Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Truetone D-2383
#21
Hallo Mitleser,

bedingt durch Dienstreisen, Gartenarbeit und "Chefwünsche" geht es leider langsamer als
geplant / gewünscht voran. Aber sei es drum…

Walter hat ein sehr interessantes Thema angesprochen, nämlich Micamold-Kondensatoren.
Es gibt eine Menge Berichte in US-Foren über defekte Radios, deren Ausfälle, Fehlfunktionen etc.
durch Micamold-Kondensatoren verursacht wurden.

Diese Kondensatoren haben ihre eigene Farbcodierung, schaut einmal hier:
https://www.radioremembered.org/capcode.htm

Bei der Suche im Internet habe ich gelernt, dass es auch Micamold-Widerstände gibt!
Dieser Fachbeitrag handelt von den besagten Widerständen:
https://www.radiomuseum.org/forum/unknow...stors.html

Der Author dürfte vielen Radiobastlern hier im Forum bekannt sein!

Zurück zum eigentlichen Thema. Mittlerweile habe ich den Mehrfach-Elko neu befüllt.
Dieses Unterfangen bedeutete einiges an Aufwand, weil das Elko-Gehäuse aus Papier / Pappe besteht
und sehr leicht beschädigt werden kann.

Noch viel wichtiger: der Tontrafo ist eingetroffen - und funktioniert!
Vielen herzlichen Dank an Volker.

Hier 2 aktuelle Projekt-Bilder:

   

Auch besorgte ich eine neue Skalenlampe.
 
   

Hoffentlich bleibt über Ostern ein wenig mehr Zeit zum Basteln.

Fortsetzung folgt!
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#22
Servus,
Da bin aber froh, das der alte Aü einer nützlichen Verwendung zugeführt wurde, dann lass den alten Truetone mal wieder richtig scheppern, wieder ein altes Radio zum Leben erweckt, sehr schön!
Warum hast du von der Lampe nichts gesagt, hätte ich mitschicken können.
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#23
Hallo Volker,
deine Großzügigkeit ist aller Ehre wert - ich bin mehr als zufrieden mit dem AÜ,
irgendwann ist auch genug abgestaubt.

Ich muss noch eine Adapterplatte für den AÜ basteln. Das Stichmaß zur Befestigung ist
grösser als beim Original, direkt daneben sind die 50L6 und 35Z5 plaziert. Die Oberkante
derer Glaskolben liegen in etwa auf der gleichen Höhe wie das Fussblech des AÜ...

Fortsetzung folgt!
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren


Gehe zu: