Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FAQ zum iRadio
Fehler gefunden! Die GPIO-Änderung in der stby_rotary.c hatte ich zwar richtig dokumentiert, aber selbst eine Eintragung übersehen. Da stand noch der PowerPin 4 statt 26. Jetzt macht das Schalten des Power-Relais auch Sinn. Danke für deine Erklärungen, Bernhard!
Bei diesen Display, die die halbe GPIO-Leiste blockieren, bleibt mir keine andere Wahl als auf die hohen GPIO's auszuweichen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
(13.04.2019, 13:16)Bernhard45 schrieb: Jupp, hast Du vielleicht zwei gpiod laufen? Einen noch von der Standardinstallation und einen von der Lorenz_C2_V2? Eventuell gibt es da einen Ressourcenkonflikt das deine Relaiskarte nicht richtig schaltet.

Gruß Bernhard

da hatte ich drauf geachtet. Am Anfang hatte ich den stby_rotary_gpiod nicht umbenannt und ihn mit diesem Namen auch in der rc eingetragen. Bis ich in der readme gelesen habe und auch verstanden habe das der stby_rotary_gpiod den gpiod ersetzt und folglich umbenannt werden muss. Es wäre vermutlich egal gewesen, aber ich will mich schon an die Vorgaben halten bevor etwas unvorhergesehenes passiert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
Ja das Umbenennen war der Preis dafür, das es eine Tasten- und(!) Drehencodersteuerung gibt. Da die Tastensteuerung aber nicht mehr gebraucht wird, werde ich in Zukunft nur noch einen Daemon in das Archiv packen, der kann dann vom Buildscript gleich als gpiod gebaut und nach /usr/bin kopiert werden.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
Ich finde Tasten immer noch sinnvoll. Auch für die Vielseitigkeit von iRadio. Ich hab durchaus noch Ideen wo ich Schalter einsetzen möchte. Z.B. Arcade-Schalter in entsprechenden Retrokonsolen. Oder kleine Kreuzschalter, die ich auch schon in Arduino-Radios eingesetzt habe (Monoknopf-Modelle).
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
es gibt ein neues raspbian

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
Durch den iRadio Installer werden doch sowieso die neusten Pakete automatisch über das Paketsystem installiert Jupp. Kein Grund jetzt also ein neues Raspbian-Image runterzuladen und die Radios neu aufzubauen, im Prinzip hast Du die Neuigkeiten ja schon längst eingespielt als Du dein Lorenz vor ein paar Tagen installiert hast.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
(14.04.2019, 13:03)Bernhard45 schrieb: ..Kein Grund jetzt also ein neues Raspbian-Image runterzuladen und die Radios neu aufzubauen..

tu ich ja nicht :-) Ich fand es trotzdem erwähnenswert und aktualisiere damit mein Installationsverzeichnis für Neuinstallationen
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
(14.04.2019, 13:03)Bernhard45 schrieb: Kein Grund jetzt also ein neues Raspbian-Image runterzuladen und die Radios neu aufzubauen

Hab ich letzte Nacht trotzdem gemacht - aber aus Versehen.
Wollte, nachdem resize und clonen schief gegangen war, ein 4GB Image aufsetzen und hab dafür die "desktop lite" gezogen. Hat für mich nichts sichtbares geändert, Radio läuft anscheinend und BT Problem mit dem S7 ist geblieben.
Gruß,
Uli
Zitieren
Ja zu deinem BT-Problem habe ich definitiv keine Lösung. Ich habe jetzt von mehreren S7 Nutzern mitgeteilt bekommen, das es bei ihnen ohne Probleme läuft. Ich weis nicht was dein Raspberry oder S7 anderst macht!
Hast Du mal einen anderen Raspberry versucht?
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
Ja, Schwamm drüber - vielleicht spinnt ja das S7.

Ich war Jupp besuchen und kann jetzt endlich mit dem Drehencoder spielen. Bin dabei herauszufinden, werwiewo der angeschlossen wird, Jupps "C2 Anleitung" auf seiner Bastelseite ist eine gewisse Hilfe. Mein wahrscheinlich einziges Problem dabei ist, daß der Encoder anscheinend 3,3V haben will, die entsprechenden Anschlüsse aber alle durch das Display benutzt oder zumindest unzugänglich sind. Jetzt könnte ich natürlich einfach "von hinten" ein Käbelchen an einen der Pins löten, bin da aber arg unsicher, wie gut oder schlecht das ist, abgesehen mal von "unschön".
So wie ich es bisher verbunden habe, kann ich per Dreh in beide Richtungen den Sender wechseln, bei Druck auf den Switch passiert allerdings garnichts.
Gruß,
Uli
Zitieren
Die 3.3V+ Rail ist für die Pullup-Widerstände auf dem Encoderbord und schon wichtig.
Wenn das Display alle 3.3V Pins auf dem Header verdeckt, dann bleibt Dir nicht anders übrig als Dich von hinten ran zu machen oder benutzt halt einen Zwischenstecker/Portextender. Wie hat Jupp denn die Sache gelöst, er hat doch das gleiche Display?
Der Encodertaster hängt, wenn er in der Software nicht umbelegt wurde, auf dem 8. Pin, das ist TXD0, Pin #15 nach WiringPi. Also auf der äußeren Leiste (5V,5V,GND, Encoderschalter). Ohne Tastendruck hängt er an der 3.3V Rail! Bei Tastendruck muss er auf GND gezogen werden. Der gpiod "zählt" wie lange der Pin auf GND liegt und löst dann von der Drückzeit abhänig verschiedene Aktionen aus. Internetradio/Standby (500-1200ms)  bzw. Wecker an/aus (großer als 2500 ms). Da ist also noch genug Platz um noch weitere Funktionen drüber zu schalten.

Frohe Feiertage
Bernhard

Nachtrag: Du könntest einen freien, vom Display nicht verdeckten GPIO-Pin per Software dauerhaft auf High schalten und dir für den Encoder dort die 3.3V "mopsen". Das wäre auch möglich.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
hier in Post #216 sieht man das rote 3,3V-Käbelchen. Es führt zum Encoder und wird von dort weitergereicht zum Freigaberelais. Das Display blockiert die ersten 26 Pin's, deshalb spielt sich bei mir die Steuerung auf den höheren PIN's ab.

Uli, wenn du dich genau an die Reihenfolge und die Belegung meiner Beispielinstallation hälst, funktioniert auch der Encoder-switch. Wie Bernhard sagt, spielt die Betätigungszeit eine große Rolle. Drückt man zu kurz, passiert gar nichts. Drückt man zu lange, schaltet sich der Weckerzeiger ein.

Für den switch ist diese Zeile in der stby_rotary.c zuständig:

#define RoSWPin 22 // GPIO-Pin 6, Pinnummer 31

Nach einer Anpassung der Belegung wird neu kompiliert (build.sh). Dabei wird eine neue stby_rotary_gpiod erzeugt mit der folgendermassen verfahren wird:

Code:
Der neu erzeugte daemon stby_rotary_gpiod wird als gpiod nach /usr/bin kopiert. Zuvor wird der gpiod-Dienst gekillt

[i]sudo killall -9 gpiod[/i]

oder die gpiod im Ordner /usr/bin gelöscht

[i]sudo rm /usr/bin/gpiod[/i]

Kopieren des neuen gpiod:

[i]sudo cp stby_rotary_gpiod /usr/bin/gpiod[/i]
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
(20.04.2019, 00:39)saarfranzose schrieb: hier in Post #216 sieht man das rote 3,3V-Käbelchen. Es führt zum Encoder und wird von dort weitergereicht zum Freigaberelais. 

Denkt bitte dran, daß die 3,3V Regler nur einen bestimmten (relativ niedrigen) Strom liefern können wenn Ihr damit ein Relais versorgt.


(20.04.2019, 00:39)saarfranzose schrieb: , funktioniert auch der Encoder-switch. Wie Bernhard sagt, spielt die Betätigungszeit eine große Rolle. Drückt man zu kurz, passiert gar nichts. Drückt man zu lange, schaltet sich der Weckerzeiger ein.

Und unbedingt darauf achten das bei nicht gedrücktem Encoder der Pin auf 3.3V liegt, sonst arbeitet der Thread im gpiod, der für das "messen" der Zeiten verantwortlich ist, nicht richtig. Ein
Umschalten des Betriebsmodus ist dann nicht möglich. Das bei sehr kurzen Drücken nichts passiert ist Absicht! Es soll Fehlschaltungen bei ungünstig verlegten Leitungen (Übersprechen parallel verlegter Datenleitungen) vermeiden.


(20.04.2019, 00:39)saarfranzose schrieb:
Code:
Der neu erzeugte daemon stby_rotary_gpiod wird als gpiod nach /usr/bin kopiert. Zuvor wird der gpiod-Dienst gekillt

[i]sudo killall -9 gpiod[/i]

oder die gpiod im Ordner /usr/bin gelöscht

[i]sudo rm /usr/bin/gpiod[/i]

Kopieren des neuen gpiod:

[i]sudo cp stby_rotary_gpiod /usr/bin/gpiod[/i]

Das explizite Löschen kann unterbleiben, beim Kopieren wird die alte Datei überschrieben.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
(20.04.2019, 09:36)Bernhard45 schrieb: ..Denkt bitte dran, daß die 3,3V Regler nur einen bestimmten (relativ niedrigen) Strom liefern können wenn Ihr damit ein Relais versorgt..

...Und unbedingt darauf achten das bei nicht gedrücktem Encoder der Pin auf 3.3V liegt, sonst arbeitet der Thread im gpiod, der für das "messen" der Zeiten verantwortlich ist, nicht richtig...

...Das explizite Löschen kann unterbleiben, beim Kopieren wird die alte Datei überschrieben...

mit dem Strom durch die Relaisspule könnte es wirklich knapp werden. Ich betreibe das Relais hier ausserhalb seiner Spezifikation mit 3,3V, was die Stromaufnahme vermindert. Es schaltet in der Praxis zwar trotzdem sicher, aber besser ist es ich nehme es auf die 5V-Seite.

die gpiod lässt sich bei laufendem Dienst nicht überschreiben, auch nicht mit sudo. Wohl aber löschen. Man muss also entweder den Dienst stoppen ODER die Datei vorher löschen.

Aber jetzt kommt der Hammer:

der verwendetet keyes-encoder hat den pull-up für den switch nicht bestückt! Ist mir noch nie aufgefallen, da ich den sw vorher noch nie eingesetzt habe. Hier muss also R1 = 10K nachgerüstet werden!

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
erledigt. Die Relaiskarte an 5V geklemmt (auch hier ein Drähtchen gelötet) und den 10K am encoder nachgerüstet. Funkion tadellos.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
Als Rotaryencoder kann ich diese hier KY-040 empfehlen.

https://www.amazon.de/AZDelivery-Drehwin...B07CMVQHLT

Die Pullups sind auch für alle drei GPIOs bereits enthalten (siehe letztes Produktbild).

Zum Kopieren! Der Prozess sollte immer (und ausschließlich) vorher beendet werden, damit es keinen Lock mehr auf Dateiebene gibt! Von daher ist ein rm überflüssig und sollte im FAQ/Blog auch nicht als "falscher Weg" erwähnt werden.

Schöne Feiertage
Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
Jupp, ich hatte das gemacht wie in Deiner Anleitung. Daß natürlich der Switch nicht richtig bestückt ist... sollte es daran liegen? Dann such ich mal meine wenigen ausschlacht-Platinen nach 10k smd ab. Wäre hübscher als da so einen bunten Kringeldings draufzubappen. Ich werde berichten, bei dem Wetter allerdings eher in größeren Abständen Wink
Frohe Ostern!
Gruß,
Uli
Zitieren
(20.04.2019, 15:01)Bernhard45 schrieb: Als Rotaryencoder kann ich diese hier KY-040 empfehlen.

https://www.amazon.de/AZDelivery-Drehwin...B07CMVQHLT

Die Pullups sind auch für alle drei GPIOs bereits enthalten (siehe letztes Produktbild).

Zum Kopieren! Der Prozess sollte immer (und ausschließlich) vorher beendet werden, damit es keinen Lock mehr auf Dateiebene gibt! Von daher ist ein rm überflüssig und sollte im FAQ/Blog auch nicht als "falscher Weg" erwähnt werden.

Schöne Feiertage
Gruß Bernhard

"unserer" nennt sich auch KY-040. Bei diesem Händler sieht man ein Bild auf dem R1 ebenfalls fehlt:

Rotary Encoder Module KY-040

Man kann also nicht nach der Bezeichnung gehen, sondern muss es selbst kontrollieren.

Die FAQ hab ich korrigiert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
(20.04.2019, 15:40)Uli schrieb: Jupp, ich hatte das gemacht wie in Deiner Anleitung. Daß natürlich der Switch nicht richtig bestückt ist... sollte es daran liegen? Dann such ich mal meine wenigen ausschlacht-Platinen nach 10k smd ab. Wäre hübscher als da so einen bunten Kringeldings draufzubappen. Ich werde berichten, bei dem Wetter allerdings eher in größeren Abständen Wink
Frohe Ostern!

Es ist zumindest naheliegend. Wenn es mit dem Widerstand nicht klappt treffen wir uns mal wieder und ich schau es mir an.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
Hallo Uli, hallo Jupp.

Wie geht es denn euren C2-Radios mittlerweile?
Kommt Ihr klar mit dem Nachbau oder wartet Ihr schon auf die Weckfunktion?
Nicht das wir aneinander vorbei auf neue Funktionen und Updates warten. ;-)

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  iRadio oldy-hout saarfranzose 6 336 01.10.2019, 13:32
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Diora Pionier, iRadio mit Servo saarfranzose 10 564 18.07.2019, 14:08
Letzter Beitrag: navi
  Raspberry 4 für iTV und iRadio OttoBerger 9 755 25.06.2019, 19:26
Letzter Beitrag: power-dodge
  iRadio Lorenz C2 Gehäuse (Studie) saarfranzose 12 931 03.06.2019, 15:46
Letzter Beitrag: Uli
  Zigarrenkisten-iRadio hmaisch 11 1.011 14.04.2019, 18:04
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: