Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Philetta B2D13A abgeschirmter Kondensator
#1
Guten Abend 

Da das Gerät jetzt wieder funktioniert geht es nun weiter mit dem Austausch der Kondensatoren , ich wollte zumindest die Kondensatoren ersetzen die man ersetzen sollte . 

Zwei Kandidaten ( C80 4,7nF und C76 10nF ) sind Kondensatoren die ersetzt werden sollen , diese haben aber eine Abschirmung . 

Im Gerät geht es recht eng zu , darum wollte ich nicht einfach Kondensatoren ohne Abschirmung einlöten um nachher festzustellen das es aus dem Lautsprecher brummt , das Gerät bzw. die umliegenden Bauteile etc. werden sicherlich nicht besser davon wenn man mehr als nötig im Gerät herumlötet . 

Darum habe ich mir die beiden Kondensatoren angefertigt . 

Eine Alufolie ( etwas dicker als Alufolie wie man sie z.b. in der Küche verwendet ) mit Tesaband fixiert ,einmal herumgewickelt und wieder mit Tesaband fixiert . 

Mit 0,6mm Kupferlackdraht an einem Ende gesichert ( verzwirbelt ) , am anderen Ende auch , das Teilstück vom Kupferlackdraht welches die Alufolie berührt vom Lack befreit und ebenfalls verzwirbelt , die verzwirbelten Enden habe ich zusätzlich verlötet . 


   


Das wird wohl funktionieren , sieht aber bescheiden aus . 


Also Schrumpfschlauch hergenommen .

   


Damit kann ich leben .

Hier die beiden Kondensatoren die ersetzt werden sollen , oben im Bild der C76 mit 10nF und unten im Bilder der C80 mit 4,7nF .


   


Das wird glaube ich ganz schön fummelig werden die beiden Kondensatoren zu ersetzen . 

Da ich nicht weiss ob die beiden Kondensatoren wirklich eine Abschirmung brauchen wollte ich euch fragen wie empfindlich das Philetta diesbezüglich ist .

Wenn das wirklich nicht nötig ist baue ich lieber " normale " Kondensatoren ein , wäre zumindest etwas einfacher , man muss sich ja das Leben nicht unnötig schwer machen  

Das ich jetzt die beiden mit Abschirmung angefertigt habe würde ich dann eher als Übung betrachten , die beiden würde ich mir dann aufheben , evtl. kann ich die ja nochmal gebrauchen .
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#2
Ich mach das vorsichtshalber auch so mit den geschirmten Dingern. Allerdings mach ich mir VIEL weniger Stress, ich nehm selbstklebende Alufolie und die klebt dann gleich den Anschlussdraht mit ein.
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
Hallo Uli 

Ich hab halt benutzt was da war , eine selbstklebende Alufolie o.ä. wäre natürlich schöner / einfacher gewesen .

Wenn du selbstklebende Folie nimmst , wie stellst du dann sicher das der Anschlussdraht leitend mit der Folie verbunden ist , den Kleber der Folie zum Teil entfernen ?
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#4
Hallo,
ich nehme immer selbsklebende Kupferfolie (Kupferband)
die kann man sehr gut verlöten...

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#5
Ich wickel einfach 1,5 bis 2x um den C rum, der Draht liegt auf dem blanken Alu. Wie gut das dank Oxidschicht noch leitet hab ich allerdings zugegebenermaßen noch nicht überprüft.
Geht sicher auch selbstklebende Kupferfolie. Man muss halt bloß dran denken gut aufzupassen, daß ein derart behandelter Kondensator an keine spannungsführenden Teile kommt......
Gruß,
Uli
Zitieren
#6
Ich nehme normale Alufolie und fixiere den Anschlussdraht (am Ende als Spirale gedreht, Prinzip wie in einem Batteriefach) mit einem kleinen Kabelbinder auf der Alufolie. Alles zusammen dann auch in einen Schrumpfschlauch.
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#7
Das scheint eindeutig in die Richtung zu gehen das man besser wieder einen Kondensator mit Abschirmung einbaut wenn vorher auch einer mit Abschirmung verbaut war . 

Dann werde ich mal loslegen , Danke für eure antworten .  Thumbs_up
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#8
So , beide Kondensatoren sind drin . 

C80 4,7nF war ja noch einfach , aber der neue C76 10nF war grösser als der alte ( höhere Spannungsfestigkeit ) und das war eine ziemliche Fummelei , ich musste am Lautstärkepoti vorbei hinter dem Leitungsverteiler her am Tastensatz vorbei wieder nach vorne , den alten konnte ich bequem nach vorne rausnehmen . 


Die Lötstelle ( Abschirmung ) vom C76 , die war kurz vor ab . 

   

C76 und C80 neu ( oben C76 ) 

   


Danach der Funktionstest , alles gut  Smile
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#9
Hallo zusammen

Leider dauert es noch bis nächste Woche bis ich das Gerät fertig habe , ich muss noch ein paar Teile bestellen . 

R55 240ohm
C85 100uF Elko 
C72 5uF Elko 



Beim letzten liegt Plus an Masse , der Elko hat gemessen ca. 9uF , darum möchte ich ihn ersetzen . 

Den C85 hatte ich mir aus zwei 47uF zusammengebaut , das wollte ich so nicht lassen , den R55 den ich zum testen eingebaut habe ist ein 1/4 Watt Typ , lt. meinen Unterlagen sollen Widerstände die nicht aufgelistet sind min. 1/2 Watt Typen sein , also kommt der auch neu .
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#10
Ich ziehe einen entsprechend breiten Streifen Cu-Folie von einem Reststück Leiterplatte, löte einen Draht an, wickle die Cu-Folie dann um den Kondensator und fixiere das ganze mit Tesafilm oder Schrumpfschlauch.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#11
Hallo 

Ich hab das Gerät trotzdem mal komplettiert , für die drei Bauteile die ich noch brauche muss es nicht unbedingt wieder zerlegt werden . 

Leider ist die Skala sehr schlecht , jemand hat auf der Rückseite mal versucht zu putzen und auf der Vorderseite mit einem Scheuerschwamm gewütet .

Die Vorderseite konnte ich polieren , die ist 1a geworden , nützt mir aber nix   Dodgy 

Immerhin weiss ich jetzt wie ich eine Blinde Kunststoffskala wieder klar bekomme .

Dann fehlt leider noch das Emblem .

Ansonsten bin ich zufrieden , das Gehäuse ist recht ansehnlich geworden nach der Reinigung und dem polieren .

Die Empfangsleistung finde ich auch o.k. . 

Beim Anzeiger für LMK muss ich nochmal bei , jetzt wo das chassis eingebaut ist hängt der Anzeiger im mittleren Bereich , sollte  aber kein Problem sein das zu richten . 



   

   

   

   

   

   

   

   




Das Gerät in Aktion , heute gegen 17 Uhr Küchenzeit .


mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#12
Servus,
Sehr schön, aber schade wegen der Skala.
Mit herzlichen Grüssen aus Trient
Volker

Wer mehr über meine Basteleien wissen möchte, kann meine Web Seite besuchen.


Zitieren
#13
Hallo Volker 

Ja , aber evtl. läuft mir ja mal eine über den Weg  Wink
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#14
Was die geschirmten C´s angeht, habe ich über die C´s (es sind nur zwei Stück) von einen RG58 das Schirmgeflecht übergestülpt und einen Draht unter das geflecht geschoben und damit verlötet. Anschließend habe ich noch Schrumpfschlauch übergeschoben.
Gruß
Alfred der Hesse
Zitieren
#15
Hallo Alfred 

Prima Idee mit dem Abschirmgeflecht , vereinfacht die Sache ungemein .  Thumbs_up
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#16
Hallo Uli, das mit der Skala ist sehr schade! Ich habe hier bei einer B2D23A das gleiche Problem. Das Philetta Schild gibt es als gute Nachfertigung hier im Shop:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...nt=app_ios
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#17
Hallo Enno 

Super  Thumbs_up

Danke für den link .
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#18
Eine idee.
Die skala auf papier ausdrucken. und HINTER den zeigern platzieren.
Die original skala dann entgültig aufpolieren und fertig.
Ist nicht mehr original, aber immer hin noch besser als die abgewischte.
Printed on recycled Data
Zitieren
#19
Guten Abend 

Dazu müsste man die Skala erst einmal auf einem Rechner haben . 

Wenn man die wenigstens hätte könnte man eine selbstklebende transparente Folie bedrucken und diese auf den Skalenhintergrund kleben . 

Da ich aber keinen Drucker habe fällt das leider eh flach .
mit freundlichen Gruss

Uli

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)
Zitieren
#20
(02.02.2019, 18:42)Schraubnix schrieb: Leider ist die Skala sehr schlecht , jemand hat auf der Rückseite mal versucht zu putzen und auf der Vorderseite mit einem Scheuerschwamm gewütet .

AAAHHHHH super ärgerlich!!!

(02.02.2019, 19:31)Der Hesse schrieb: Was die geschirmten C´s angeht, habe ich über die C´s (es sind nur zwei Stück) von einen RG58 das Schirmgeflecht übergestülpt und einen Draht unter das geflecht geschoben und damit verlötet. Anschließend habe ich noch Schrumpfschlauch übergeschoben.

Geniale Idee!

(06.02.2019, 00:48)Schraubnix schrieb: Dazu müsste man die Skala erst einmal auf einem Rechner haben . 
Wenn man die wenigstens hätte könnte man eine selbstklebende transparente Folie bedrucken und diese auf den Skalenhintergrund kleben . 

GENAU SO! Das wäre doch gelacht, wenn niemand hier eine perfekte Skala zum einscannen oder abfotografieren hätte!? Und irgendwer, der privat oder auf Arbeit perfekt auf Folie drucken könnte. Ließe sich im Brief verschicken und kostet - von der Arbeit abgesehen - Pfennige! Glaub allein hier im Forum würden sich sicher ein dutzend Leute oder mehr über so ne Folie freuen!?
Gruß,
Uli
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kondensator mit Widerstand & 4 Anschlüssen xy-maps 5 580 17.09.2019, 22:44
Letzter Beitrag: Pitter
  Keine Tonausgabe Philips Philetta B2D13A Schraubnix 29 2.160 03.02.2019, 04:23
Letzter Beitrag: Schraubnix
  Philips Philetta B2D13A Chassis Reinigung Schraubnix 19 1.698 30.01.2019, 00:48
Letzter Beitrag: achim
  Becherelko Philips Philetta B2D13A Neubefüllung Schraubnix 16 1.316 29.01.2019, 23:49
Letzter Beitrag: Kanuspezi
  Bitte Hilfe bei Philetta B2D13A Dietmar 12 4.561 30.12.2016, 16:18
Letzter Beitrag: achim

Gehe zu: