Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage: "Lautsprecher-Anschluss DKE 38"
#1
Hallo Forumer,

in einem Internet-Beitrag wurde informiert, dass der am "DKE 38" mit + gekennzeichnete Lautsprecheranschluss in Verbindung zur Anode (Endtetrode) der "VCL 11" führen soll. Darauf bezugnehmend
habe ich an meinem "DKE 38" kontrolliert. Ich habe die Lautsprecher-Anschlüsse auch gewechselt.
Egal wie, einen gehörmäßigen Unterschied konnte ich nicht feststellen!

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren
#2
Hi,

normalerweise ist die 'Zunge' bei diesen Lautsprechern nicht mittig zwischen den Polen montiert so dass der Gleichstrom der durch die Endröhre fließst diese Zunge erst in die Mitte zieht.
Messe doch mal den Gleichstrom der fließt ob er dem Soll entspricht.Ist z.B. die Röhre schwach könnte es sein, dass die Zunge zwar nicht mitig ausgerichtet ist, aber durch die schwache Röhre eben nicht anschlägt und der Lautsprecher dann 'schnarrt'.

Gruß
Oliver
Zitieren
#3
(02.07.2018, 13:13)oldi-030 schrieb: Hallo Forumer,

in einem Internet-Beitrag wurde informiert, dass der am "DKE 38" mit + gekennzeichnete Lautsprecheranschluss in Verbindung zur Anode (Endtetrode) der "VCL 11" führen soll.

Hallo Wolfhard,

das ist ganz genau falsch herum ! der mit + gekennzeichnete Lautsprecheranschluss gehört an + Anodenspannung, also an + des 2ten Elkos. Die Anode der Endtetrode stellt den Minus - Pol dar !

Grüße,
Jacob
Zitieren
#4
Hallo Oliver, Jacob  und Forumer:

Vorab Dank für eure Berichte.
Nach dem DKE38 Instandhaltungsbericht des Herrn xxx im Internet, insbesondere zum Lautsprecher, habe ich den Lautsprecheranschluss an meinem DKE38 geprüft. Ich bestätige die Aussage von Jacob + an Ub. Versuchsweise habe ich die Anschlüsse vertauscht, hörmäßig war kein Unterschied feststellbar. Die Aussage von Jacob, Kennzeichnung + an Ub entspricht auch der Logik.

Mit freundlichem Gruß,  Wolfhard
Zitieren


Gehe zu: