Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radiosender aus Walkie Talkie bauen
#1
Servus, 

Ich hab in der Schublade ein billig Walkie Talkie liegen. Kann ich daraus irgendwie einen Sender bauen? Am besten einfach, weil ich mich mit Elektronik nicht sehr auskenne. Ich hätte gedacht, einfach Empfänger raus und los geht's!? Die Frequenz weiß ich. Dann müsste ich eigentlich nur am Radio diese Frequenz einstellen und ab?
#2
Hi Florian,

wie ich gelesen habe bist Du 12Jahre alt, in diesem Alter haben viele von uns mit dem Bau von Empfängern angefangen.
An Sender hat da niemand von uns gedacht.
Diese einfachen Sprechfunkgeräte arbeiteten sehr oft im 11Meter-Band, damit kannst Du aber nicht viel anfangen.
Außer Du hast ein Radio, daß diese Frequenz empfangen kann.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
#3
(12.06.2018, 22:25)Florian schrieb: Servus, 

Ich hab in der Schublade ein billig Walkie Talkie liegen. Kann ich daraus irgendwie einen Sender bauen? Am besten einfach, weil ich mich mit Elektronik nicht sehr auskenne. 

Das hat der Hersteller schon bedacht, deshalb hat er in so einem Walkie Talkie auch schon einen kompletten Sender eingebaut! Um welche Sendefrequenz handelt es sich denn wenn Du die schon kennst oder soll das (d)ein Geheimnis bleiben? Und auf welche Frequenz möchtest Du senden wenn Dir die aktuelle Frequenz des Funkgerätes nicht zusagt?  Schreibe doch erstmal genau den Ist-und den Soll-Zustand deines Vorhabens wenn Du Hilfe erwarten möchtest. Alle Details aus der Nase ziehen ist auf Dauer anstrengend. 

Achso und irgendwann kommt bestimmt sowieso noch ein Nutzer (wahrscheinlich Funkamateur oder auch nur ein "Amateurfunker") der Dir dann die Rechtslage verklickern will und wie böse Du doch bist.  Stelle Dich darauf ein auch wenn es Dir vielleicht an einem Körperteil vorbeigeht. 

Gruß
Bernhard
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
#4
Hallo Bernhard

Sicher mag so eine Belehrung bei Erwachsenen oft unnötig sein, bei einem Minderjährigen aber ganz sicher nicht !!
Ich würde mich auch hüten einem Minderjährigen Tipps zum Bau eines Senders zu geben, es sei denn DU übernimmt die Haftung. Aber dann macht das bitte Privat unter euch, per Telefon oder auf deinem Server.

Hallo Florian

So ein billig Walkie Talkie, lässt sich kaum zu einem FM Sender umbauen.
Wenn du so etwas jedoch lernen möchtest, dann empfehle ich dir wirklich, einen Amateurfunk-Lehrgang mitzumachen.
Gruß Helmut
----------------

#5
"Ich hätte gedacht, einfach Empfänger raus und los geht's!?"

Und ich hätte gedacht erst mal die Grundkenntnisse zu erlernen und dann aber wirklich dann mal ans senden zu denken.
Die einzige legale Möglichkeit auf UKW zu senden sind die Transmitter.

Nun du wirst jetzt denken wir sind ein bisschen langweilig. Nein absolut nicht, viele von uns könnten Sendeanlagen mit einer sehr hohen Sendeleistung bauen. Aber es ist wie es Helmut schon geschrieben hat illegal.

Wenn du senden möchtest und auch nette Leute kennen lernen, setze dich hier in Verbindung: https://www.darc.de/home
Maach der Freud sulang et jeiht, dat Levve duurt kein Iwichkeit.
Gruß aus der Pfalz
Gery



#6
hallo Florian,

die Walkie-Talkies senden auf Frequenzen, die mit einem normalen Radio nicht zu empfangen sind. entweder liegen sie im Kurzwellenbereich 27Mhz (11m-Band) oder weit über dem UKW-Frequenzbereich.

Ein Ausbau des Empfängers und andere Veränderungen im Walkie-Talkie würden auch nichts bringen, außer, dass man die Betriebszulassung für das Gerät verliert.

Ein im Handel erhältlicher UKW-Transmitter ist hier das was du brauchst.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
#7
Ich höre hier immer UKW-Transmitter? Vielleicht reicht dem Florian ja auch erstmal die Mittelwelle oder Kurzwelle in seinem Radio. Und da könnte man wenn die Handfunke noch diskret aufgebaut ist, schon etwas machen.

In dem Fall (aber auch für UKW) ist er mit der Rubrik  "Tipps & Tricks Sendertechnik, Transmitter" hier im Forum gut bedient!
Dort lieber Florian tauschen sich Forenmitglieder aus, die Ihre alten Röhrenradios mit genauso zulassungsunfähigen Sendern befeuern wie Du es eventuell auch vorhast. Nur um die Rechtlage zu egalisieren und die Ordnungswidrigkeit des Betriebs zu verniedlichen, wählen die erwachsenen Mitglieder dann die Bezeichnung "Heimsenderlein" oder "Modulator" und gehen sich nicht immer mit Rechtsbelehrungen gegenseitig an. ;-) Auch genügend Schaltungen zum Nachbauen wirst Du da finden. Ich persönlich habe damit keine Probleme wenn Du dich damit beschäftigen willst. So sind viele Funkamateure und auch Radiobastler oder Radiopiraten erst zum Hobby gekommen und genau diese Hobbies haben ja einige Nachwuchsprobleme.  Nicht zuletzt wegen solcher oder ähnlicher Belehrungen. Wenn ich heute die ADDX-Zeitung aufschlage und die Interviews lese, ist da überhaupt einer der großen alten Radiomacher ohne Piratenzeit ausgekommen? Praktisch alle sind dann der Technik wegen auch noch lizenzierte Funkamateure geworden. Also ran an den Speck!  

Eventuell macht Dir ja auch das zusammenklicken eines Senders am PC Spaß, dann kannst Du mit einem SDR-Stick für ungefähr 100-120 Euro bis in den GHz-Bereich senden, oder vorerst erstmal nur am PC simulieren. Der Lötkolben bleibt kalt, einen Park voller Messinstrumente brauchst Du nicht. Das virtuell erzeugte Frequenzband deines Senders kannst Du dann mit der passenden Empfängersoftware wieder hörbar machen und auch mit virtuellen Geräten vermessen. Und für alle die nie und nimmer einen "Heimsenderchen" bauen würden, die Luft bleibt von Versuchs-HF sauber.

Beste '73' von Bernhard.
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
#8
(13.06.2018, 11:17)Bernhard45 schrieb: Vielleicht reicht dem Florian ja auch erstmal die Mittelwelle oder Kurzwelle in seinem Radio. Und da könnte man wenn die Handfunke noch diskret aufgebaut ist, schon etwas machen.

In dem Fall (aber auch für UKW) ist er mit der Rubrik  "Tipps & Tricks Sendertechnik, Transmitter" hier im Forum gut bedient!
Dort lieber Florian tauschen sich Forenmitglieder aus, die Ihre alten Röhrenradios mit genauso zulassungsunfähigen Sendern befeuern wie Du es eventuell auch vorhast. Nur um die Rechtlage zu egalisieren und die Ordnungswidrigkeit des Betriebs zu verniedlichen, wählen die erwachsenen Mitglieder dann die Bezeichnung "Heimsenderlein" oder "Modulator" und gehen sich nicht immer mit Rechtsbelehrungen gegenseitig an.

Ich persönlich habe damit keine Probleme wenn Du dich damit beschäftigen willst. So sind viele Funkamateure und auch Radiobastler oder Radiopiraten erst zum Hobby gekommen und genau diese Hobbies haben ja einige Nachwuchsprobleme.  Nicht zuletzt wegen solcher oder ähnlicher Belehrungen.

Ja Bernhard, DU hättest auch sicher keine Probleme, wenn der Florian illegale Dinge tuen würde. Die hat dann höchstens er und/oder seine ggf. ahnungslosen Eltern. Im Gegensatz zu ihm können die "erwachsenen Mitglieder" einschätzen, was sie eine Rechtsübertretung kostet und selbst dafür auch geradestehen. In seinem Fall wäre wohl noch die Eltern dran.

Etwas nicht ganz legales zu tun (und sich nicht erwischen zu lassen) ist eines, in aller Öffentlichkeit (eines Forums) dazu aufzufordern etwas anderes.

Als Funkamateur, der eine Prüfung abgelegt hat, um offiziell, Funken zu dürfen, finde ich Deine Empfehlungen an Florian zumindest nicht unbedenklich, um mal ungefragt übervorsichtig zu antworten.

Vy 73 Ingo.
#9
Servus. Ich wollte ja nur mal fragen, ob das überhaupt möglich ist. Mir ist schon lange bekannt, dass nur senden bis zu einer bestimmten Reichweite legal ist.
#10
Hi Florian,

zum Senden sind nur Geräte mit einer Zulassung straffrei verwendbar!!! Die Walkie-Talkies könnten sogar eine allgemeine Zulassung haben, so dass sie jeder verwenden kann. Aber jede Veränderung an den Geräten führt dann unweigerlich zum Verlust der Zulassung.

Wenn dich die Technik grundsätzlich interessiert, dann bau einen Kleinstleistungssender für MW, da stört man heute wohl niemanden mehr, außer ein paar Radiofans, die noch MW zum Empfang ausländischer Sender nutzen.

Gruß

(Reflex-)Kalle

P.S.: Jeder hat mal klein angefangen und auch ich wurde schon im minderjährigen Alter mit Sendetechnik bekannt gemacht.
#11
Servus,
Ja andere Länder, andere Sitten.
Sieht man hier in Italien nicht so verbissen, ist zwar auch verboten, aber du solange keine Anderen störst bzw. die sich nicht beklagen, kümmert es hier niemanden. Ich habe in meinem Hause auch 2 Heimsenderlein laufen, einer mit Röhre, der Andere war ein Ramsey Bausatz, beide haben ca. 100mW und versorgen das gesamte Haus mit MW-Rundfunk.
Da das Haus noch 60-80cm Natursteinmauern hat, ist ausserhalb des Hauses nichts mehr festzustellen, werfe ich einen Langdraht aus dem Fenster, empfängst du auch noch in 300m Entfernung.
Und solche Kontrollwagen wie bei Euch, wurden hier schon lange abgeschafft, da der Dienst viel zu teuer und unwirtschaftlich war. Nur in der Nähe von Flughäfen haben die Flughafenbetreiber noch ihren Wagen, die Kontrolle hat man denen nämlich aufs Auge gedrückt.
Aber wie gesagt, in D ist das verboten und er soll die Finger davon lassen.
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


#12
(13.06.2018, 14:22)ingo schrieb:
(13.06.2018, 11:17)Bernhard45 schrieb: Vielleicht reicht dem Florian ja auch erstmal die Mittelwelle oder Kurzwelle in seinem Radio. Und da könnte man wenn die Handfunke noch diskret aufgebaut ist, schon etwas machen.

In dem Fall (aber auch für UKW) ist er mit der Rubrik  "Tipps & Tricks Sendertechnik, Transmitter" hier im Forum gut bedient!
Dort lieber Florian tauschen sich Forenmitglieder aus, die Ihre alten Röhrenradios mit genauso zulassungsunfähigen Sendern befeuern wie Du es eventuell auch vorhast. Nur um die Rechtlage zu egalisieren und die Ordnungswidrigkeit des Betriebs zu verniedlichen, wählen die erwachsenen Mitglieder dann die Bezeichnung "Heimsenderlein" oder "Modulator" und gehen sich nicht immer mit Rechtsbelehrungen gegenseitig an.

Ich persönlich habe damit keine Probleme wenn Du dich damit beschäftigen willst. So sind viele Funkamateure und auch Radiobastler oder Radiopiraten erst zum Hobby gekommen und genau diese Hobbies haben ja einige Nachwuchsprobleme.  Nicht zuletzt wegen solcher oder ähnlicher Belehrungen.

Ja Bernhard, DU hättest auch sicher keine Probleme, wenn der Florian illegale Dinge tuen würde. Die hat dann höchstens er und/oder seine ggf. ahnungslosen Eltern. Im Gegensatz zu ihm können die "erwachsenen Mitglieder" einschätzen, was sie eine Rechtsübertretung kostet und selbst dafür auch geradestehen. In seinem Fall wäre wohl noch die Eltern dran.

Etwas nicht ganz legales zu tun (und sich nicht erwischen zu lassen) ist eines, in aller Öffentlichkeit (eines Forums) dazu aufzufordern etwas anderes.

Als Funkamateur, der eine Prüfung abgelegt hat, um offiziell, Funken zu dürfen, finde ich Deine Empfehlungen an Florian zumindest nicht unbedenklich, um mal ungefragt übervorsichtig zu antworten.

Vy 73 Ingo.

Mit Verlaub Ingo, 
 
bei Experimenten eines anderen Heranwachsenden mit einem Knallfunkensender applaudieren und hier einem anderen Jungen gleich den Spaß im Vorfeld verbieten? Ein bissel hinterfotzig oder?! Ich denke der Florian hat das Recht genauso gefördert zu werden wie seinerzeit Mark (Mirag)! Also hänge dein Amateurfunkzeugnis mal auf Halbmast (so wie ich das auch tue) , denke an deine Anfangszeit oder die anderer OMs und YLs zurück (inklusive aller Straftaten die damals noch auch solche waren) und starte in die Nachwuchsförderung.

73 + 55
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
#13
Hallo Florian, 

trotz des Gegenwindes hier im Forum möchte ich Dich zu weiteren Experimenten motivieren. Du schreibst das Du kein Wissen über die Elektrotechnik besitzt. Nun dafür gibt es mit Sicherheit die passenden gut geschriebenen Bücher und die Hilfe des Forums. 

Ein Buch möchte ich Dir zum Start ans Herz legen. 

Es stammt von Lothar König und nennt sich "Rundfunk und Fernsehen selbst erlebt". Ich kann Dir sofort die PDF dazu senden, habe es in meiner digitalen Bibliothek. Die Papierversion besitze ich auch, muss ich aber erst raussuchen. 

Im Buch wird neben der Grundlage der Elektrotechnik, dem ohmischen Gesetz, jedes Bauteil mit seinen Eigenschaften vorgestellt. So entsteht Stück um Stück ein kleiner Arbeitsplatz mit eigenen Geräten. 

   
   
   

Für den Senderbau habe ich auch Bücher, die erfordern aber schon Grundwissen. Ich denke wenn Du halbwegs mit dem Buch und der Schreibweise vom Lothar klar kommst habe ich auch das passende Werk für Dich wenn es ums Funken geht.
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
#14
Hallo Florian,
um mal auf deine ursprüngliche Frage zurück zu kommen.
Nein vergiss so ein Unterfangen und warum eigentlich den Empfänger ausbauen.
Zudem hast du nicht einmal angegeben um welches Gerät es sich handelt (Typ, Frequenz, Modulationsart und und und)und in welchem Frequenzbereich mit welche Modulation willst den du Senden?
Ob das nun erlaubt ist oder nicht erlaubt ist im Moment absolut unwichtig.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






#15
Nein wenn man da einen Extra Frequenzbereich hat, dann kauf ich mir lieber einen UKW Transmitter und unser Dorf darf statt Bayern 3 meinen Sender lauschen Big Grin

@Bernhard
Das Buch kann ich gerne brauchen! Allerdings habe ich keine EMail-Adresse. Ich würde vorschlagen, du lädst es hoch, ich lade es herunter und dann nimmst du die Datei wieder aus dem Netz!?
#16
Im Prinzip mag das sicherlich gehen, aber selbst wenn der Schaltplan verfügbar wäre, wäre es vermutlich immer noch einfacher einen eigenen Sender zu bauen. Zumindest für MW/KW. Der Umbau auf UKW dürfte garkeinen Sinn machen.

Es seiden du möchtest die Frequenz beibehalten. Dann müsstest du nur den Sende/Empfangsschalter mit Drahtbrücken ersetzen. Den Empfangsteil ausbauen ist nicht so einfach, da je nach Schaltung manche Baugruppen (Oszillator, NF Endstufe) für Senden und Empfangen genutzt werden. Das lässt sich ohne genauere Angaben zum Gerät aber nicht sagen.
Grüße
Christoph
#17
Hallo Christoph,
könntet ihr uns mal aufklären von was für einem Gerät ihr da schreibt?
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






#18
(13.06.2018, 21:52)Christoph schrieb: ... Das lässt sich ohne genauere Angaben zum Gerät aber nicht sagen.

->Leider nein.
Grüße
Christoph
#19
Somit hat sich das ganze Thema eigentlich erledigt.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






#20
11 jähriger oder Fake,

fragt sich gerade...


Gehe zu: