Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PIMORONI-Internetradio auf Raspberry Model A/B
#41
(25.11.2018, 18:52)Gery schrieb: Das Signal wird an die HDMI Quäker ruckelfrei sauber geliefert.
Ob was an der Klinke anliegt, muss ich noch überprüfen.
 

Der Audioausgang kann mit dem Konsolenprogramm raspi-config bequem von HDMI auf Klinke umgestellt werden, man muss also keine Konfiguratonsdateien händisch ändern!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#42
bei dem Briconti-Radio, welches die letzte iRadio-Version benutzt, hat sich ein Problem gezeigt, das ich auch mit Neuinstallation auf einer anderen SD-Karte nicht wegbekommen habe. Das Radio startet immer sehr leise, mit einem Wert zwischen 37 und 40%. Natürlich stelle ich mit dem Alsa-Mixer 100% ein, ebenso im webinterface. Beim nächsten Neustart ist es aber wieder leise. Da die Version keine Lautstärkeeinstellung mehr über die GPIO's hat muss ich nach jedem Neustart mit Hilfe eines PC die Lautstärke korrigieren. Ich kann das Radio also nicht komplett standalone benutzen. Ich meine bei den Vorversionen von iRadio hatte ich das Problem noch nicht. Auch nicht an den Pimoroni-Radios. Die hab ich einmal auf 85 oder 100% gestellt und der Wert hat sich nicht mehr verändert.

Edit: grad noch mal eine Gegenprobe gemacht. Die Vor-Version von iRadio startet mit dem zuletzt eingestellten Lautstärkepegel, so wie es sein sollte.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#43
Hallo Bernhard,

ja mit "sudo raspi-config" klappt das völlig Idiotensicher.

Habe den Ton auf Klinke umgestellt "1".
"2" ist HDMI und "0" Automatisch

Angeschlossen habe ich einen Sennheiser HD485 Kopfhörer.
Der Klang ist super!

Boah es gibt auch einen Röhrenverstärker für den Raspi: Ein "must have!" für mich: https://developer-blog.net/raspberry-pi-...rstaerker/
Grüße aus Steinborn Stadtteil von Eisenberg / Rheinland - Pfalz
Gery



Zitieren
#44
(25.11.2018, 19:35)saarfranzose schrieb: bei dem Briconti-Radio, welches die letzte iRadio-Version benutzt, hat sich ein Problem gezeigt, das ich auch mit Neuinstallation auf einer anderen SD-Karte nicht wegbekommen habe. Das Radio startet immer sehr leise, mit einem Wert zwischen 37 und 40%. Natürlich stelle ich mit dem Alsa-Mixer 100% ein, ebenso im webinterface. Beim nächsten Neustart ist es aber wieder leise. Da die Version keine Lautstärkeeinstellung mehr über die GPIO's hat muss ich nach jedem Neustart mit Hilfe eines PC die Lautstärke korrigieren. Ich kann das Radio also nicht komplett standalone benutzen. Ich meine bei den Vorversionen von iRadio hatte ich das Problem noch nicht. Auch nicht an den Pimoroni-Radios. Die hab ich einmal auf 85 oder 100% gestellt und der Wert hat sich nicht mehr verändert.

Edit: grad noch mal eine Gegenprobe gemacht. Die Vor-Version von iRadio startet mit dem zuletzt eingestellten Lautstärkepegel, so wie es sein sollte.


Hallo Jupp, 

in der neuen Version wird VLC mit "dezenteren" Alsa-Einstellungen gestartet, weil es bei einigen Ur-Raspberrys sonst zu unschönen Wiedergabeverzehrungen kommen kann wenn man die Pimoroni-Einstellungen übernimmt. Sollte dein DAC davon nicht betroffen sein, dann kannst Du auch mit größerer Lautstärke starten.
Wie geht das?

Nun öffne eine SSH-Verbindung zum Pi.
Wechsle dann in das Verzeichnis /etc

cd /etc

Öffne rc.local als root

sudo nano rc.local

Unmittelbar vor dem "exit 0" kannst Du die Laustärke zum Beispiel so durch das Hinzufügen folgender Anweisung auf 100% einstellen:

amixer -M set PCM 100%

Speichere die Änderung an der Datei rc.local ab.
Bei jedem Neustart wird jetzt automatisch der Lautstärkewert des PCM-DAC auf 100% eingestellt , wie man es auch im alsamixer überprüfen kann.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Bei Problemen immer raus damit. Brauchst Du eine gpiod-Version mit der man die Lautstärke verändern kann?


Viele Grüße 
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#45
Hallo Bernhard,

die Anpassung der rc.local hat insofern funktioniert das der alsamixer nun die vorgegebenen 85% anzeigt. Im webinterface sind weiterhin 40% eingestellt, auch nach mehreren reboot.


.jpg   lautstärke-einstellen.JPG (Größe: 46,11 KB / Downloads: 111)


.jpg   lautstärke-einstellen2.JPG (Größe: 43,91 KB / Downloads: 108)

   

eben wegen der Möglichkeit Audio übersteuern zu können bevorzuge ich eine analoge Lautstärkeeinstellung. Auch muss ich mit den GPIO's haushalten, grade bei den B-Modellen. Irgendwann soll ja noch ein Display sowie ein Encoder für die playlist dazukommen. Wobei bei dem Encoder die GPIO's für die vor/rück-Taster ja theoretisch wieder frei werden.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#46
Hallo Jupp,

die Lautstärkeeinstellung des DAC (PCM) und die in VLC haben erstmal nicht viel gemein, beide sind getrennt einstellbar.
Man kann diese ebenfalls beim Start festlegen, jetzt kommt es aber an welche VLC-Version man verwendet.
Alte VLC Versionen hatten den Parameter --volume , neue Versionen enthalten diesen Parameter so nicht mehr, aber man kann
die Lautstärkeeinstellung hier durch den Parameter --gain beeinflussen. Leider ändert sich in der aktuellen Version durch diesen Parameter
zwar die Lautstärke mit dem VLC abspielt, nicht aber die Position des Lautstärkereglers im LUA-Server, also dem Webinterface.

Um VLC mit einer anderen Lautstärke zu starten als default, editierst Du im iRadio-Paket die Datei vlcd. Im bereits installierten System liegt diese unter /usr/bin

Also wie folgt:

cd /usr/bin
sudo nano vlcd

Danach fügst Du in der Sektion "#Startup vlc" die gain-Option nach folgenden Blöcken ein.

--compressor-attack 50.0 \
--compressor-release 200.0 \
--compressor-ratio 20.0 \
--compressor-threshold 0.0 \
--compressor-rms-peak 0.0 \
--compressor-knee 1.0 \
--compressor-makeup-gain 0.0 \
--gain 3\
...

Das Skript geht noch ein Stück weiter. Wichtig ist auch der Backslash! Default wäre gain 1, du kannst da auch eine Kommazahl (.), also zum Beispiel 2.75 eingeben.
Jetzt die Datei vlcd speichern. Über sudo killall -9 vlc bisherigen Prozess killen und vlc dann mit sudo /usr/bin/vlcd neu starten. Ein Reboot geht natürlich auch, aber obige Befehle sind vielleicht zum Rausfinden der idealen Einstellungen besser geeignet.

Wenn Du die Änderungen dauerhaft in dein persönliches iRadio-Installationspaket aufnehmen willst, ändere einfach die Dateien rc.local und vlcd im Root-Verzeichnis deines iRadio-Installerpaketes. Bei jedem Aufruf des Installerskripts wird dann eine Instanz mit deinen persönlichen Lautstärkeeinstellungen im Radio installiert.

Beste Grüße
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#47
(25.11.2018, 19:41)Gery schrieb: Boah es gibt auch einen Röhrenverstärker für den Raspi: Ein "must have!" für mich: https://developer-blog.net/raspberry-pi-...rstaerker/


Hallo Gery, einen ähnlichen Röhrenverstärker-HAT habe ich hier in der Entwicklung. Ich benutze diesen für Hybridneubauten. Zwei 24 Bit DACs treffen auf zwei ECL81 Röhren. Ich benutze diesen Röhrentyp weil ich vor einiger Zeit einen größeren Restposten dieser Röhren als NOS bekommen habe. Ein EL84 Einsatz, die Röhre ist ja gebräulicher, ist irgendwann mal in Planung, aber wegen der bisherigen Notwendigkeit nicht nötig gewesen. Über das Langzeitverhalten dieses HAT kann ich noch nichts sagen, insbesondere wie die DACs nach einigen Monaten/Jahren die thermische Belastung in unmitelbarer Umgebung der Röhren wegstecken. Bei kleinen Gehäusen geht ohne Zwangsbelüftung (mit kleinen Prozessorlüftern) nichts da sonst schon das Thermal Throttling einsetzt und DAB+ Betrieb und zum Teil Internetradio unmöglich wird.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#48
ich danke dir, Bernhard! Mit einem Wert von 4 für gain komm ich sehr gut hin. Jetzt passt beim Neustart die Lautstärke.


.jpg   vlcd.JPG (Größe: 56,69 KB / Downloads: 88)
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#49
Wunderbar Jupp!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#50
Hallo Bernhard,


Zitat:aber man kann die Lautstärkeeinstellung hier durch den Parameter --gain beeinflussen

ist dieser Parameter auch über die System-Aufrufe erreichbar?

Ich habe mir erst kürzlich die vlc-Hilfe abgespeichert, dort ist der Parameter --volume noch eingetragen, obiger Parameter fehlt allerdings in der Übersicht.


Grüße

Martin
Zitieren
#51
(25.11.2018, 22:35)Radiobastler schrieb: Hallo Bernhard,


Zitat:aber man kann die Lautstärkeeinstellung hier durch den Parameter --gain beeinflussen

ist dieser Parameter auch über die System-Aufrufe erreichbar?

Ich habe mir erst kürzlich die vlc-Hilfe abgespeichert, dort ist der Parameter --volume noch eingetragen, obiger Parameter fehlt allerdings in der Übersicht.


Grüße

Martin


Hallo Martin,

hier geht es um einen Aufrufparameter zu cvlc, also einen Parameter den man dem Programm bei Aufruf auf der Konsole mit gibt. 
Dieser lautet nicht mehr volume sondern gain. Klar kann man das auch über C oder C++ in der system Funktion nutzen.

system("cvlc --gain 3 --........."); // starte cvlc über ein C Programm.

Wenn man aber cvlc über das remote controll interface per tcp/udp steuert, verwendet man aber nach wie vor das Komando volume [x], dort gibt es kein gain Kommando. Das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.

Otto.
Zitieren
#52
Hallo Otto,

Danke!

Ich habe das mit  dem gain heute mal getestet, also aus netcat funktioniert das nicht.
Aber wenn über das remote-control 'volume' nach wie vor funktioniert, um so besser.


Grüße

Martin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ein minimales Internetradio für alte und neue (Android) Smartphones Bernhard45 15 3.237 24.05.2021, 19:58
Letzter Beitrag: reinersbg
  Ein minimales Internetradio für alte und neue Raspberrys Bernhard45 182 49.917 10.04.2021, 16:23
Letzter Beitrag: Bernhard45
  Adafruit Raspberry Pi Video Looper saarfranzose 10 1.023 08.03.2021, 15:27
Letzter Beitrag: pintel
  Meine Versuche mit Raspberry Pi zum Internetradio Georg_Weimar 10 2.942 23.12.2020, 16:34
Letzter Beitrag: Georg_Weimar
  JupI - Internetradio navi 8 1.516 26.07.2020, 21:49
Letzter Beitrag: navi

Gehe zu: