Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RFT Plattenspieler LT-CS01
#1
Da ja hier der Tangential-Plattenspieler wieder angesprochen wurde möchte ich mal in loser Folge einige meiner Geräte Vorstellen.
Hier handelt es sich um einen der letzten Geräte der RFT Produktionen.
Tangential Plattenspieler LT-CS01
Hergestellt im VEB Elektronische Bauelemente RFT
" Carl von Ossietzky " 1530 Teltow ( bei Berlin )
An sich nichts besonderes außer dem Tonarmantrieb, der mittels Schrittmotor gesteuert wird.
Schaut euch einfach mal die Bilder an, die sagen mehr als eine Beschreibung.

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
Ein schönes Gerät, Frank Thumbs_up

Das ist bestimmt noch Qualität Blush

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#3
Naja Qualität,

leider hat man dem Gerät kein magnetisches gutes Abtastsystem spendiert, sondern eben nur das recht robuste CS29. Solides System, aber eben höchstens 14-16kHz, dann ist Schluss.

Ich habe allerdings auch schon Umbauten gesehen.

Thommi
Zitieren
#4
Die Tangentialmechanik und deren Steuerung ist schon ausgeklügelt. Und das System lässt sich austauschen. Es wird zwar nie ein High End Gerät, aber das sollte es wohl auch nie sein.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#5
Also wirklich,

ich muss anmerken, fachliche Auseinandersetzungen gerne, da kann man dann auch den LT CS01 und andere Geräte diskutieren, aber generell alle DDR Geräte zu verdammen, von denen es soviel tausend Modelle gibt, das ist wirklich daneben.

Thommi
Zitieren
#6
Ja die Mechanik ist schon ausgeklügelt. Aber der Tonarm wird nicht so schwer hinterher geschleppt wie die der 60iger Jahre Geräten. Wobei auch diese Schallplatten heute noch abgespielt werden können. Der Reiz des knistern beim abspielen machen erst einen alten Plattenspieler aus.
Der Tonarm selbst ist sehr gut ausbalanciert. Kann man schlecht zeigen oder erklären, so was mit man sehen.
Ich habe noch einen zweiten Tangential Dreher, dort werkelt der Teller selbst als Motor.
Bei Bedarf kann ich den auch mal vorstellen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
(25.03.2015, 23:37)Morningstar schrieb: Ich habe noch einen zweiten Tangential Dreher, dort werkelt der Teller selbst als Motor. Bei Bedarf kann ich den auch mal vorstellen.

Aber immer doch! Die moderneren DDR Dreher sind mir ziemlich unbekannt. Daher freue ich mich über diesbezügliche Gerätevorstellungen!
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#8
Hallo

Aufgrund der massiven Beleidigungen und Entgleisungen, habe ich den Benutzer Passenger gesperrt.
So etwas brauchen und dulden wir hier nicht.!
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#9
(26.03.2015, 20:38)Helmut schrieb: Hallo

Aufgrund der massiven Beleidigungen und Entgleisungen, habe ich den Benutzer Passenger gesperrt.
So etwas brauchen und dulden wir hier nicht.!

OffTopic an

gefällt mir

OffTopic aus
Grüssle
Jürgen

Dieser Beitrag wurde extrem umweltfreundlich aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Emails geschrieben und ist deshalb vollständig digital abbaubar.
Zitieren
#10
Danke Helmut, das ist wirklich unzumutbar!!!!!
Viele Grüße
Andrea

Röhren(Radios,Verstärker) - ich brauch sie nicht, so sprach der Rabe,
es ist nur schön wenn ich sie habe.
Zitieren
#11
Hallo

Der Extrem Beleidigende Beitrag von Passenger wurde entfernt.!!
Gruß Helmut
----------------

Zitieren


Gehe zu: