Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wiedermal eine LOEWE OE333 Geschichte
#21
"und dabei war vermutlich noch unklar, ob die Röhre ok ist! "

Ja, das ist fast wie im Lotto. Man weiß nie, ob man gewonnen hat.

Da beim OE333 fast die gesamte Elektronik in der Röhre steckt, bleibt für den Rest nur ein kleines Holzkästchen mit der Fassung für die 3NF , ein einfacher Quetscher (Drehko) und ein paar Buchsen.

Beim Modell OE333 kann man rechts in den kleinen Bildern sehen, wie wenig in dem Kästchen tatsächlich ist.

Und um zu prüfen, ob die 3NF tatsächlich noch brauchbar ist, benötigt man dann auch noch geeignete Meßmittel.

MfG DR
Zitieren
#22
Ja Hallöchen,
wenn ich das richtig gesehen habe dann ist der OE für 700,00€ über den Tisch gegangen. Obwohl der jenige der ihn gekauft hat, eigentlich gar nicht richtig weis was er da gekauft hat. Auf jeden Fall die Katze im Sack. Und so werden für solche Geräte immer die Preise künstlich in die Höhe getrieben. Wenn man dann mal einen Händler auf Märkten so etwas abkaufen will, kommt als erstes im Internet wird es für soooooviel verkauft. Ich sag dann immer verkauf es doch dort und Tschüß.
Gruß Detlef

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Klasse A 25W Verstärker mit Amperex 838 Senderöhre, noch eine Geschichte radio-volker 11 1.946 04.08.2018, 09:49
Letzter Beitrag: Reflex-Kalle
  Die Röhre 215A, ihre Anwendung und Weiterentwicklungen, eine kleine Geschichte, radio-volker 11 1.725 01.08.2018, 19:51
Letzter Beitrag: Radiobastler

Gehe zu: