Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Präcitronic NF Generator
#1
Hallo Euch, hoffe alle sind gesund und munter.
Bin auf den Beitrag im Ergebnis der Suche nach einer Platine für den Spannungsteiler gestoßen. Ich denke aber mal, das ist ein aussichtsloses Unterfangen. Funktioniert in einem Bereich nicht mehr. Ist aber kein Problem, bekomme ich hin. Der Endverstärker zickt aber auch. Für T4 und T5 sind hier BC313 und BC211 verbaut. Ansonsten 2 SF128E und ein SC237 (schwer zu lesen). Letzterer als Ersatz für den SC206 nehme ich an. Das Problem ist, die obere Halbwelle ist abgeschnitten. Sicher durch Übersteuerung, nur wo kommt die her? (s. Bild 1). Ansonsten ist die Platine TOP, was schon eher selten ist, bei den Bucht-Geräten (Bild 2 und 3). Was die Bedienungsanleitung anbelangt, da hatte Präcitronic wohl nicht den besten Tag. Bestückung, Layout und Schaltung sind völlig unterschiedlich. Da stehen auch noch SF127D in der Liste. R7 ist doppelt vergeben (muss einmal R9) sein, Dioden und R15 und R16 fehlen. Hier kann man sich nur an die Schaltung halten. Hat den jemand auf die Schnelle einen Ansatz für den Fehler. Wollte eigentlich auf SF128D und KFY18 zurück setzen und die ausmessen.

Gruß Euch

   

   

   
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#2
Hallo, hast du da eine falsche Zehnerdiode eingesetzt ? Eine SZX18/12 gehört dort rein.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#3
Hallo,
Zitat:Wollte eigentlich auf SF128D und KFY18 zurück setzen
Als gebranntes Kind würde ich davon abraten. Obwohl diese Kühlsterne bei meinem Gerät doppelstöckig verbaut waren sah die Leiterplatte aus wie ein Brathähnchen. Seit dem Umbau (siehe oben und die verlinkte Seite) habe ich keine Probleme mehr gehabt und kann auch mal einen kleinen Lautsprecher durchpiepen.
 Wie sieht die Mittenspannung aus? Wenn ich nicht irre kann man die mit einem Regler einstellen.
Zitieren
#4
Hallo Frank,
war bezüglich der Diode auch überrascht. Habe ich noch nicht gesehen in dieser Form. Die ist aber original verbaut und bis zum Schrägstrich kann ich lesen. Da steht SZX18. Ich löte die morgen mal einseitig ab, ob es auch ein 12er Typ ist. Aber ich gehe davon aus. Ist sowieso von Vorteil. da kann ich die gleich prüfen. Die kleineren Weißen habe ich auf Vorrat. Petzi, will es eigentlich im Original belassen. Habe mal aus einem anderen GF22 den Endverstärker eingebaut und da ist der Fehler verschwunden. Kann also nur an einem Fehler auf der Platine liegen. Allerdings sitz auf der anderen nicht ein BC211 sondern BC301.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#5
Meine Geräte laufen mit Original Transistoren bis heute ohne Probleme.
Der Generator ist ja auch nicht zum Lautsprecher Prüfen gedacht.
Ich spanne ja auch keinen LKW Anhänger an einen PKW.
Man muss schon die Geräte dafür benutzen, wofür die gedacht sind.
Ich werde aber trotzdem mal eine Platine machen, allerdings dann mit den SD137/138.
Meine Spannungsteiler sind auch nicht ganz in Ordnung. da scheint wohl was an den Chips selber zu liegen.
Das sind Widerstandsnetzwerke mi 10 x 2,2 Kohm. Da bin ich noch auf der Suche danach.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Hallo Frank,
die Diode ist eine SZX18/12 und in Ordnung. Ist mir in der Form auch noch nicht untergekommen. Die Kapazität der Diode ist allerdings doppelt so hoch (91pF) wie bei den kleineren Weißen. Als Transen müssten doch die SF129D auch gehen. Sind doch bis auf Uce und Ucb mit max 120V (100V die 128er) die selben Werte? Die habe ich da. Die 128D habe ich beim Bulgaren bestellt und das wird dauern.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#7
Die 128iger hättest du auch von mir bekommen können. Die 129 gehen aber auch.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#8
Danke Frank. Da weiß ich ja wo welche sind.
Ich nehme dann erst einmal den 129er und KFY18 und schau ob der Fehler behoben ist. Kann den, wenn die 128er kommen, ja wieder tauschen. Schnappe ab morgen wieder deine Heimatluft. Smile Zeit ist wie immer knapp.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#9
Hallo Wolfgang,

ich habe Dir doch mal einen eigenen Beitrag eingerichtet. Ich hoffe, das ist Dir Recht.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#10
wenns was hilft schick ich dir par SF128 als Weihnachtskarte Big Grin
lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
#11
Hallo Euch so kurz vor Jahresende.
Konnte mich in den letzten Tage der Sache nicht weiter annehmen. Die Family hat ihr Recht eingefordert. Aber heute gab es ausreichend Luft. Erst einmal danke an Andreas. Ich denke das passt und Martin: wenn mein Kauf bei dem Bulgaren ins Leere gehen sollte, komme ich darauf zurück. Habe aus Verzweiflung erst einmal den 127D verbaut. Mit dem Chinesen ausgemessen, könnte man meinen, es ist ein 128D. Läuft auch ohne Probleme, aber der Fehler ist immer noch vorhanden. Habe bis auf die Reglerplatine Ersatzplatinen hier. Konnte einen Ersatzteilspender ergattern, was ich so verstehe: ich spende ihm, wenn die Optik stimmt, ein paar Ersatzteile und er läuft wieder. Smile
(Nur die darin verbaute Reglerplatine ist mir bisher noch nicht untergekommen. Ich glaube nicht, dass die von einem GF22 ist. siehe Bild)

   

Aber zurück: Wollte die Spannungen an der Reglerplatine nochmals kontrollieren. Irgendwas stimmt da nicht. Der 127C (T1) wird übernatürlich heiß und über der Z-Diode D10  fällt keine Spannung ab. Alle anderen Z-Dioden sind ok. Einseitig ausgelötet zeigt der Chinese eine intakte Diode an. Leider kann der Chinese nicht zwischen Z-Diode und normaler Diode unterscheiden. Entweder wird T1 falsch angesteuert oder ist selbst im Eimer. Verbaut sind auf der Platine übrigens TFK Dioden BV147/230. Schmeiß ich die raus und ersetze mit 1N4007? Was mein Ihr?

So: Euch erst einmal einen Guten Rutsch und kommt alle gut rüber. 2019 soll gut werden. Besser kann ja immer noch schlecht sein Smile Ich denke mal, am 2. geht es weiter.

PS: Habe nochmals die Schaltung mit Prüfspannungen beigefügt. Die 42V sind nicht gemessen. Da habe ich etwas über 51V lässt sich nach unten nicht regeln.

   


Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#12
Richtig, die stammt von dem GF21, Kannst du in den Unterlagen nachsehen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#13
Hallo Frank,
hast Du die Unterlagen? Wenn ich mich recht erinnere, ging der bis 18kHz.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#14
Der GF21 geht von 1 HZ bis 3 Mhz, der GF22 von 2 HZ bis 20 Mhz.
Für den GF22 / 22 habe ich unterlagen da, für den GF 21 sogar eine Reparaturanleitung.
Diese müssten aber auch bei .org liegen.
Sende mir mal per PN deine E-mail, dann brauche ich nicht suchen.
hier mal die Bauteilanordnung des Regelnetzteils vom GF22

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#15
Hallo Frank,
irgendwie war ich von der Rolle. Stehen doch zwei hier Smile und die Unterlagen einschließlich Serviceanleitung habe ich auch. Sonst hätte ich sie ja nicht reparieren können. Ich glaube, ich mach erst mal Pause bis zum 2. Smile

Nix für ungut!
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#16
So was blödes, da steckt sie doch!

   


.jpg   Regler GF21.jpg (Größe: 30,5 KB / Downloads: 141)

Also lass es dir gut gehen.
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#17
Hallo Frank,
ich dachte schon, ich habe Demenz. Da hat es 2 Varianten gegeben. Nachfolgend die Reglerplatine aus den Serviceunterlagen vom GF21. Die oben stehende Ausführung hatte ich noch nicht. Da bin ich ja ein wenig entlastet! Smile


.jpg   Variante 2 Regler GF21.jpg (Größe: 43,37 KB / Downloads: 138)

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#18
unterbrech mal die Verbindung 3--4
dann muß an beiden Ausgängen keine Spannung sein, d.h. die großen Transistoren OK.
Ist da weiterhin hohe Spannung ist da einer defekt.

lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
#19
Gehört zwar nicht ganz zum Thema, trotzdem meine Frage:
Werden die Zeibinaleisten eigentlich noch hergestellt?
Sind eigentlich gut handbar
VG Micha
Zitieren
#20
Die bekommt man zum Teil noch in Garitz in Dessau, oder bei der Areb in Dresden.
Die Firma selbst ZEIBINA müsste auch noch existent sein, zumindest laut Internet.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Präcitronic NF Generator Radionar 17 2.636 05.06.2018, 08:10
Letzter Beitrag: Morningstar
  Reparatur Präcitronic MT10 Kurzzeitmesser Kurzschluss 22 6.655 23.08.2016, 06:46
Letzter Beitrag: Kurzschluss
  Signal Generator Anschluß Bezeichnung Franz 29 9.343 07.02.2015, 13:08
Letzter Beitrag: Richard

Gehe zu: