Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurzwellenempfang
#21
Hallo Wolfgang,

jeden Tag? nee, Jede Woche. ich war übrigens gerade draußen mit meinem Touring T80, einem neueren PLL-Syntesizer-"Welt"empfänger, 20m Draht und einer alten TV-Teleskopantenne und habe Experimente gemacht.
Auf 11990khz kam gar nichts die erste Stunde, aber auf 9700khz war sowohl um 17 Uhr (UTC) als auch 18 Uhr (UTC) was asiatisches zu hören, deutlich stark und klar.
Interessanterweise hat den mein "Welt"empfänger mit der eingebauten Teleskopantenne nicht gepackt, der Touring T80 schon.
Den Draht habe ich um Büsche auf ca 2m Höhe gewickelt und dann bekam ich auch Empfang auf dem "Welt"empfänger.
Habe auch mal alle Bänder mit dem T80 durchgekurbelt, Langewelle mehrere Sender, Mittelwelle noch mehr Sender, Kurzwelle viele Sender, keine Störungen wie hier. Tagsüber kann man hier Mittelwelle vergessen und Langwelle brummts nur noch.

Also meine Empfehlung für alle die auf den AM-Bändern was hören wollen: Gutes batteriebetriebenes Radio mit möglichst allen Bändern an abgelegene erhöhte Stelle mitnehmen und bißchen Draht um einen Baum oder Busch hängen.
Ein Weltempfänger tuts nur dann, wenn er auch gut ist, meine kleine Büchse hat zwar ne tolle Digitalanzeige um die Frequenz genau einzustellen, aber von Weltempfang ohne weitere Hildsmittel ist der weit entfernt.

Der T80 ist um längen besser für sowas und hier sieht man im Hintergrund einen durch Kreuzworträtsel bekannten norddeutschen Höhenzug mit drei Buchstaben.
   

Na dann werde ich das nächsten Freitag/Samstag noch mal mit dieser Ausrüstung probieren und erstatte natürlich Bericht.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#22
Irgendwie ist heute bei der Kurzwelle der Wurm drin. Nichts geht so richtig.
Auch der DARC aus Wien war heute Vormittag kaum zu empfangen.
Abends war ich auf 80 m wieder Gummiohr ( Maus ) bei verschiedenen QSO´s und erfuhr, dass irgendeine Störung namens Aurora??? über uns liegt, die schlechte Bedingungen verursacht.
Wir haben ja mehrere Funkamateure hier, die etwas dazu beitragen können.

Naja, nach dem Sonnenschein folgt hoffentlich Regen und irgendwann geht auch das kurzwellige Wellenreiten wieder.
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren
#23
Hi,

gestern konnte ich mit dem uniden auch fast nichts empfangen, ab 18:00UTC konnte ich die Sprecherin erkennen, den Text aber nicht verstehen.
Werde am Abend wieder in beide Frequenzen herein hören und berichten.

Mit dem Detektor ist nichts zu machen, Rumänien ist zu stark und "erschlägt" die anderen Sender buchstäblich.
RTI und KBS kommen auf den Frequenzen aus Woofferton einwandfrei herein, das sind ja auch nur 800Km.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#24
Hallo Arnold,

der norddeutsche Höhenzug, das ist natürlich die Alm, deswegen heißt es ja auch Almabtrieb....grins.

Dahinter liegen übrigens direkt Österreich und die Schweiz.

Gruß

Peter
„Segelnd auf weindunklem Meer hin zu Menschen anderer Sprache“

Zitieren
#25
Ich habe auf 7300 kHz den iranischen Rundfunk gefunden.

Um 19:30 Uhr MESZ tgl. beginnt eine Ausstrahlung in deutscher Sprache mit Nachrichten, anschließend oft ein Kommentar.
Danach meist  Religiöses, wo ich meist abschalte.
Der Empfang ist mäßig.
Gerade lese ich, die Sendung beginnt bereits 19:20 Uhr und wird auch auf der Frequenz 9850 kHz ausgestrahlt.
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren
#26
Ich bin mir sicher, dass es nicht die Alm ist, aber paar Versuche habt ihr noch Wink

Ulm ist es übrigens auch nicht.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#27
Hi Heiner,

das ist bestimmt "Radio Farda", der schlägt teilweise auch alles platt!
Muß mal horchen, in Deutsch hatte ich ihn bislang noch nicht gehört.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#28
Hallo,
habe gerade mal mein "Saba-Klappdeckel-Radio" (19:28 Uhr) angeworfen,
auf der Frequenz 9850 kHz empfange ich, in sehr guter Qualität und in deutsch,
"Voice of Iran"...
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#29
Hi Rolf,

Iran ist nur im uniden zu hören, mit dem Detektor RRI auf 6090KHz , CRI auf 5970 und 7380KHz und sonstige "Störer".
Oberhalb dieser Frequenzen läßt die Trennschäfe des Detektors nach, starke Sender machen alles platt.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#30
Hi,

obwohl mein Empfang sehr schwach war, habe ich aber trotzdem einen Empfangsbericht nach Taiwan geschickt.
Heute kam die QSL-Karte vom Direktempfang der Sendeanlage Tamsui bei mir an.


.jpg   RTI QSL Vorderseite.jpg (Größe: 88,8 KB / Downloads: 222)
.jpg   RTI QSL Rückseite.jpg (Größe: 65,41 KB / Downloads: 223)
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#31
Hi,

heute hat RTI um 19:00UTC auf 5900KHz testhalber gesendet, im uniden sehr gut zu empfangen, mit dem Detektor komischerweise nicht.
Die Sendung wird auch am Sonnabend zur gleiche Zeit ausgestrahlt.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#32
Es stimmt Wolfgang!
RTI sendet auf 5900 kHz. Allerdings bekomme ich  diesen Sender mit meinem Eigenbau auch nicht.
Ich bekomme Taiwan nur auf 6185 kHz. Aber das ist nicht das gleiche Programm.
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren
#33
Genau Heiner,

gestern habe ich das auch mit dem Detektor überprüft, komme auch zu dem Ergebnis.
Auf 6185 war nur schwacher Empfang möglich, kann das auch an wechselnden Ausbreitungsbedingungen liegen?
CRI in der Nähe war dagegen sehr laut zu empfangen, ebenso macht RRI viel Radau.
KBS im 75-Meterband war ab 20:00UTC wie immer sehr gut zu hören.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#34
Hi, etwas Neues von RTI:

"Liebe Hoererinnen und Hoerer, Radio Taiwan International wird ab Umstellung auf die Winterfrequenzen ab dem 28.10.2018 aus Kostengruenden ueber Kurzwelle taeglich nur noch ein halbstuendiges deutschsprachiges Programm von 1900 bis 1930 Uhr UTC auf der Frequenz 5900 kHz (via Kostinbrod, Bulgarien) ausstrahlen. Wir bitten vielmals um Entschuldigung und um Ihr Verstaendnis. Zusaetzlich zu den Sendungen, die ueber Kurzwelle ausgestrahlt werden, koennen Sie einige Sendungen und Beitraege im Internet hoeren. (https://de.rti.org.tw) Den ab 28. Oktober 2018 gueltigen Sendeplan koennen Sie hier herunterladen: https://de.rti.org.tw/assets/schedule_fi...181028.pdf Da RTI gerade seinen Internetauftritt erneuert, koennen noch einige Probleme auftreten. Die Homepage wird nach und nach ergaenzt und verbessert werden. Wir hoffen, dass Sie auch weiterhin das deutschsprachige Programm von RTI hoeren werden und dass sowohl auf der Kurzwelle als auch im Internet immer etwas Interessantes fuer Sie dabei ist! Mit besten Gruessen aus Taipei Ihre RTI-Redaktion"

Mal sehn, wie der E,pfang ist.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#35
Hallo Wolfgang ,

Schön ,dass es dir wieder besser geht oder ? Das mag schlimm gewesen sein im Krankenhaus usw.
Ich Bau noch ein mein Internetradio rum ,es geht jetzt den Ende zu .Noch ein paar Kleinlichkeiten dann fertig .
Hat großen Spaß gemacht ,Bernhard hat mir dabei geholfen auch Jupp waren damit beschäftigt .
Mein nächstes Opjekt ,ist ein Kurzwellenempfänger ,
Alles Gute für dich und einschönes WE . Smiley64

Gruß Harald
Zitieren
#36
Servus,
Ebenfalls von mir Wolfgang, deine KW Versuche finde ich spannend, das lese ich mir alles durch!
Ich verkabele gerade einen Stereodecoder, muss aber Schluss machen, da die Enkel wieder um mich herum springen.
In Italien ist nämlich "Halloween" angesagt. ICH hasse diese importierten Ami-Feste!
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#37
(26.10.2018, 17:20)Opa.Wolle schrieb: aus Kostengruenden ueber Kurzwelle taeglich nur noch ein halbstuendiges deutschsprachiges Programm von 1900 bis 1930 Uhr UTC auf der Frequenz 5900 kHz (via Kostinbrod, Bulgarien) ausstrahlen.

Und das mussten Sie sich wahrscheinlich noch hart erkämpfen, denn es gab schon Stimmen die von einer kompletten Einstellung des Programms gesprochen haben. Ich denke das sind wohl die letzten Zuckungen von RTI auf der Kurzwelle. Das Loch ist schon gebuddelt, ...
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
Zitieren
#38
Hallo Wolfgang,
Ich freue mich, dass du wieder daheim bist und es aufwärts geht.

Um es in Abänderung von Wilhelm Busch zu sagen:
So lange war der Wolle krank,
jetzt empfängt er wieder, Gott sei Dank! Wink 

Ja wir werden auch weiterhin in den Äther lauschen, bis zum letzten Sender. Und auch dann wird uns was einfallen. Smile
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kurzwellenempfang Opa.Wolle 73 16.468 11.02.2017, 08:21
Letzter Beitrag: Bosk Veld

Gehe zu: