Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radio Mende Weltklasse WK-G
#1
Hallo alle zusammen, Ich konnte nicht widerstehen und habe einen Mende Weltklang WK vom Flohmarkt mitgenommen. Zu Hause beim Öffnen stellte ich fest, das es ein WK-G also ein Gerät für Gleichstrom ist. Nun werde ich das Gerät versuchen, das Gerät auf Vordermann zu bringen. Wer kann mir Tipp`s geben. Auch muß ich mir dafür nach ein Netzteil bauen. Bilder kommen später.
Gruß Hans
Zitieren
#2
Hallo Hans,
du meinst bestimmt einen MENDE WELTKLASSE G
https://www.radiomuseum.org/r/mende_weltklasse_g.html
Hier der Plan: https://nvhrbiblio.nl/schema/Mende_WeltklasseG.pdf
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#3
Soweit mir bekannt ist, handelt es sich beim Weltklang WK um ein Autoradio von Grundig? Oder?
Grüße aus dem Odenwald,

Werner


Lesen gefährdet die Dummheit!
Zitieren
#4
...wie Harry schon schrieb,
Hans meint den "Mende Weltklasse G"...

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#5
Hallo Hans,

ja, eindeutig der Mende Weltklasse in Gleichstrom-Ausführung. Ich habe ja kürzlich den Mende Weltklasse in der Wechselstrom-Ausführung restauriert. Natürlich sollst Du Tips zur Restauration bekommen. Auch zum Thema Netzteil kann dir hier einiges mit geteilt werden. Hat das Radio denn noch seinen kompletten Röhrensatz?

Bist Du damit einverstanden, dass ich die Überschrift ändere in "Weltklasse"? Das wäre mal wieder ein schöner und interessanter Thread.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#6
Schau mal, das war übrigens mein Thread, da kannst Du schon mal sehen, was alles zu machen ist. Aber hinterher ist das ein wirklich tolles Radio.
https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=11321
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#7
Hallo Hans,

Du fragtest mich über PN nach einem Gleichstrom-Netzteil. Eine einfache Version hatte ich mir für die Überholung des Lange-Radios gebaut. Ich hatte das in meinem Thread beschrieben. Allerdings benötigt man für den Betrieb des Gleichstrom-Netzteiles noch einen Regeltrenn-Trafo. Schreibe uns doch bitte mal, ob Du so etwas zur Verfügung hast. Das Problematische bei Gleichstrom-Geräten ist ja, dass sie direkt mit dem Netz verbunden sind und nicht galvanisch getrennt sind. Aber wenn Du dir mal meinen Lange-Bericht durch liest kannst Du das dort schon lesen.

Da kannst Du auch von einem professionellen Gleichstrom-Netzteil lesen, das mir der Harald geborgt hatte. Das war natürlich eine Schau.
Also, es ist viel zu tun an Deinem Radio und für Dein Radio.

Hier mal zu meinem Thread: https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=4108

Nun schriebst Du ja, das Gerät ist sehr verbastelt. Da kannst Du uns vielleicht mal Bilder zeigen.

Ferner schreibst Du, Hans, dass bei Dir der Sockel von der Urdox abgerissen ist. Lt, Jacob R. ist das ein Urdox U 918. Ich habe bei meinen Urdoxen schon nach gesehen - leider ohne Erfolg.
Aber bei ebay wird gerade solch ein Teil versteigert. Da solltest Du mal schauen. Teuer sollte das Teil eh nicht werden. Hier mal der link:

https://www.ebay.de/itm/Eisen-Wasserstof...:rk:1:pf:0
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#8
Hallo Freunde,

ich habe bereits einige Telefonate mit unserem Hans zu diesem Mende-Radio geführt. Hans bat mich, dass ich ihm bei der Berichterstattung etwas helfen soll. Ich bleibe also mit Hans in Verbindung. Hans ist ehemaliger RFT-Techniker und weiß schon, was er an solch einem Radio tut.

Das Gerät selbst ist vom Zustand arg verbastelt. Um ein Gleichstromradio zunächst mal für den Betrieb vorzubereiten ist es erforderlich, sich ein Netzteil dafür zu bauen. Da der Hans mit der Materie betraut ist, habe ich zunächst vom Harald das Schaltbild seines tollen Gleichstromnetzteils erbeten. Das habe ich mittlerweile bekommen und werde es hier dann noch mal veröffentlichen.

Parallel dazu muss natürlich der Heizkreis des Gerätes einer gründlichen Revision unterzogen werden. Hier habe ich ja dem Hans einen Link zum Radiomuseum.org geschickt. Unser "Röhrenfuchs" J.R. (Jacob) hatte dort einem Mitglied im Radiomuseum.org Hilfestellung zur Instandsetzung eines Mende-Wk in G. gegeben.

Bei diesem Gerät waren im Heizkreis 2 Komponenten defekt. Es ist einmal die entsprechende Urdox. Die konnte Hans instandsetzen. Der Leistungswiderstand ist auch defekt. Einen passenden bekommt er vom Frank, der solch einen Leistungswiderstand in die Weihnachtsaktion gestellt hat.

Die Röhren wurden mit einem Röhrenprüfgerät als noch gut getestet. Beste Voraussetzungen also, um  mit dem Gerät zu beginnen.

Nun hat der Hans mir Bilder von dem Radio geschickt, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Also schaut mal:

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#9
Wie ich schon schrieb, war dem Hans das Schaltbild des Gleichstromnetzteiles vom Harald wichtig.

Hier ist es.

   

Harald, vielen Dank!

Der Harald hat auch noch Konstruktionsdetails geschickt, die ich hier auch noch mal zeigen werde.

Harald, Dir vielen Dank.

So, lieber Hans, nun lass uns wissen, was Du bis jetzt gemacht hast. Um das Chassis etwas vom Rost zu befreien, würde ich ein Einstreichen mit Oxalsäure empfehlen.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mende 330 WDK Andreas_P 29 1.525 12.11.2019, 16:42
Letzter Beitrag: Morningstar
  Mende Europaklasse Mendefreund 7 385 13.10.2019, 10:09
Letzter Beitrag: Mendefreund
  Mende Weltklasse Pinsel 53 2.962 09.08.2019, 13:44
Letzter Beitrag: Pinsel
  Mende 156W Bakelit Mendefreund 15 1.750 02.07.2019, 10:05
Letzter Beitrag: Enno
  Mende Weltklasse Andreas_P 24 3.739 11.10.2018, 19:07
Letzter Beitrag: Andreas_P

Gehe zu: