Austria 547 U, kann auch ohne Gehäuse sein.
Kann aber auch ein Nogoton Baustein oder ähnlich sein.

Drucke diesen Beitrag

  Grid Dip Meter Heathkit GD-1U
Geschrieben von: b4s1* - 18.03.2019, 16:58 - Forum: Reparaturen und Restaurierungen - Antworten (3)

Liebe Radiofreunde,
ich habe einen Griddipper GD-1U erhalten, leider ohne Spulen. Da ich nur den Bereich der Spule B = 5-13MHz brauche, will ich die Spule nachwickeln. Kann mir jemand die genauen Daten (Durchmesser, Wicklungslänge und Windungszahl) oder wenigstens die Induktivität mitteilen?
Gruß, b4s1

Drucke diesen Beitrag

  Verschenke: Fotowiderstände VALVO
Geschrieben von: Werner - 18.03.2019, 14:20 - Forum: Zu Verschenken - Antworten (5)

5 Fotowiderstände von VALVO: 4 x ORP60 und 1 x ORP63. In - leicht beschädigten - Originalkartons. Das Foto zeigt nur drei Widerstände; die beiden weiteren sind identisch.

Abgabe gegen Versandkosten!


   


   

Drucke diesen Beitrag