Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Telefunken Super2B54GWK
#1
Nein, auch wenn ich noch etliche Radios unbearbeitet im Keller stehen habe, dieses Gerät musste ich einfach mitnehmen, nachdem ich den Verkäufer auf 10€ heruntergehandelt hatte:
   


es passte einfach zu gut in meinen Stoffbeutel. Außerdem, wann findet man auf einem normalen Flohmarkt in unserer Gegend (um Koblenz) schon mal ein "Kriegsradio- Exportmodell von Telefunken"? Die Größe 260 x 210 x 170 mm liegt etwa bei einem DKE (240 x 240 x 120 mm), ist also schnuckelig klein.
Wertmindernd waren allerdings die zerbrochene Skala, falsche Knöpfe - zumindest einer - gerissene Lautsprechermebran und Bespannung. Wobei eigendlich nur die Skalenscheibe kritisch ist.
Glücklicherweise waren alle Bruchstücke der Skalenscheibe noch im Radio auffindbar. Im Notfall klebe ich die Teile zusammen und fixiere alles mit einer Kunststofffolie.
   
   
Gehäuse und Rückwand sind noch gut erhalten. Die Innereien scheinen auch noch Originale zu sein.
   
   
Und, was das Beste ist, lt. RMORG hat das Gerät Kurzwelle[Bild: smiley34.gif]
Gruß
Alex

M(Ende) gut - alles gut! Smile
Zitieren
#2
Hallo Alex,

gut, dass Du das Gerät eingesackt hast. Ich hätte das wahrscheinlich auch mit genommen. Diese Geräte sind immer sehr dankbar. Nun haben wir ja auch einige Skalen-Experten hier. Vielleicht mal eine Anfrage an die Kollegen starten. Wir selber haben für so etwas leider keine großen Mittel und sind da eher aufgeschmissen
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
es gibt hier einige die sich gut mit dem herstellen von platinen verstehen. Das selbe könnte man auch für siebdruck machen. Ich weis, mal eine skala anfertigen ist grosser aufwand, aber weil diese so ziemlich immer inder selben form kommen könnte mann doch mal rausfinden ob es sich lohnt da eine vorrichtung zu basteln?
Ich hätte den zwerk auch mitgenommen. Die rückwand ist ja schon mal sehr gut. Alles andere kann man ja richten.
Printed on recycled Data
Zitieren
#4
(03.06.2019, 21:26)Mendefreund schrieb: Nein, auch wenn ich noch etliche Radios unbearbeitet im Keller stehen habe, dieses Gerät musste ich einfach mitnehmen, nachdem ich den Verkäufer auf 10€ heruntergehandelt hatte:



es passte einfach zu gut in meinen Stoffbeutel. Außerdem, wann findet man auf einem normalen Flohmarkt in unserer Gegend (um Koblenz) schon mal ein "Kriegsradio- Exportmodell von Telefunken"? Die Größe 260 x 210 x 170 mm liegt etwa bei einem DKE (240 x 240 x 120 mm), ist also schnuckelig klein.
Wertmindernd waren allerdings die zerbrochene Skala, falsche Knöpfe - zumindest einer - gerissene Lautsprechermebran und Bespannung. Wobei eigendlich nur die Skalenscheibe kritisch ist.
Glücklicherweise waren alle Bruchstücke der Skalenscheibe noch im Radio auffindbar. Im Notfall klebe ich die Teile zusammen und fixiere alles mit einer Kunststofffolie.


Gehäuse und Rückwand sind noch gut erhalten. Die Innereien scheinen auch noch Originale zu sein.


Und, was das Beste ist, lt. RMORG hat das Gerät Kurzwelle[Bild: smiley34.gif]

Hallo, Alex,
Für 10 EUR es zu bekommen ist eine Kunst!?
Die Skala ist ja klar ein Problem. Der Rest - alles im Grünen. Und mit KW sogar einigermaßen noch brauchbar. Bin gespannt, wie es weiter geht.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#5
Ein tolles Gerät ist das! Den Lautsprecher sollte man reparieren können. Ich glaube jemand hat das schon mal hier beschrieben mit Holzleim und Papier Taschentüchern? Das mit der Skala ist sicher blöd aber nicht hoffnungslos. Ich würde die Bruchstücke zusammen legen und von der Rückseite mit Folie fixieren. Danach versuchen einen guten Scan zu machen. Dann kann man immer noch entscheiden das Original einzubauen oder versuchen so etwas nachfertigen zu lassen.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#6
Hallo Alex,
hast du mal die Maße der Skala?
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#7
(05.06.2019, 06:34)saarfranzose schrieb: Hallo Alex,
hast du mal die Maße der Skala?

Hallo Jupp,
Die Einbaumaße sind 129x55 mm, sichtbar sind davon etwa 111x44 mm.
Gruß
Alex

M(Ende) gut - alles gut! Smile
Zitieren
#8
Hallo Radiofreunde,
weil mir der kleine Super (nicht Kleinsuper) von Telefunken auf meinem Arbeitstisch herum (und im Weg) lag, schraubte ich ihn kurzerhand auf mein frei gewordenes Bastelgestell. Ich suchte nochmal kurz im Internet nach weiteren Hinweisen zum Gerät und fand einen Reparaturbericht auf der Seite von Volker Lange-Janson, der Euch sicher auch kein Unbekannter ist. Er hatte sogar einen Scan von der Skala gemacht und im Netz verlinkt - zwar für die schwedische Ausführung - aber da das Gerät eine Exportausführung ist, stört das  ja keinen "großen Geist".
https://www.elektronikbasteln.pl7.de/ima...ns11GW.png


   

Den Lautsprecher habe ich mit ein paar Litzen verlängert und ebenfalls auf das Gestell geschraubt.

   

Als Erstes entfernte ich die Holzschraube am Ende des Skalenseils. War zwar clever gemacht, man konnte damit die Spannung des Seils nachstellen, aber sah doch etwas gemurxt aus. Bei der Gelegenheit wechselte ich gleich das Skalenseil aus. Sah noch ganz gut aus, aber mann kann ja nie wissen, außerdem konnte ich so einen Lagerbestand an Seil abbauen. Bisher hatte ich ja nur Radios, die mit Reib- oder Klemmrädern, bzw. Stahlseilen den Drehkondensator antrieben, zur Restaurierung.
Den Kanalwahlschalter konnte ich überhaupt nicht bewegen. Etwas WD40 und eine Zange lösten, vorsichtig betätigt, das verharzte Schmiermittel. Ich werde noch etwas nachölen, da WD40 kein Schmiermittel ist.
Ansonsten fange ich jetzt an, die Pappkondensatoren, Bonbons und Elko's auszuwechseln.
Gruß
Alex

M(Ende) gut - alles gut! Smile
Zitieren
#9
Ein paar Bemerkungen zum 2B54GWK:

- Das Design ist Geschmackssache, ich finde es sensationell, große Klasse.
- Als Exportgerät ist das Gerät zwar unter Sammlern bekannt, aber doch recht selten. Guter Kauf!
- Dein Stoff ist original (wenn auch kaputt), die Knöpfe beide nicht. Die richtigen sind viel kleiner.
- Ich sage dir jetzt schon: Wenn das Ding funktioniert, tobt es, auf allen Bereichen! Das fliegt dir förmlich vom Tisch, so kräftig spielt es (bzw. spielte es, als es noch kräftige AM-Sender gab).
- Sehe ich das richtig, dass der große Kombiwiderstand bei dir noch in Ordnung ist? Das ist so selten wie ein Lottogewinn, die Wicklungen sind sonst IMMER durch!
- Gib acht mit den Verbindungskabeln zur Schallwand (AT), die sind spröder als man meint.

Viel Erfolg

VG Stefan
Zitieren
#10
Laut ART Schaltbilder ist die Schaltung identisch mit Siemens 11GW.

   

MfG DR
Zitieren
#11
Hallo,

eine tolle Restaurationsarbeit. 

Wie bekommst Du die Skala wieder hin?
Zitieren
#12
Zwischenstand:
Der Lautsprecher wird wohl nicht mehr HiFi-fähig sein - war er wohl auch nie- aber jedenfalls rappelt er nicht mehr.

   

Ich hatte einzelne Lagen aus einem Kosmetiktuch getrennt und in ein Klebebett von Holzleim eingearbeitet. Sieht in der Nahaufnahme schlimmer aus als es ist.

Beim Kondesatortausch hatte ich einen Volltreffer:

   

Glatter Durchschuss würde ich sagen.

Das Radio spielt sehr gut, lediglich bei KW würde ich mir eine Kurzwellenlupe wünschen. Es ist schon es was piddelig, da einen Sender einzustellen. Aber die Trennschärfe, auch abends bei MW ist super. Ich werde da auch nichts an den Einstellungen ändern, ehe ich etwas verschlimmbessere oder gar abbreche. Die Widerstände und Keramikkondensatoren habe ich auch nicht angerührt.
Für die Skala muss ich mir noch ein Glasscheibchen zurechtschneiden.
Gruß
Alex

M(Ende) gut - alles gut! Smile
Zitieren
#13
So, jetzt habe ich das Radio wieder zusammengeschraubt. Der Lautsprecherstoff hat ein ähnliches Muster, wie das Original, ich denke das passt so. Den Scan von (Schweden-) Volker habe ich auf Overheadfolie ausgedruckt und mit zwei Tropfen Alleskleber rückwärtig auf ein zurechtgeschnittenes Stück einer Bilderrahmenverglasung geklebt. Leider war der Bilderrahmen nicht entspiegelt. Das stört zwar nicht beim täglichen Betrieb, aber beim fotografieren. Der Schatten auf der Lautsprecherbespannung ist bei normaler Beleuchtung ebenfalls nicht sichtbar.
Die Knöpfe sind Spannzangenknöpfe, die ich mir im 8er Pack bestellt hatte. Sie kommen dem Original schon recht nahe.

   
Gruß
Alex

M(Ende) gut - alles gut! Smile
Zitieren
#14
Hallo Alex,
ist doch gut geworden.  Thumbs_up  Thumbs_up  Thumbs_up
Und wieder ist ein interessantes Radio gerettet...

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren


Gehe zu: