Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe für die Restauration eines VE301 W erbeten
#1
Suche für N&K VE301w die Röhre L416/05 oder RES164
sowie den Drehkondensator plus der runden Skalenscheibe.
Da das Bakelitgehäuse keinerlei Ausbrüche aufweist und die original Rückwand vorhanden ist würde ich das Gerät
gern zum spielen bringen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#2
Hallo Peter,
wenn es nicht eilt, könnte ich am Wochenende mal nachsehen. Drehko und Skalenscheibe könnten noch da sein.
Gruß Detlef

Zitieren
#3
"Suche für N&K VE301w die Röhre L416/05 oder RES164"

Als Ersatz für die RES164 bietet sich die 4p1l an.

Auf einen Europa-5-Sockel montiert, ist sie ohne Schaltungsänderung im VE301 als Ersatz für die RES164 einsetzbar.

MfG DR
Zitieren
#4
"Suche für N&K VE301w die Röhre L416/05 oder RES164"

...oder eine 3B4, die brummt nicht so, wie die 4P1L,
hier die Beschreibung:
https://www.radiomuseum.org/forum/3b4_dl...es164.html

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#5
eine Möglichkeit wäre die 4P1L mit DC zu heizen, dann brummt sie auch nicht so.
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#6
Hallo Peter,

heute hast Du mal Glück. Ich habe für Dich eine gute, geprüfte RES164 organisiert. Den Preis? Mag ich gar nicht nennen. 16 Euro, incl. Porto. Bitte teile mir so schnell wie möglich Deine Adresse über PN mit. Ich lasse Dir die Röhre direkt zukommen, damit sie nicht 2 mal reisen muss. Ich denke mit den anderen Teilen werden die Kollegen weiter helfen.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#7
Hallo Andreas,

16 Euro incl. Porto ist aber so was von günstig !!!!!!!!!!
Bei der Skalenscheibe hoffe ich, das der Durchmeser noch stimmt,
aber da könnte man mit einem kleinen Trick zurechtkommen.
Erstmal abwarten und schauen ...

Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#8
Hallo Hans,

ich werde mal den Werdegang mit der Röhre beschreiben. Gestern rief mich der Peter an, ob ich eine 164 im Original hätte. Ich habe aber auch nur noch eine für alle Fälle. Eine mit 40 % Emission hätte ich gehabt. die hätte vielleicht sogar für den VE gereicht.

Nun habe ich ja einige gute Bekannte, die auch Röhren günstig verkaufen. Auch da war nichts Günstiges. Ich schaute auf eBay nach. Kurze Zeit später stand da diese Röhre mit der "Sofort-Kauf"-Option. Garantiert wäre die kurze Zeit später weg gewesen. Vor Allem weil sie mit sehr guten Werten geprüft war. Ich kaufte die schnell für Peter, schrie den VK an, ob er sie direkt zu Peter schickt. Also hat er jetzt ein mehr als gutes Geschäft gemacht.

Ich habe den Peter auch zu dem Friktionstrieb 2 Optionen empfohlen. Die 1. scheidet wohl aus, weil die Skala nicht mehr bis in den Mitnehmer reicht. Nämlich mit einem Hammer und einer Holzlatte das Chassis im Drehkobereich etwas nach unten klopfen.

2. Option, eine Seilscheibe verwenden. Dann kenne ich aber im Nachbarforum noch einen Sammler, der die Skalen nachfertigt. Wenn sich nichts findet, dann frage ich ihn mal.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#9
...wenn sich keine originale, bzw. passende Skalenscheibe finden lässt,
dann ist die Lösung mit einem Skalenrad am einfachsten,
ich hatte dies, hier im Forum, schon mal beschrieben:
http://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=6436
http://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=8164
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#10
Hallo zusammen,

was haltet Ihr von der Alternative, einen schmalen Ring hinter die Skalenscheibe zu kleben
dessen Durchmesser etwas größer ist und bis zu den Klemmscheiben reicht ?
Man vergrößert damit den Durchmesser das es wieder passt ! Ich habe hier 0,5er Pertinax....
Die Achse läßt sich auch in 2 Teile zerlegen, die Scheiben ausbauen und gegen größere Tellerfedern austauschen !

Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#11
Hallo Peter,
ich habe heut gleich mal nachgesehen,und auch etwas gefunden. Ein schlacht Chassis wo der C-Block fehlt. Das könntest du haben. Preis 17,00 € incl. Versand.

   
Gruß Detlef

Zitieren
#12
Hallo liebe Leute. Ersteinmal vielen Dank für eure Hilfe. Da wird mein VE 301 ja bald wieder Töne von sich geben. Den Kondensatorblock habe ich nun leergeräumt und neu mit passenden Kondensatoren bestückt. Das Blechgehäuse wieder gerichtet und neu verlötet.
Das Schlachtgehäuse würde ich nehmen.
Es löst sicher die restlichen Probleme.
Da wären noch die restlichen Kondensatoten, die allesamt
Deutlich über den Werten liegen.
Teils liegen sogar die Widerstände deutlich über
den aufgedruckten Werten.
Ich werde diese wohl austauschen müssen.
Womit reinigt man ein Bakelitgehäuse?

Liebe Grüsse Peter
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#13
(26.05.2018, 20:00)Wingman schrieb: Womit reinigt man ein Bakelitgehäuse?

Ist zwar hier am falschen Ort(Trödelmarkt), aber ich antworte trotzdem darauf.

Ich habe mit Kuststoff-Pflege-Tüchern fürs Auto sehr gute Erfahrungen gemacht. Dreck geht weg und der Glanz kommt zurück, ohne dass man eine Schmierschicht drauf hat. Habe ich bei einer Philetta und bei dem 4W28 schon so angewendet. Geht prima!
MfG Christopher

"Baden-Baden, Beromünster, Paris, Rom... 
Eine ganze Welt ist auf der Skala des SABA-Empfängers vereint."
Zitieren
#14
Hallo werte Kollegen,

wir haben hier das Teilegesuch vom Peter so aufgebläht, dass dieser Thread nicht in dieser Kategorie weiter stehen kann. Ich habe jetzt die Überschrift geändert und in die Rubrik "Radios vor 1945" verschoben.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#15
Ich hatte denVE301 bereits zum spielen gebracht.
Vorher fiel mir auf, das ich wohl beim neubestücken des kondensatorblocks einen fehler gemacht habe.
Links und rechts befindet sich jeweils eine lötfahne mit der bezeichnung null. Dürfen diese lötfahnen einfach innen verbunden sein?
Besonders wegen des 2uF kondensators?
Alle anderen kondensatoren haben ja Massebezug.
Ich werde den wohl nocheinmal aushölen dürfen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#16
Ich hatte denVE301 bereits zum spielen gebracht.
Vorher fiel mir auf, das ich wohl beim neubestücken des kondensatorblocks einen fehler gemacht habe.
Links und rechts befindet sich jeweils eine lötfahne mit der bezeichnung null. Dürfen diese lötfahnen einfach innen verbunden sein?
Besonders wegen des 2uF kondensators?
Alle anderen kondensatoren haben ja Massebezug.
Ich werde den wohl nocgheinmal aushölen dürfen.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#17
Hallo Peter,

wegen den beiden "Nullpunkten" würde ich mich einfach an den Schaltplan halten, sind beide außerhalb auf gleiches Potenzial gelegt kannst Du alles lassen wie es ist, falls das aber nicht der Fall ist und es zwei verschieden "Nullpunkte" gibt solltest Du den Block nochmal öffnen und die Anschlüsse trennen. Noch einen schönen, restlichen Sonntag.
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)
Zitieren
#18
Der 2uF Kondensator der Gleichrichterröhre hat keinen direkten Massebezug. Nachdem ich einen 2,2 uF Kondensator extra verschaltet habe lief der Kleine sehr gut mit sehr guter Lautstärke.
Fazit....die beiden Nulllötfahnen dürfen nicht miteinander verbunden werden. Die rechte Lötfahne ist für den 2uf Kondensator bestimmt.
Also darf ich den Block nocheinmal öffnen und den Fehler beheben.
Gruß Peter
--------------------------------------------------------------------------
Lauf des Lebens

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. "Buddha"
Zitieren
#19
Hallo Peter,
hier findest Du viele Infos zum VE301W:
http://www.jogis-roehrenbude.de/VE-DKE-Plaene.htm
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#20
Hallo Peter nochmal,

es ist definitiv richtig, Du musst den Block nochmal öffnen und ändern, siehe Anhang.

Quelle der Abbildung: Jogis Röhrenbude.

   
Grüße aus Ingelheim am Rhein,
Norbert (DF8PI)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  VE301 Derivat Franz 9 548 11.05.2019, 15:13
Letzter Beitrag: Franz
  VE301-B2 Bastelbube 62 4.143 18.01.2019, 18:25
Letzter Beitrag: Dietmar
  VE301 WN Umbau Projekt Franz 32 2.645 08.12.2018, 17:46
Letzter Beitrag: Franz
  Nachbau VE301 Holzgehäuse Mendefreund 56 16.048 15.10.2018, 20:45
Letzter Beitrag: Mendefreund
  TELEFUNKEN 651WL - Versuch einer Restauration Joba 31 4.859 20.06.2018, 12:17
Letzter Beitrag: Radionar

Gehe zu: