Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Braun 77 Phono RC 60 RC55UK
#21
Moin,

das Gerät ist voll mit Teerkondensatoren. Hast du wenigstens die notwendigsten getauscht?  Also alles was von Anodenspannung gegen Masse geht und auch die Koppel Cs

Thommi
Zitieren
#22
Sämtliche Teerbomben sind schon getauscht.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#23
Ah gut,

also liegt jetzt nur noch dieser Becherelko an?

Thommi
Zitieren
#24
Ja entschuldige Thommi
Ist alles schon bissl her.
Hin und wieder hab ich mal zwischen drin was gemacht.
Unter anderen auch den Becherelko gewechselt. Da war ja was von wegen kuriose Elko etc.
Also Grundsätzlich sind alle üblichen Verdächtigen schon getauscht. Ausser am Lautstärkepoti habe ich noch einen entdeckt. Der muss noch.
Auch der 50uF Elko ist getauscht.
Den Ratioelko muss ich erst noch im Ratiofilter suchen.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#25
Ich bekomme den Ratiofilter nicht auf. Ich belasse es erstmal bevor ich noch was kaputt mache.
Motiviert von einem Thema hier im Forum wo es um den selben Dreher ging habe ich das Radio mal wieder zusammen gebaut.
Immerhin lag Chassis Gehäuse und Plattenspieler jetzt über ein Jahr verteilt im Keller rum.
Es war eine Freude wo das Radio das erste mal den Plattenspieler selbstständig antreiben und wiedergeben konnte.
Beim Historischen Militärmarsch ist es noch nicht so aufgefallen aber bei den Phudys merkte man es schon eher.
Der Dreher hat es eilig.
Und seit dem der Plattenspieler wieder eingelötet ist, ist auch ein leises Brummen war zu nehmen.
Ich habe das Radio jetzt paar Stunden laufen lassen.
Empfang ist top Klang sehr gut. Also ohne weitere Auffälligkeiten ausser den leisen Brummen.
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren
#26
Das Brummen ist lauter geworden.
TA/TB ist da im Kreis der Verdächtigen.
Die sogenannte Brummprobe konnte man auch bei der Stellung UKW an den Buchsen machen.
Natürlich kam der Verdacht auf das ich vielleicht einen Kurzschluss beim einlöten des Plattenspieler eingebaut habe.
Konnte aber keinen feststellen.
Sämtliche Widerstände in dem Bereich zeigten richtige Werte.
Nachdem ich den Tastensatz und die TA/TB gereinigt habe ist das Brummen wieder leise.
Der Netzelko hat die Spannungen von 225V und 274V bei einer Netzspannung von 230V (TRT) und den Spannungswähler auf 220V.
Korrigiert mich aber die Werte sind doch ok, oder?
Grüße vom Marco aus Oberbayern.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig Phono-Kombination 2028PM Karo 200 12 397 29.05.2020, 19:12
Letzter Beitrag: Andreas_P
  Braun SK 25 Andreas_P 38 18.247 07.05.2020, 20:13
Letzter Beitrag: PitCook
  Phono-Eumigette W (Phono-Eumigette 384W bis 594439) navi 14 600 03.05.2020, 10:46
Letzter Beitrag: navi
  Braun Atelier 3 Stereo RC 9E navi 52 3.573 11.12.2019, 14:45
Letzter Beitrag: navi
  Philip Jupiter Phono Super 465 Ator 3 659 06.09.2019, 19:50
Letzter Beitrag: Ator

Gehe zu: