Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FMBerry für Andreas
#1
das Exemplar für Andreas P. hat im Unterschied zu meiner Ausführung einen Raspberry 3A+. Ich begnüge mich mit einem älteren 2B. Der 3A+ kann dann auch Bluetooth, und ich habe für ihn ein farbiges 0,96" Display vorgesehen. Das Schatzkistengehäuse fand ich auf dem Flohmarkt bei einem Antik-Händler. Die Spannungsversorgung für das MMR-70 Sendemodul gewinne ich aus einem 3,3V Step-Down Wandler.

Einpassen der Raspberry-Platine:

   

Mechanisches Zubehör wird ausgedruckt

   

der Dreh-Encoder:

   

   

Alle Stecker passen genau in die Öffnung. So kann man das Kästchen auch mal als Tuner für den TA-Eingang verwenden

   

auch ein Standard-USB Stick kann eingesteckt werden

   

Die Verdrahtung ist noch etwas wild. Das Display passt genau in eine Ecke. Hier ist auch das Spannungsmodul zu sehen.

   

   

   

der Deckel ist für das Foto noch nicht verschraubt

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#2
Hallo lieber Jupp,

ach was machst Du das wieder schön. Ich freue mich. So kann ich dann endlich Musik nach meinem Geschmack hören und muss mich nicht immer über dieses Dummgesülze der Radiomoderatoren ärgern. Ich bin weiter gespannt. Schön ist es, dass ich das Gerät dann auch mal in den TA-Eingang vom Radio stöpseln kann. Heute schon mal danke für Deine Mühe!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
Hallo, Jupp,
Schön gemacht! Die Verbindung alt mit neu sieht perfekt aus. Und Andreas freut sich. Thumbs_up
Gruß!
Ivan
Zitieren
#4
Hallo Jupp, hallo Andreas.

Soll ich für Euch das iRadio noch so verändern, im Prinzip reicht ein Erweitern der vlcd - Datei oder auch der rc.local aus, das man über eine Datei auf einem USB-Stick den FM-Sender an/abschaltbar und die Frequenz, sowie Sendeleistung einstellen kann?  Den USB-Port habt Ihr ja nach außen gelegt, sprich man kann WiFi-Zugangsdaten und Senderliste so schon über einen USB-Stick aktualisieren. Warum also nicht auch die Senderparameter selbst? Vielleicht bleibt es ja nicht der einzige Heimsender mit Internetradioanbindung und dann ist es eventuell von Vorteil mal schnell die Sendefrequenz umzulegen.

Jupp, im 7. Bild, ist das der Spannungsregler für den Sender? Ist das wirklich ein Step-Down Schaltregler oder doch ein ganz normaler Linearregler? Welcher Typ ist das denn, ich suche nämlich noch ganz kleine Schaltreglermodule und deiner scheint wirklich minimale Abmessungen zu haben-


Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#5
Hallo Bernhard,

das Spannungs-Modul wird im Angebot zumindest als Step-Down Modul bezeichnet. Hab die Module schon 2 Jahre im Bestand. Hier ist ein aktueller Anbieter davon:

DC 5V auf 3.3V Step-Down Power Supply Modul AMS1117-3.3 LDO 800MA

oder hier im 5er Pack:

5pcs DC 5V to 3.3V Step-Down Power Supply Modul LDO 800MA AMS1117-3.3 M150

schaut man ins Datenblatt des verwendeten Bausteins AMS1117 sieht man aber das es sich um einen Linearregler handelt (das deute ich jedenfalls so)

Bezgl. FMBerry:  neue Parameter per USB einspielen kann ich mir sich schon als sinnvoll vorstellen. Es gibt aber auch das webinterface dazu, hab ich aber noch nicht probiert und kenne die Möglichkeiten noch nicht. Ich werde es mir aber noch anschauen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#6
Bildchen ist fertig, dann ist das FMBerry bald auslieferungsfähig

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#7
Au Jupp, ich freue mich schon!!! Smiley58
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#8
Das kannst Du auch Andreas.

Was Du mit den alten Radios bewerkstelligst, Jupp natürlich auch, schafft Jupp mit den Raspberry-Geschichten.

Hab auch noch nen 2B in einer Kiste liegen mit nem Bildschirm und Oszi-Zusatz, mit dem ich bisher nichts gemacht habe.
„Keiner ist perfekt, aber die kölsche sind verdammt nah dran“

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  FMBerry, UKW-Sender mit einem Raspberry saarfranzose 20 1.646 17.05.2019, 17:12
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: