Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blaupunkt Tarantella F526WP
#1
Hallo zusammen 

Hier mein Erstlingswerk betr. Röhrenradio Instandsetzung , damit werde ich zwar keinen Schönheitspreis gewinnen , war aber auch nicht meine Absicht .

Der Becherelko muss noch neu und das Gerät muss noch abgeglichen werden . 


Daten zum Gerät , Quelle ( radiomuseum.org ) 

Land : Deutschland / Germany

Hersteller / Marke : Blaupunkt (Ideal) , Berlin, später Hildesheim

Jahr: 1952/1953 Kategorie : Rundfunkempfänger (Radio - oder Tuner nach WW2)

Röhren 6: EF94 ECH81 EF93 EAA91 EM85 EL41

Hauptprinzip Superhet allgemein ; ZF/IF 450/10700 kHz

Anzahl Kreise : 6 Kreis(e) AM     9 Kreis(e) FM

Wellenbereiche Langwelle , Mittelwelle , Kurzwelle und UKW
 
Betriebsart / Volt Wechselstromspeisung / 110; 125; 220; 240 Volt

Lautsprecher Dynamischer (permanent) Ovallautsprecher

Material : Bakelit 

Abmessungen (BHT) : 500 x 340 x 230 mm / 19.7 x 13.4 x 9.1 inch

Nettogewicht : 9.7 kg / 21 lb 5.9 oz (21.366 lb)

Originalpreis : 259.00 DM


Das Gehäuse hatte einen Transportschaden , leider war auch das Skalenglas hier und da gebrochen ( wurde Instandgesetzt ) . 

Diverse Kondensatoren erneuert .

   

   


   


Mittlerweile funktioniert es wieder und ist zumindest so stabil das es nicht wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt .  Wink

 




mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#2
Hallo, Uli,
Sehr schön das Radio und die Macken am Gehäuse sind kaum zu sehen.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#3
Einfach nur schön, bin erstaunt was du da aus einer Tüte Bruchstücke gemacht hast.
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#4
Danke für die Blumen ihr beiden .  Blush


Den Siebelko habe ich jetzt gewechselt durch einen " modernen " 50+50uF 500Volt . 

Der alte hatte " gemessen " nur 40 und 40uF , vermute mal das der schon etwas trocken war , zumindest ist jetzt das leichte Brummen verschwunden . 

Den neuen habe ich mit Bindedraht befestigt und zus. mit 2K-Kleber befestigt . 

Den alten werde ich versuchen neu zu füllen , so kann ich das schonmal üben um die gleiche Arbeit am Siebelko vom Loewe-Opta durchzuführen , ich muss ja noch viel lernen und da hilft nur üben üben üben .
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren


Gehe zu: