Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was hab ich hier für zwei Uhren??
#1
Hallo Freunde, diese zwei Uhren, eine Kaminuhr, heißen die so? und eine Wanduhr habe ich hier. Von beiden weiß ich nichts. Es wäre schön wenn ich was in Erfahrung bringen könnte


.jpg   von vorne Tischuhr.jpg (Größe: 178,34 KB / Downloads: 472)


.jpg   pendel Tischuhr.jpg (Größe: 156,33 KB / Downloads: 463)


.jpg   innen Tischurh.jpg (Größe: 134,38 KB / Downloads: 462)

Wanduhr, die sieht mir schwer alt aus


.jpg   Wanduhr.jpg (Größe: 146,71 KB / Downloads: 457)


.jpg   Wanduhr platte innen.jpg (Größe: 167,96 KB / Downloads: 453)


.jpg   Wanduhr ohne Uhrwerk.jpg (Größe: 155,69 KB / Downloads: 457)

Ich hab die Bilder mit dem Handy gemacht und mir selber zugesendet, bei Bedarf mache ich richtige Bilder
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#2
Hallo Dietmar,

die obere Uhr, eine Buffet- oder Kaminuhr könnte eine vom Hersteller Urgos sein (ich kann es auf dem Zifferblatt nicht erkennen). Es sieht so aus, als wäre sie zwischen 1920 ... 1950 gebaut, Rechenschlagwerk und Westminsterschlag. Darauf deuten auch die drei Aufzugslöcher vorn hin (ebenfalls auf dem dunklen Foto nur schwer zu erkennen). Soweit so gut, aber leider hat da mal jemand nachträglich offenbar einen Abstellmechanismus für das Schlagwerk reingepfuscht.

--

Die untere Uhr ist ein sogenannter Freischwinger, lt. Marke auf dem Werk hergestellt von Carl Werner aus Villingen. Das Pendel bereits als sogenanntes Prunkpendel zu bezeichnen, ist etwas gewagt, aber das könnte man wohl noch als solches durchgehen lassen. Die Krone auf dem Gehäuse fehlt.

Man erkennt rechts oben neben der Schlagwerksfeder die innenliegende Schlossscheibe. Ist also ein Schlossscheibenschlagwerk verbaut, vermutlich hat das Gehwerk eine Blechankerhemmung. Schaut man sich den Tragstuhl an, so kann man grob auf etwa 1898 ... 1910 schließen. Das würde auch zur Form und Layout des Zifferblattes und der Zeiger passen, sowie dazu, dass die Platinen noch relativ massiv sind.

Wieso 1898? C. Werner hat in einer damaligen Annonce die Änderung seiner Fabrikmarke angegeben, siehe hier:

   

(Quelle: watchwiki)

--

Wie es der Zufall so will: In meiner Werkstatt habe ich eine Vorgängerin Deiner Uhr zu hängen. Ebenfalls eine von der Uhrenfabrik C. Werner als Villingen. Schlossscheibenschlagwerk, das Gehwerk hat allerdings noch eine Graham-Hemmung. Das Herstellerjahr müsste so um 1850 ... 1870 sein. Krone und Zapfen am Gehäuse fehlen, mich stört's aber nicht. Das Werk habe ich vor kurzem restauriert, es geht dank der Graham-Hemmung sehr genau, da diese Art der Hemmung rückwirkungsfrei ist. Natürlich lässt sich über Geschmack immer streiten. Ich finde jedenfalls, dass eine alte Uhr in eine Radiowerkstatt einfach mit rein gehört. Smile

   

Gruß Michael
Penthode?
Zitieren
#3
(PL)
Dietmar: Zegar ścienny jest około +/- 1910. W katalogu Carl Werner na 1905 są bardzo podobne skrzynie, ale tej nie ma. Myślę, że ona jest późniejsza. 
MichaelM: Twój zegar jest bardzo fajny. Bardzo lubie Carla Wernera. On jest trochę młodszy, około 1890 r. Pewnie widok zgodności pomógłby do ustalenia. 
Mój Carl Werner wygląda tak:

(DE)

Dietmar: Die Wanduhr ist um +/- 1910. Im Carl Werner Katalog für 1905 gibt es sehr ähnliche Fälle, aber dieser ist nicht da. Ich denke sie ist später.
MichaelM: Deine Uhr ist sehr cool. Ich mag Carl Werner sehr. Er ist etwas jünger, um 1890. Wahrscheinlich würde die Ansicht der Einhaltung helfen, festzustellen.
Mein Carl Werner sieht so aus:


(ENG)
Dietmar: The wall clock is around +/- 1910. In the Carl Werner catalog for 1905 there are very similar cases, but this one is not there. I think she is later.
MichaelM: Your clock is very cool. I really like Carl Werner. He is a little younger, around 1890. Probably the view of compliance would help to determine.
My Carl Werner looks like this:


https://vza3af.webwavecms.com/carlwerner

   
Zitieren
#4
Im allgemeinen wurden Schloßscheiben Schlagwerke nicht mehr ab ca 1870 verbaut. Somit ist diese Uhr wahrscheinlich noch etwas älter als bisher angenommen.
Gruß Franz
Zitieren
#5
Das ist alles sehr Interessant. Ich habe die Wanduhr mal im Gästezimmer an die Wand gemacht, mit der Wasserwaage ausgerichtet und aufgezogen, sie hat die Zeit ein paar Tage angezeigt. Wie lange kann ich nicht sagen da ich selten ganz oben im Haus bin.

Vielen Dank Freunde, wenn ich mal Muse habe werde ich bei Selva die fehlenden Teile oben bestellen...
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#6
Hallo Dietmar,
sie hat üblicherweise eine Gangreserve von 7 -8 Tagen
Gruß Franz
Zitieren
#7
Die Kaminuhr ist von Hermle.
Baujahr 1950 bis 1955.
Zitieren
#8
(PL)
Myślę, że widok mechanizmu MichaelM wyjaśniłby sprawę. Skrzynia zegara wydaje się nowsza, ale może to nie być prawda. Carl Werner zaczął pracę w 1861, więc jeśli to jego produkt - to data chyba nie będzie wcześniejsza.

(DE)
Ich denke, die Mechanismusansicht (uhrenwerk) von MichaelM würde die Angelegenheit klären. Die Uhrenkiste scheint neuer zu sein, aber das stimmt möglicherweise nicht. Carl Werner begann 1861 zu arbeiten. Wenn es also sein Produkt ist, wird das Datum wahrscheinlich nicht früher sein.

(ENG)
I think MichaelM's clock mechanism view would clarify the matter. The clock chest seems newer, but this may not be true. Carl Werner started working in 1861, so if it's his product - then the date will probably not be earlier.

https://vza3af.webwavecms.com/naszezegary
Zitieren
#9
Der Freischwinger ist von 1900.
Vom Stil her ist früher nicht möglich.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Einfache Uhren zum selber "zusammenstellen" diy2020 4 1.236 10.07.2020, 18:28
Letzter Beitrag: ingo

Gehe zu: