Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Osram Nitraphot B 225 V 500 W 11000 lm
#1
Dieses Wunderschöne Fotoleuchtmittel konnte ich gestern auf dem Flohmarkt erwerben:


   

Es handelt sich um eine so genannte Fotoleuchte, welche relativ kaltweißes Licht abgibt. Das wird erreicht, indem man die Lampe bei "zu hoher" Brennspannung leuchten lässt. Resultierend ist die kurze Lebensdauer von 100 Stunden. Auf dem Bild glimmt sie bei 50 V vor sich hin. 

Kann dieses Leuchtmittel jemand datieren?
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#2
Nitraphot Lampen werden schon 1900 erwähnt. Deine Lampe habe ich in einem Artikel gesehen, der Verfasser gab ca. 1970 an. Ich verbürge mich jedoch für diese Daten nicht.

Chris
Lieber heimlich schlau als unheimlich doof  Smiley53  
Zitieren
#3
Hallo zusammen,

die Nitraphot gab es noch bis mindestens in die 80-er Jahre hinein, die wurden auch häufig im Hobbybereich zum belichten von Leiterplatten benutzt.

Ich selbst habe auch noch eine rumliegen.


Grüße

Martin
Zitieren
#4
Hallo Zusammen, Chris, ich kämpfe grade, deinen ersten Satz logisch mit irgendeiner Information zu verknüpfen. Autokorrektur?

Martin, ich meine, dass meine Lampe wesentlich älter ist, aufgrund der Aufmachung des Sockels sowie der Osrambeschriftung. Diese sieht irgendwie älter aus, als bei anderen Lampen. Im Netz habe ich eine Nitraphot B gefunden, identisch mit meiner, allerdings ist der Sockel silbern, sowie die Schrift breiter. Diese wurde auf 1950 Datiert.
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#5
Ahh, danke, das ergibt mehr Sinn. Kann jemand die Herstellercodes entschlüsseln? Da dürfte sich der Bauzeitraum eingrenzen lassen.
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#6
Ich habe am Wochenende in einem s.g. Lost Place eine Fotolampe mit 24 Volt und 1000 Watt gesehen.
Diese sah auch so aus wie deine, war von Osram und hatte Schraubkontakte, anstatt eines E-Sockels.
Zitieren


Gehe zu: