Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LC Meßgerät AE 20204 LC Meter
#1
Wer viel mißt, mißt viel Mist !
motiviert vom euphorischen Bericht eines Kollegen in diesem Forum habe ich dieses Gerät als Bausatz erworben und zusammen gelötet. Das ist mir als mittlerweile "Einäugigen" sehr schwer gefallen. Es hat jedoch auf Anhieb funktioniert.
Ich hatte vor vielen Jahren, als ich noch gut sehen konnte, bereits schon einmal ein ähnliches Gerät zusammen gelötet und dieses bis heute für meine Basteleien verwendet.    
Zum Testen und Vergleich mit meinem bisherigen Instrumentarium habe ich zunächst einen unbeschrifteten Kondensator hergenommen:    
Damit ergaben sich folg. Ergebnisse:                    
Man sieht, die Ergebnisse sind schon etwas abweichend. Nun der Test mit einem 4pF Kondensator:                                
Nach diesen ernüchtigenden Ergebnissen, der Test einer schnell zusammen gewickelten Spule :    
       
Facit: 1. ich hätte dieses Gerätchen nicht gebraucht, es ist misst nicht besser als mein bisheriges. Das genaue Bestimmen kleiner Kapazitäten ist mit diesen Instrumenten nicht möglich.
Facit: 2 das war mein letztes Projekt, weil meine Seefähigkeit es mir auch unter der Lupe schwer macht Lötspitze, Lötdraht und zu lötendes Objekt zusammen zuführen.
Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#2
mehr oder weniger verfälschen in diesen kleinen Bereichen auch die Messkabel das Ergebnis.

Es tut mir leid mit deinen Augen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#3
Es gibt eigentlich auch keinen Grund, warum das AE20204 besser/genauer sein sollte. Die Schaltung ist praktisch identisch zu vielen anderen, die im Internet verfügbar sind - vermutlich ist es auch die Gleiche wie bei deinem alten Eigenbaugerät.

Wie Jupp schon schrieb, kann die Lage der Messleitungen schon eine deutliche Abweichung ergeben. Ich habe daher meine Messleitungen in Abständen von ein paar Zentimetern jeweils mit Isolierband umwickelt, so dass sie immer ohne Abstand parallel verlaufen.

Gruß,
Bernd
Zitieren
#4
Hallo Franz,
das "AE20204" misst schon genau,
nur, wenn Du so kleine Werte messen willst, musst Du möglichst kurze Messleitungen verwenden.
Sonst wird sich bei der kleinsten Lageveränderung der Leitungen, ein anderer Messwert einstellen.
Wichtig ist, dass beim Einschalten des Gerätes, keine Messleitungen angeschlossen sind
und schau mal in die Bedienungsanleitung unter "Relativ-Modus".
Dieser Modus ist wichtig, wenn man kleine Kapazitäten / Induktivitäten messen möchte.
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#5
Hallo Rolf, die Messungen erfolgten alternativ mit und ohne den dem REL Modus. Es ist schon so, bei der Messerei verfälscht die Meßleitung und sei sie noch so klein ( im vorliegendem Fall 15 cm ) die Werte. Bei meinem bisherigen Dingens gab es diesen REL Modus auch schon. Der hieß einfach kalibrieren und muß bei beiden Geräten mit Meßleitung erfolgen .
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren


Gehe zu: