Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Langwellenradio RT1
#1
Bei der Radiobörse in Garitz habe ich dieses Langwellenradio RT1 für 5 Euro gekauft.
Es war noch in der Originalen Verkaufsverpackung. Laut meine Informationen wurde es
von Techni-SAT vertrieben um ihre eigenen Langwellensender zu empfangen.
Der Hersteller ist unbekannt.
Vor allen von Radioropa. Auf der Verpackung stehen noch die 4 Sender die damals
noch ausgestrahlt wurden. Erst dachte ich, das Festfrequenzen eingeschalten werden können.
 Auch andere Langwellensender konnten mit dem Drehkondensator
eingestellt werden. Übrigens heute empfange ich noch einen polnischen Langwellensender !
Muss ich heute Abend mal probieren ob noch mehr zu hören sind.
Innen simpel aufgebaut, ein Chip werkelt  im  Handgroßem Gehäuse. Die kleine Teleskopantenne
ist nur Makulatur und nicht angeschlossen. Wo möglich ein Universalgehäuse, welches auch andere
Radios verborgen haben. Gebaut wurde es so um 1997, also auch schon über 20 Jahre alt.
Ich denke mal auch ein teil der Zeitgeschichte, die man aufheben sollte.
Anbei lag noch eine Zettel mit den Sendestandorten der vier Sendestellen.

Aber schaut selbst.

   


.jpg   Frontansicht-RT1.jpg (Größe: 125,22 KB / Downloads: 326)

   

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
Interessantes Radio und klar die LW-Sender habe ich damals täglich gehört!
Radioropa aus Burg kam hier auch noch sehr stark rein.
Da gab es jeden Freitag Abend/Nacht und Sonntag-Nachmittag eine Stunde für DXer, wo selbst Radio DARC hätte noch etwas lernen können.
Irgendwo habe ich noch Aufzeichnungen davon. Aber die Zeiten sind (leider) schon lange vorbei.

Danke fürs Zeigen!

Gruß Bernhard.
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
Zitieren
#3
Interessantes Stück Zeitgeschichte, leider mehr Kurzzeitgeschichte.
LW und MW ist wohl endgültig vom Tisch.
Einchip-Technik war Massenware, da hat man dann wohl mit Gewalt eine Verwendung geschaffen.

Danke fürs Zeigen.
Gruß Manfred
Zitieren
#4
Glück muss man haben. Smiley34
Gruß Detlef

Zitieren
#5
Hallo Frank,

Glückwunsch! Das ist ja ein interessantes Stück. Das hätte ich bestimmt auch nicht liegen lassen. Kleine, besondere Taschenradios gehören zu meinen Lieblingsgeräten.

Gruß Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#6
Zur Not baue ich mit einen LW Prüfsender mit dem Polytronic ABC Baukasten.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Sag mal, hat das Teil für Langwelle eine Teleskopantenne? Das wäre ja wirklich eine merkwürdige Lösung.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#8
Nein, diese Antenne ist nur der Optik wegen eingebaut. Angeschlossen ist und war die nicht. Ist aber Original im Gehäuse.

Ein Bild hatte ich noch vergessen.

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#9
Ein sehr schönes Radio. Wie schon erwähnt wurde, ein Stück Zeitgeschichte.
Vielleicht gab es mit diesem Gehäuse auch ein UKW-Radio - wegen der Antenne......
Immer guten Empfang und viele Grüße - Uwe
Zitieren
#10
Naja ... 1997 ist ja auch noch nicht soooo lange her.

Interessant ist es jedoch schon, ich vermute mal,
dass das Gerät eventuell zielgruppenorientiert für
Reisende oder Camper, welche auf eine begrenzte,
jedoch stabile Empfangsmöglichkeit heimischer
Sender Wert legte, angeboten wurde.

VG Micha
Zitieren
#11
in Frankreich hat Langewelle, auch heute noch, eine ganz andere Bedeutung als bei uns. Von dieser "weissen Tür" hab ich nun schon 2 Stück gefunden:

post #159

ein passender Sender (Europe 1) steht fast in Sichtweite.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#12
Gerade im europäischen Ausland habe ich gerne  LW an gehabt, seinerzeit der Deutschlandfunk, erw a in vielen Ländern  Abends immer 5 by 5 .
In Frankreich und auch weiter südwestlich, Spanien z. B. ist die LW schon eine einfache Art der Information.

Hier konnte man sich ja die AM Sender ja nicht mehr leisten... Thumbs_down Thumbs_down Thumbs_down
Gruß vom Jürgen

Kaum macht man es richtig, schon gehts.

P.S.
für Dateiaustausch bitte an  jermel[at]gmx.net senden.
Zitieren
#13
Das Gerät wurde Mitte der 90er von Technisat sowie Teleropa vertrieben. RT1 war das Gerät, womit die Langwelle beworben wurde, natürlich hauptsächlich, um das Programm Radioropa, das von TechniSat produziert wurde, bekannter zu machen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde in der Stadt Daun, dem Hauptsitz von TechniSat, auch eine UKW-Frequenz zur Austrahlung von RadioRopa genutzt, jedoch mit einer sehr geringen Sendeleistung. Im gleichen Gehäuse kam das Gerät RT2 daher, welches mit LW und UKW ausgestattet war, daher auch die Teleskopantenne. Ich werde über Ostern mal die Geräte einstellen, die ich noch habe.

Gruß Pitter
Zitieren
#14
Ich wahr heute beim suchen kleiner DreHkos so wie sie diese Radios verwenden
In eBay Brasilien habe ich was schönes enteckt. Ist aber leider auf dem anderen rechner. Ich mach nacher mal die nummer dazu hier rein.
Da ist ein ausgesprochen simples MW radio zum selberbauen beschrieben. Einen solchen Drehko, zwei spulen von TOKO und gerade mal drei IC sind dort zu verwenden. Einer ist ein oscilator mischer, der andere in ZF verstärker und der letzte ein kleiner NF verstärker.
Die schaltung ist in zwei varianten abgebilded.
Diese kann man bestimmt auch auf LW verwenden.
Ich höre gerne auf LW rein. Die französischen sender kann man hier ser gut empfangen.
Übrigenz sind diese bei meinen unendlichen Autofahrten immer gut zu empfangen.
Jedes gengige Autoradio hat ja noch Mittel und Langwelle im repertuar.
Printed on recycled Data
Zitieren
#15
hier der link
eBay-Artikelnummer: 192678274053
Printed on recycled Data
Zitieren


Gehe zu: