Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SKR700 - Geplante Reparatur
#41
Hallo

Hat der SKR ein Relais ( meist blau ) , dieses mal auslöten, aufmachen, Kontakte reinigen , zumachen und wieder einbauen.
( die zuletzt produzierten SKR hatten dann eine Netzschaltbuchse )

MfG. Dietmar
Zitieren
#42
Hallo Dietmar,
zum Gerät mit der komischen Störeinstrahlung:
ich habe nochmal alles rings um Relais, die Masseversorgung zu den Podies, Schaltern usw. gemacht.
Vorher hatte ich, wenn ich mit einem separaten Kabel Masse auf Masse gebrückt hatte, immer ein Knistern, das ist weg.
Vom Klang her ist erstmal besser geworden, aber dieses Störgeräusch ist noch da.

Durch Zufall war ich nochmal an dem R1155 dran, wo man die Spannung vom FM Signal einstellt, welches vom A4100 zum A4510 geht.
Nachdem ich ganz runter geregelt hatte, war die Störung weg und der Klang gut.

Nun ist das so vielleicht nicht perfekt,
klingt aber ordentlich und Kassette geht auch in allen Funktionen.
Jetzt ist es zusammengebaut und absolviert in der Küche den Dauertest.
Also ist das 1. Gerät für mich erfolgreich abgeschlossen :-)
Zitieren
#43
Nun habe ich mich ans nächste Gerät gemacht, da wo der Tuner knarzt und die Sender weglaufen.
Wie von euch beschrieben, habe ich den Tuner ausgelötet, geöffnet, die Plastekappe entfernt und mit einem Q-Tips, bzw. Stab Kontaktmittel rangemacht.
Nach dem Zusammenbau war ich schon dolle gespannt, ob da überhaupt noch UKW rauskommt.
Ja, es empfängt.
Das knarzen ist auch weg, aber das mit dem Senderweglaufen ist noch da.
Dann hatte ich den Piezo gegen einen anderen getauscht, überall wo komische Lötaugen waren, nachgelötet.
Irgendwie ist es nicht besser geworden, eher schlechter.
Stellenweise prasselt das nur noch, auch wenn man keinen Sender eingestellt hat.

Dann hätte ich die Spannung am Tuner gemessen
U+ hat 8,3v und ist wohl ok
AFC hatte mal nichts dann 3,8v und springt sogar auf 7v hoch
Soll ist mit 4,2v angegeben
=> kein Wunder wenn es da prasselt.

Zuerst dachte ich
Jetzt hast du den Tuner zerfriemelt wegen der AFC Spannungsschwankungen

Vom Tuner geht das Signal an den A4100 zum Pin 11 da Messe ich das auch

Danach hatte ich mich belesen, wie denn die Signalwege im A4100 sind und da steht, dass ja Pin 11 der Ausgang ist und die Spannung zum Tuner liefert.
Hatte dann den A4100 durchgemessen
abweichend vom Soll ist auch
Am Pin 14 springt die Spannung zwischen 0,2 und 1,0V, sollte aber 1,9v haben
Die Spannung die aus Pin 8 vom A4100D kommt und über den Regler R1155 geht war relativ niedrig nur 1,5V bei den anderen war es 2,5V

Jetzt habe ich mir erstmal neue Teile bestellt:
2x Piezo
2x A4100

In der Zwischenzeit will ich mal am A4100 den Pin 11 "abklemmen", dann wäre AFC ausgeschaltet
und wenn Ruhe ist und UKW normal läuft, weiß ich, dass ich mit dem neuen A4100 auf dem richtigen Weg bin.

Liege ich da richtig ???

Gruß
Jürgen
Zitieren
#44
Hallo Jürgen

Ich sage immer " Probieren geht über Studieren "

MfG. Dietmar
Zitieren
#45
hat etwas länger gedauert, bis die A4100 da waren, heute frisch eingetroffen, gleich reimgelötet,
die Spannungen am Tuner AFC sind jetzt so, wie sie sein sollen bei 4V
die Ursache ist aber damit nicht behoben.
Einen anderen Tuner habe ich auch noch da gehabt, den hatte ich auch noch eingebaut
kurzzeitig war UKW da, wenn auch verzerrt.
Das war wohl das letzte Dankeschön von der Platine, und wieder ist Stille
nun habe ich keinen Plan und die Platine ist von der Löterei eh verfriemelt.
Schade drum, wo sie einen neuen A410, A4510, Piezo und Tuner bekommen hat, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man irgendwann aufhören...
Zitieren
#46
Hallo Jürgen

Auch für einen erfahrenen Techniker ist eine Reparatur immer eine Herausforderung , besonders bei Aussetzfehlern oder Zeitfehlern. Ich denke, wenn die Leiterplatte gelitten hat, lohnen keine weiteren Reparaturversuche, da hilft nur noch komplett wechseln, wenn man ein Gerät mit schlechten Gehäuse hat.

MfG. Dietmar
Zitieren
#47
Hallo nochmal an Alle,
dem Sommer geschuldet waren die Bastelaktivitäten eingeschränkt, wer will da noch mit einem heißen Lötkolben hantieren.
Aber jetzt die gute Nachricht.
Mit etwas Fremdhilfe ist 1 Platine heil geworden.
Ich habe ein Gerät zusammen gebaut
- ansehnliches Gehäuse mit Chromknöpfen
- das gute Laufwerk aus Japan-Produktion mit Chromtasten
- Foster Lautsprecher
- gerade Antennen
es ist wieder richtig schick, steht in der Küche und verwöhnt mich jeden Morgen mit Musik.

Das 2. Gerät habe ich in den Keller gestellt, die Platine hat einen nicht lokalisierbaren Fehler, das LW bräuchte doch eine Revision trotz neuer Riemen, das Gehäuse mit türkisfarbener Front und ordentlicher Rückwand vom 701 ist zwar gut erhalten, aber unterm Strich zu viel Arbeit.

Ja und dann ist mir plötzlich ein SKR550 unter gekommen.
Da werde ich wohl einen neuen Beitrag aufmachen.
Nach Zerlegung und totaler Grundreinigung ist er wieder hübsch, bis auf die Chromringe (Facettenringe) um die Lautsprecher, da hat der Chrom etwas gelitten.
Wer gute Ringe hat, bitte melden.

Und das Netzteil brummt, auch wenn es ausgeschaltet ist, das brummen ist nicht Lautstärkeabhängig.
Auf Batteriebetrieb ist alles OK
Die Elkos 2200uF habe ich vorsorglich gewechselt,
ich bin jetzt aber erstmal auf der Suche, wo ich ein neues Netzteil oder Trafo LL48/16 auftreiben kann.

Nun aber nochmal Danke an euch, für die vielen Tips für die Reparatur des SKR770
Ein Gerät ist gerettet und das 2. schlummert im Keller, vielleicht vollbringt es als ET-Spender eine gute Tat.

Grüße
Jürgen
Zitieren
#48
(09.06.2018, 17:32)radioharry schrieb: Zwecks Lautstärke, stelle doch mal fest ob's nur bei HF oder auch bei Signaleingabe über TA/TB -Buchse zu leise ist, denn erst danach kann in der betreffenden Stufe gesucht bzw. geprüft werden...….wobei wir dir gerne helfen

Das deutet mir nach ausgetrockneten Ratiokondensator.Bitte prüfen, ggf. tauschen und staunen was für Lautstärke kommt. Das wäre daserste was ich prüfen würde.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#49
Hallo Jürgen,
Wie bereits via PN, bin erst Sonntag retour.

Gruss
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#50
(30.08.2018, 22:57)navi schrieb:
(09.06.2018, 17:32)radioharry schrieb: Zwecks Lautstärke, stelle doch mal fest ob's nur bei HF oder auch bei Signaleingabe über TA/TB -Buchse zu leise ist, denn erst danach kann in der betreffenden Stufe gesucht bzw. geprüft werden...….wobei wir dir gerne helfen

Das deutet mir nach ausgetrockneten Ratiokondensator.Bitte prüfen, ggf. tauschen und staunen was für Lautstärke kommt. Das wäre daserste was ich prüfen würde.

Hallo Navi,

Danke für den Tip, ich werde das für die nächsten Geräte in Erinnerung behalten.
Aber das Problem liegt so ca. 1/4 Jahr zurück und da hatte ich an 3 Fronten gekämpft, 2 SKR laufen und das dritte liegt im schicken Türkis im Keller und wartet auf.... mal sehen.
Wie ich das damals mit der Lautstärke gelöst hatte... ich weiß es nicht mehr.

Aktuell dudelt der SKR 550 im Wohnzimmer im Dauertest / noch auf Batteriebetrieb und wartet drauf dass er ganz fertig wird.
Und dann kommt der mit auf Arbeit, damit die Wolfsburger mal "Henkel-Ost-High-End" kennen lernen!  Smiley32

Hier schon mal ein Bild

   
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  SKR700 - Ein DDR Spitzengerät restaurieren und reparieren Kurzschluss 111 32.613 17.05.2017, 22:50
Letzter Beitrag: Kurzschluss

Gehe zu: