Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Philips Mignon MT 40
#1
Hallo,
da ich noch einige Plattenspieler zu restaurieren habe, darunter 3 verschiedene Typen von Philips Mignon,
fange ich mit dem MT 40 an.

.jpg   P1050123.JPG (Größe: 140 KB / Downloads: 243)

.jpg   P1050124.JPG (Größe: 147 KB / Downloads: 243)

.jpg   P1050126.JPG (Größe: 144,5 KB / Downloads: 243)
Die Tonarmbefestigung ( Federstahl 0,1mm ) ist gebrochen.

.jpg   P1050125.JPG (Größe: 142 KB / Downloads: 244)
Ich habe die Nieten aufgebohrt und das Teil entnommen.

.jpg   P1050127.JPG (Größe: 149,5 KB / Downloads: 243)

.jpg   P1050128.JPG (Größe: 147 KB / Downloads: 242)
Jetzt muss ich mir den passenden Federstahl besorgen und das Teil nachfertigen.
Mal sehen wieviele Fehler dieser Mignon hat.
Ich werde weiter berichten.

Viele Grüße aus Peine
Detlef
Zitieren
#2
Vermutlich ist auch der Kristalltonabnehmer defekt. Aber immerhin handelt es sich bei Deinem Modell schon um ein Solches mit steckbarem Tonkopf. Dafür findet sich noch etwas leichter Ersatz, bzw. kann dann der alte Tonkopf ausgehöhlt und mit einem China System bestückt werden.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#3
Hallo Anton,
davon gehe ich auch aus. Ich habe schon einige Mignons repariert.
Mein System - Umbau sah immer bei der Stereo - Version so aus. ( Siehe Bilder )

.jpg   P1050151.JPG (Größe: 143 KB / Downloads: 153)

.jpg   P1050152.JPG (Größe: 144,5 KB / Downloads: 161)
Die Befestigung wie sie Achim macht ist aber viel besser!
Vieleicht hat er ja 2 oder 3 Halterungen für mich über?
Ich werde Ihn mal fragen.

Viele Grüße aus Peine
Detlef
Zitieren
#4
Hallo,
weiter gehts.
Den passenden Federstahl habe ich selber noch bei mir gefunden, war bei der Reparatur
eines Fliegkraftreglers von einem Grammophons übergeblieben.

.jpg   P1050129.JPG (Größe: 145,5 KB / Downloads: 98)
Daraus habe ich ein passendes Teil gefertigt und eingebaut.

.jpg   P1050132.JPG (Größe: 152,5 KB / Downloads: 99)
Als nächstes habe ich den festsitzenden Motor zerlegt, gereinigt und geölt .
Der Schalter für den Motor musste justiert werden.

.jpg   P1050146.JPG (Größe: 146,5 KB / Downloads: 106)
Danach folgten die üblichen Arbeiten. Das Reibrad war übrigens noch in einen sehr guten Zustand.

.jpg   P1050144.JPG (Größe: 157 KB / Downloads: 98)
Verstorbene Einwohner wurden auch noch entfernt.


.jpg   P1050145.JPG (Größe: 154,5 KB / Downloads: 100)

.jpg   P1050149.JPG (Größe: 146,5 KB / Downloads: 97)

.jpg   P1050148.JPG (Größe: 174,5 KB / Downloads: 98)

.jpg   P1050147.JPG (Größe: 147,5 KB / Downloads: 99)
Jetzt noch ein Chinasystem einpassen und die üblichen Einstelljustierungen.

.jpg   P1050992.JPG (Größe: 161 KB / Downloads: 98)
Deckel drauf und fertig.

.jpg   P1050993.JPG (Größe: 177,5 KB / Downloads: 96)

.jpg   P1050995.JPG (Größe: 162 KB / Downloads: 98)



Viele Grüße aus Peine
Detlef
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neuer Tonkopf für den Philips Mignon ohne viel Aufwand sabafon 6 982 18.03.2021, 22:10
Letzter Beitrag: sabafon
  Reparatur von Mignon Phonokoffer MK10 (AG9123) Enno 8 1.144 09.03.2021, 11:04
Letzter Beitrag: Morningstar
  Neuer Tonkopf für den Philips Mignon achim 15 1.341 21.01.2021, 20:00
Letzter Beitrag: Holly-Z
  Philips Mignon Auflagedruck erhöhen? da.anda 13 3.058 21.04.2019, 17:33
Letzter Beitrag: Ator

Gehe zu: