Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SternRadio Prominent 200/ Junior8
#21
Der beste Eintrag war der Letzte von Harry. Das Angebot nehme ich gerne an.
Nichts gegen die anderen sicherlich sehr hilfreichen Tipps von Euch. Aber wie schon geschrieben, wenn man wie ein Schwein ins Uhrwerk schaut, wirds schwierig.
Was für eine Erleichterung. =)
Zitieren
#22
Super harry, dann mach mal schön den " Erklärbär ". Wenn Teile gebraucht werden, mal bei mir melden.
Ja Prominent 200 steht drauf, die Front ist vom de Luxe 210, die etwas teurere Variante. Spielt aber keine Rolle, da die Schaltpläne identisch sind.

Diese Truhe habe ich auch bei mir stehen , leider nicht mehr mit Originalen Plattenspieler.

Vielleicht sollte ein Mod oder Admin mal die Überschrift ändern, in
Tonmöbel "Peter" Junior 8 mit Prominent 200
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#23
Hallo Tom, bitte nach dem Hochladen der Bilder diese auch "in den Beitrag einfügen" mit dem Button rechts von den Bildern, das habe ich jetzt mal gemacht.

Wenn ich den Titel ändern soll muß das Ok vom TE kommen Frank.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#24
Ja ok Dietmar!
Ich werds mir merken und hoffentlich das nächste Mal auch umsetzen.

Also danke an alle die hier gepostet haben.
Zitieren
#25
Gibt es schon Neuigkeiten?

Ich bin ja immer soooo neugierig und freue mich über jedes Gerät, das wieder arbeiten darf/kann.
"Hab ich erbeutet, schlepp ich in meine Höhle!"
Zitieren
#26
Moin moin in die Runde,
Ja die gibt es seit heute wieder.
Der Tom, "pünktlich wie ein Maurer" war zur abgemachten Uhrzeit bei mir, nach kurzem Fachsimpeln ging es an den "Patienten", erste Spannungsmessungen ergaben, der UKW Tuner könnte arbeiten, dann weiter Messung an T1 und T201 auch hier etwas zu niedrige Spannungen aber damit sollte die Baugruppe arbeiten, weiter sollte es zum T202 gehen, doch bevor wir dort rankamen, musste die beidseitige Abschirmung abgelötet werden, das dauerte dann noch einige Minuten, weil die Lötkolbenspitze für diese Groblötung zu klein war, also eine größere rein, etwas mehr Temperatur drauf und ab war die Abschirmung.
Da bis dahin keinerlei Nebengeräusche im Lautsprecher zu hören waren, versuchten wir es Rückwärts mit einen 1 Khz Sinus und das war bis zum Ende des Demodulators gut hörbar.
Zwischenzeitlich aber wurde es kurz vor 12 Uhr, halbe Stunde später hatte ich einen Termin beim Hausarzt, somit machten wir Schluss und vereinbarten eine weiteren Termin, der "Prominent" und andere Geräte blieben bei mir.
Wieder zurück zu hause machte ich mich wieder ans Gerät und stellte fest, an der Basis von T202 liegen nur wenige mV, ca. 7 sollten es aber sein, am Vorwiderstand R207 waren knappe 7 V vorhanden, danach aber nichts. Also den R gemessen und Soll und Ist stimmten, also ein kurzer dahinter dachte ich mir und schon erinnerte ich mich, das ich dem Tom ca. 3h zuvor einen Elko (C218) zeigte, der an ca. 8 V liegen sollte aber mit 10 V max Spannung auf gedruckt war und ich deshalb zum Tom sagte, man man der liegt aber sehr nah am Maximum und genau der war es der vom Elko zum Niederohmigem Widerstand "mutiert" war. Diesen dann gewechselt und schon hatte ich die zu erwartenden Spannungen an allen HF/ZF Transistoren und nach aufdrehen des Lautstärkeregler kam auch das gewohnte UKW-Rauschen, dann noch jeweils eine Tropfen "Balistol" auf die Massefedern des Drehkos und schon konnte ich UKW-hören, nach dem Kaffee geht dann weiter.
Wie es bestimmt nicht nur bei mir so ist, schmeckt der Kaffee nach einem Erfolg besonders gut, so dann auch meiner, nachdem auch AM....zumindest mit QRM wieder Empfangsbereit ist.
Nun geht's an den Plattenspieler, dessen einzig feste Verbindung, die Netzzuleitung ist, denn die Signalleitung ist per DIN-Stecker mit der TA-Buchse verbunden.
Wer aber die meist robuste DDR-Technik kennt, weiß, das oft ein Tropfen Öl der Drehmechanik hilft, am Laufen zu bleiben.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#27
Wow Harry,

das freut mich sehr, hochinteressant zu lesen.
Danke dafür.
"Hab ich erbeutet, schlepp ich in meine Höhle!"
Zitieren
#28
Hallo Harry,

ja, da war doch der Tom in den richtigen Händen. Nun ist der Tom ja auch ein angenehmer Schüler. Ich kenne ihn ja auch. Schön, dass es wird mit dem Radio.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#29
Hallo Harry!

Diesen Moment hätte ich auch gern erlebt. Naja, vielleicht klappt es ja bei einem der anderen Geräte.
Aber super, dass Du den Fehler doch noch gefunden hast.
Schaltpläne sind doch nicht ganz so schwer zu lesen, aber die konkrete Fehlersuche ist schon anspruchsvoll.
Da muss so viel Hintergrundwissen her.

Eins verstehe ich nur noch nicht ganz. Der Elko ist doch von Hause aus so hoch in der Voltzahl und darf nur die max. 10 Volt nicht übersteigen.
Der Fehler war also ein Kurzschluss wo genau? Nicht der C218, oder?

Mit radiofreundlichen Grüßen
Zitieren
#30
Moin moin Tom,
vor ca. 40 Jahren waren große Kapazitäten und die Isolierung gegeneinander noch eine Preisgröße, somit hat man relativ dicht am Maximum der anliegenden Spannung gebaut. Wohlwissend das das Produkt mind. 20 Jahre spielen wird, was es dann auch Jahrzehnte danach auch noch tat.
Ja dieser Kondensator war an seiner inneren Isolierung durchgeschlagen und wirkte nun nicht mehr unterstützend sondern als Niederohmige Widerstand und belastete die am Transistor anzuliegende Spannung soweit, das nur noch einige mV übrig blieben.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
- Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#31
Aha, das ist ja wirklich interessant.
Also könnte es das Problem bei vielen Radios sein, die nicht mehr ordentlich spielen, aber sonst vollkommen in Ordnung sind.
Weil meistens sind sie ja solide gebaut und ein Makel ist nicht wirklich erkennbar.

Grüße Tom
Zitieren
#32
Mal ein gaaaaaanz dickes Lob aussprechen in die Runde für den großen Respekt füreinander, den ich sehr bewundere und für mich ebenso als selbstverständlich ansehe.


Vor allem geht mein Megalob natürlich an die, die sich hier so einbringen und einfach nur Freude daran haben, wenn ein Altertümchen wieder flott gemacht wird.

Das MITEINANDER hier spricht Bände.

Da kenne ich ein anderes Forum, endet auf Kompendium....., in welchem sich die Herren der Schöpfung tummeln und sich über jeden Neuling, der nicht die ganz große Kenntnis hat und auch nicht über einen, dem Forum angemessenem Gerätepark verfügt, lustig machen, ihn regelrecht vorführen und ihm klarmachen, dass er gefälligst auf die Knie zu fallen hat, damit man sich dann herablässt, ihm eine Antwort zu geben, welche nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.

Nun bin ich ja erst seit einigen Tagen hier angemeldet und ja, ich fühle mich sehr wohl hier und bestimmt kann/darf ich auch dem einen oder anderen einen Tipp geben und ihm bei der Fehlersuche behilflich sein.
Das würde mich sehr freuen.

Habe fertig, musste aber dringend geschrieben werden.
"Hab ich erbeutet, schlepp ich in meine Höhle!"
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  SternRadio Prominent 200 klammi 7 1.569 12.09.2016, 22:58
Letzter Beitrag: klammi

Gehe zu: