Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eieruhr-Radio
#1
es ist schon ca. 1 Jahr her das ich zuletzt ein Arduino Radio gebaut hab. Als ich diese Eieruhr auf dem Flohmarkt entdeckte schien mir das Gehäuse für diesen Zweck ideal zu sein.

   

Und es passte auch wirklich ganz genau ein 12er WS2812-LED-Ring in die rechte Öffnung und ein 77mm-Lautsprecher in die linke Öffnung. Dazu druckte ich mir eine Aufnahme für den Drehencoder:

   

als Lautsprechergitter benutzte ich die Vorlage einer Lüfterabdeckung die ich passend skalierte:

   

Das Gitter setzte ich in den Chromring und klebte alles mit Sekundenkleber ein. Hier entferne ich den Stütz-Support und feile zwei Nuten in den Chromring zum einkleben.

   

Auch für die Elektronik druckte ich eine Halterung die ich an vorhandene Bohrungen anschrauben konnte. Ein winziger D-Class Verstärker fand nachträglich noch unter dem SI4703-Baustein Platz.

   

   

   

auf ein separates Lautstärkepoti will ich verzichten. Ich will die software so ändern das ich mit dem switch des Encoders zwischen Lautstärke- und Sendereinstellung umschalten kann. Oder ich benutze den Encoder für die Lautstärke und den switch um den nächsten Sender wählen. So wie bei einem scan-Radio. Im Moment hab ich die Lautstärke hardcodiert und mache mir noch Gedanken um die software.

   

   

   

Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#2
Der Aufbau der Elektronik

Festlegen der Positionen der Stecker- und Buchsenleisten:

   

Verkabelung:

   

Ansicht der Lötseite:

   

Verdrahtungsskizze:

   

ich habe zwei verschiedene Level-Converter vorgesehen. Ich muss sie nur an der entprechenden Position einstecken.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#3
Hallo Jupp,
da hast Du beim Kauf ein gutes Auge gehabt.

Dein Umbau gefällt mir sehr gut, die Komponenten passen perfekt und das Design kann sich sehen lassen!
Die Software Änderung sollte sich bewerkstelligen lassen - wenn Du möchtest, dann unterstütze ich Dich dabei.
Grüße aus Wassenberg,
Norbert.
Zitieren
#4
Sehr schön Jupp, wieder eine kreative Idee in einem ideal geeigneten Gehäuse.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#5
(09.06.2019, 07:35)norbert_w schrieb: Hallo Jupp,
da hast Du beim Kauf ein gutes Auge gehabt.

Dein Umbau gefällt mir sehr gut, die Komponenten passen perfekt und das Design kann sich sehen lassen!
Die Software Änderung sollte sich bewerkstelligen lassen - wenn Du möchtest, dann unterstütze ich Dich dabei.

Danke Norbert für dein Angebot. Vermutlich komme ich noch darauf zurück.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#6
fehlte noch ein Bild mit montierter Rückwand.

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#7
Interessantes Gehäuse Jupp, hat für mich etwas von einem Radione Rx.
Der Clou wäre jetzt noch dem Radio die Eieruhr bzw. Timerfunktion zurück zu geben.
Abschauen könnte man sich das von der Lorenz C2 Simulation mit Weckerdaemon.
Gut hier läuft kein Linux, braucht es aber auch nicht.
Die RGB LEDs im Kreis könnten je nach Farbe Stunden/Minuten anzeigen
oder im Eieruhrmodus die noch verbleibenden Minuten bis das Radio lautstark anspringt.

Mache weiter so Jupp.
Gruß
B45
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
#8
Bernhard, bedenke, die Arduino haben keine RTC. Aber prinzpiell wäre das 12er Display ideal um die Uhrzeit anzuzeigen. Von der Programmierung her eine Herausforderung. Dieser Eindraht-Bus mit den WS2812 Chips ist vermutlich nicht einfach zu handhaben. Dafür aber sehr vielseitig in den Möglichkeiten.

Meine eigenen Überlegungen gehen mehr in Richtung Hardware-Qualität. Ich hab nicht umsonst den Lochrasteraufbau optimiert und dokumentiert. Mir schwebt eine kleine Platine vor. Ich hab mich nur mittlerweile von den layout-Programmen ziemlich entfernt und müsste mich erst wieder einarbeiten.

edit: ich seh grad, das Ansprechen einzelner LED's ist mit der NeoPixel-Library von Adafruit ein Kinderspiel
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#9
(13.06.2019, 07:57)saarfranzose schrieb: Bernhard, bedenke, die Arduino haben keine RTC.

Ist bei deinem Design ja auch grundsätzlich nicht nötig.
Solange der Controller unter Spannung steht hat er seine eigene Uhr und kann die jedesmal per RDS über den Radiochip abgleichen. Geht der Controller aus dem Kaltstart "online", dann holt er sich die Zeit über das Radiomodul und läuft danach normal (mit/ohne) RDS-Syncronisation weiter.

Für normale Timerapplikationen (Sleeptimer oder Eieruhr) braucht es sowieso keine Uhrzeit, ein Softwarezähler reicht aus.


Gruß Bernhard
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
#10
Hallo Jupp,

schön geworden, vor allem das Männeken vorne !
Innen natürlich Arsch-eng,  aber so ist das halt, man bastelt drauflos
und hat das Glück, das Alles schön passt. Am Ende wundert man sich,
das dass Alles ohne vorherige Planung seinen Platz gefunden hat :-)
aber so muss das auch sein !
So was kann man nicht planen, es entsteht einfach.


Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#11
(17.06.2019, 00:22)RE 084 schrieb: Hallo Jupp,

schön geworden, vor allem das Männeken vorne !
Innen natürlich Arsch-eng,  aber so ist das halt, man bastelt drauflos
und hat das Glück, das Alles schön passt. Am Ende wundert man sich,
das dass Alles ohne vorherige Planung seinen Platz gefunden hat :-)
aber so muss das auch sein !
So was kann man nicht planen, es entsteht einfach.


Gruß,
RE 084

das war schon so geplant, das z.B. der USB Port zur Stromversorgung durch die vorhandene Aussparung zugänglich ist. Ich hab ja auch die Platinenhalterung passend konstruiert. Dazu gehört eine Vorplanung und das Ausmessen des verfügbaren Platzes und der Haltepunkte. So eng finde ich es gar nicht, es ist immer noch freier Platz im Gehäuse.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#12
(13.06.2019, 07:57)saarfranzose schrieb: ..Meine eigenen Überlegungen gehen mehr in Richtung Hardware-Qualität. Ich hab nicht umsonst den Lochrasteraufbau optimiert und dokumentiert. Mir schwebt eine kleine Platine vor..

Die Platine hab ich jetzt mit fritzing erstellt und 10 Platinen in China geordert. Das soll bei mir eine Art Standardempfänger werden. Der Bereich um den level-converter sieht etwas komplex aus. Ohne Änderung an der Platine kann ich damit aber mehrere unterschiedliche Typen einsetzen. Die Spannungsversorgung muss nicht über USB erfolgen. Ich habe auch den U(in) rausgeführt. Die Anschlüsse liegen zwischen dem Nano und dem Si4703-Baustein. Platz für einen Elko war dort ebenfalls noch. Einseitig entflechten gelang mir nur mit 3 Lötbrücken. Da es aber keine Rolle spielt ob ich 1- oder 2-seitige Platinen fertigen lasse habe ich diese 3 Brücken als Leiterbahnen auf der Bestückungsseite aufgebracht.

   

Die Bestellung bei jlcpcb.com verlief recht unkritisch. Man lädt die Gerberdateien als zip-File hoch und kann sich das Ergebnis in einem online-Gerber-viewer ansehen. Dabei fielen mir wirklich noch einige Kleinigkeiten auf die ich nachkorrigierte und das zip-File dann neu hochgeladen habe. Das Porto wird doppelt so teuer als der Warenwert. Als Erstbesteller hatte ich aber noch einen Bonus von 8$. Zwei weitere Gutscheine liegen noch in meinem account. Angemeldet habe ich mich mit meinem google-account und bezahlt mit paypal.

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#13
die Lieferung ist heute eingetroffen. Das ging überraschend schnell. Hab gleich eine Platine getestet und bin sehr zufrieden!

   

   

   

Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren


Gehe zu: