Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SIGNALBAU-HUTH E72W
#1
Hallo zusammen,
heute möchte ich Euch einen recht alten Radioempfänger vorstellen, den
"E72W", der Firma "SIGNALBAU-HUTH".
Dieses Gerät ist der Vorgänger des "E82W", der ja noch recht häufig anzutreffen ist.
Bei dem "E72W" handelt es sich um einen einfachen Geradeausempfänger mit Rückkopplung
und drei offen zugänglichen Röhren. Ein Lautsprecher ist nicht eingebaut.
Nähere Informationen findet man wie immer, beim "radiomuseum.org"

https://www.radiomuseum.org/r/huth_e72w.html

Ich hatte das Gerät vor etwa 2 Monaten, recht günstig erstanden.
Günstig deshalb, weil das Gehäuse fehlte, aber die Röhren waren dabei und intakt.
Den "E72W" gab es sowohl im Metall-, als auch im Holzgehäuse, deshalb war es auch kein Stilbruch,
als ich dem Radio, ein (nachgebautes) Holzgehäuse verpasste.

Aufgrund eines Alters ( 90 Jahre),  die Kondensatoren sind mit 12.28. gestempelt,
werde ich von einer Restauration absehen und alles original belassen, vielleicht finde ich auch irgendwann mal ein originales Gehäuse.

Hier ein paar Bildchen von dem "E72W":

Der Frontblende sieht man die 90 Jahre leider an.
   

So sieht das Teil von unten aus
   
   

Die Rückkopplung  wird über eine drehbare Spule eingestellt
   

Die Jahreszahl auf dem Kondensator
   

Das komplette Gerät
   

Der E72W mit passendem Lautsprecher
   

Zum Schluss noch der Schaltplan
   

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#2
Hallo Rolf,

das ist ja mal wieder ein interessantes Radio. Diese Variometerspulen wurden damals doch öfter verbaut. Ich finde das Gehäuse kommt doch so dem Original sehr nahe. Naja, mit der Röhrenbestückung war das eher ein Orts-bzw. Bezirksempfänger. Ich finde die Entscheidung richtig, da nichts dran zu reparieren bzw. überholen.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
Du hast ja Schätzchen....
Sehr schön, vor allem auch mit dem Lautsprecher!
Gruß,
Uli
Zitieren
#4
alles richtig gemacht, Rolf! Tolles Schmuckstück!
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#5
Ich würde auch sagen, das ist OK so.
Gruß Detlef

Zitieren
#6
Hallo, Zeitzeuge und Hingucker, alle Achtung!
Interessant ist die technische Lösung für die Anodenspannung.
Teilwicklung und Gleichrichtung für die Eingangsröhre, zweite Teilwicklung in Reihe für die Endröhre.

Gruß Manfred
Zitieren
#7
Danke, Rolf,
So was macht mein Herz still! Das Gehäuse passt auch sehr gut. Herzliches Gluckwunsch!
Gruß!
Ivan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Altes Blech: Signalbau Huth E93W von 1930 klausw 4 2.198 25.04.2016, 13:51
Letzter Beitrag: navi

Gehe zu: