Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trichterlautsprecher im Stil des "Neufeld & Kuhnke LK2"
#1
Hallo zusammen,
die Idee zum Bau dieses Lautsprechers stammt nicht von mir, sondern noch von unserem guten "Opa Wolle" (Wolfgang).
https://radio-bastler.de/forum/showthrea...und+kuhnke

Als er damals seinen Nachbau vorstellte, war ich davon so angetan, dass ich mir sogleich die
"Zutaten" (die beiden Schüsseln), bei einem schwedischen Möbelhaus bestellte.
Die Schalen haben die Durchmesser von etwa 28cm und 20cm:
   

Leider verschwanden die beiden Schüsseln, aus Zeitmangel, zunächst mal im Regal,
von wo ich sie aber vor einigen Tagen wieder hervorholte, um den Lautsprecher endlich fertigzustellen.

Die kleinere Schale sollte den Lautsprecher und den dazugehörigen Trafo beinhalten.
Als Lautsprecherchassis hatte ich mir einen 4 Zoll 8Ω Breitbänder von "Visaton" ausgesucht
und als Trafo, einen alten Ausgangsübertrager, mit mehreren Anzapfungen.

Für die Erstellung der Schallwand, waren zunächst ein paar, bei mir ungeliebte, Laubsägearbeiten angesagt.
Hier Lautsprecher, Trafo und Schallwand:
   

Das ganze war schnell zusammengeschraubt,
hier die fertige Schallwand mit Abstandsbolzen:
   

und so sieht es auf der anderen Seite aus:
   

und jetzt mit aufgeschraubter "Schüssel", im Prinzip eine kleine Lautsprecherbox:
   

Da ich die Impedanz umschaltbar machen möchte, kommt noch ein Stufenschalter (6 Stellungen) hinzu.
Hier das Ganze verdrahtet:
   

Der dazugehörige Schaltplan:
   

Fortsetzung folgt...

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#2
Das sieht sehr vielversprechend aus! Bin schon gespannt, was Du über den Klang berichtest!
Was gibt es denn für LS mit besserem Wirkungsgrad? Die 30W Musikbelastbarkeit von dem Visaton würde man ja liebend gern gegen höheren Schalldruck tauschen....
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
Hallo, Rolf,
es sieht sehr interessant aus. Bin gespannt auf das zweite Teil der Geschichte.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#4
Hallo Uli,
ich habe leider keinen anderen Lautsprecher in dieser Größe (oder etwas kleiner) gefunden,
dessen mittlerer Schalldruckpegel über 90dB beträgt.

Gruß,
Rolf
Zitieren
#5
Hallo zusammen,
weiter geht's:

In die größere Schüssel mussten noch ein paar Löcher gebohrt werden,
das in der Mitte ist für den Impedanz-Umschalter.
   

Das Unterteil des Lautsprechers besteht aus einer Holzkonsole mit drei Holzkugeln.
Diese gab es für wenig Geld im Netz zu kaufen, nur die Kugeln (D=45mm) mussten noch schwarz gefärbt werden.
Das sieht dann so aus:
   

anschließend wurde das Unterteil mit der großen Schale verschraubt:
   

als nächstes baute ich die kleine Schüssel ein,
fertigte ein Anschlusskabel an
und konnte einen ersten Hörtest vornehmen.
   
   

Für den Hörtest schloss ich den Lautsprecher an meinen "Saba KE" an.
https://radio-bastler.de/forum/showthrea...965&page=4
Um es gleich vorweg zu nehmen,
die Wiedergabequalität gefiel  mir überhaupt nicht, die tiefen Töne überwiegten.
Wer schon einmal einen Trichterlautsprecher gehört hat, weiß, dass im Prinzip nur der mittlere Tonbereich wiedergegeben wird.
Die Wiedergabe ist eher blechern.
Um den Klang zu ändern, versuchte ich zunächst, verschieden große Kondensatoren in Reihe mit dem LS-Chassis zu schalten.
Mit einem Reihenkondensator von 10µF, kam ich dem Klang eines Trichterlautsprechers schon etwas näher, aber so richtig gefiel mir das immer noch nicht.
Deshalb besorgte ich mir von  Visaton einen 4 Zoll Mitteltöner, den Konusmitteltöner M10,
der für einen Frequenzbereich zwischen 1000 Hz und 5000 Hz vorgesehen ist.
Mit diesem Chassis erzeugte mein "N&K - Lautsprecher-Nachbau" nun endlich einen Klang,
blechern und trötenhaft, wie er wohl beim Original auch zu hören war.

Vorne verpasste ich der kleineren Schüssel noch ein N&K-Logo:
   

und so sieht der fertige Lautsprecher nun von hinten aus:
   

Wenn ich mal wieder etwas Zeit übrig habe, werde ich den Lautsprecher etwas dunkler lackieren,
etwa so wie das Original....

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#6
So schön! Gefällt wirklich ausgesprochen gut!
Gruß,
Uli
Zitieren
#7
Eine gute Idee und ein wirklich außergewöhnliches Design.
Gefällt mir gut, Rolf.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#8
Ein Bastelbube, wie man ihn sich vorstellt.
Die Idee ist total klasse. Darauf muss man erst mal kommen. Mein Kompliment.
Immer guten Empfang und viele Grüße - Uwe
Zitieren
#9
Sehr schöne Arbeit Rolf. Ich bin begeistert. Smiley58
Gruß Detlef

Zitieren
#10
Hallo, Rolf,
Sehr schön und sehr kreativ! Das nennt man eine gelungene Bastelei. Danke für den schönen Bericht.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#11
Danke für euren Zuspruch,

viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#12
wunderschön gebaut, bis ins kleinste Detail! Und eine originelle Konstruktion.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
#13
Absolut genial! Gratulation.
Beste Grüsse

Thorsten


"Das Leben ist nichts weiter als das Proben für eine Vorstellung, die niemals stattfindet."

(Die fabelhafte Welt der Amelie)
Zitieren
#14
Der sieht wunderschön aus!
Löst den 'AuchHaben/MachenWollen'-Reflex aus Big Grin

Eine Frage, die sich mir sofort gestellt hat: Hast Du mit dem Abstand der beiden Schüsseln 'gespielt'?
Ich kann mir vorstellen, dass das einen Einfluss auf das Wiedergabespektrum hat. Das Original ist ja vom akustischen Querschnitt etwas aufwändiger und nur schüsselähnlich Wink

Gruß Henrik
Zitieren
#15
Auf jeden fall robust. Fieleicht kann man auch ein anderes material für die Kugeln verwenden Kork zum beispiel.
Das kann man kleben, stapeln und wie holz verarbeiten. Dann ist alles etwas schwingungsisolierter aufgebaut
Noch eine frage Henrick hat es schon angesprochen. Wurden verschiedene distazen ausprobiert?
Wie ist es mit einem einstellbaren Luftspalt zwischen der lautsprecher wand und der kleinen schüssel?
Eventuel sogar ein loch unten am boden , da wo der aufkleber ist?

Eine andere anregung ist mir eben in den kopf gekommen.
Leider ist es mit Detecktor empfang in Deutschland nicht mehr so toll wegen der fehlenden MW sender.
Aber man könnte doch eine alte kopfhörer muschel da einbauen wo jetzt der impedanz regler ist. Von da wird der schall auf die kleine Schale übertragen und dann noch mal auf die grosse befor es raus geht.
Ein test könnte gemacht warden ohne das existierende konzept zu verändern. Nur muss man alles wieder auseinander bauen.
Printed on recycled Data
Zitieren
#16
Im Original wurde ein Hornlautsprecher mit DruckkammerLS (optisch ansprechend) gefaltet. Dies ist hier nicht der Fall und den akustischen Wirkungsgrad wird man mit Salatschüsseln nicht erreichen. Für einen Systemnachbau müsste man schon die Drechselbank bemühen.
ABER es stehen einem heute deutlich bessere elektrodynamische Schallwandler zur Verfügung, die jedoch selten auf Wirkungsgrad hin optimiert sind.
Bleibt die Frage was man will Smile
Ich will jetzt Zeit um das auch mal auszuprobieren.... ggf in 6 Jahren?

Danke nochmal für den Baubericht (Wolle wird sich jetzt auch darüber freuen!)
Zitieren
#17
Sehr schön! Da ich ja das Original habe, kann ich mal noch ein paar Bilder von Innen machen, wenn ihr wollt. Kann sogar sein, dass die hier schon im Forum umherfliegen.

Dort ist das System ja von hinten eingeschraubt und wird dann doppelt umgelenkt. Der Klang ist echt bescheiden, aber das macht ja den Spaßfaktor aus.

Ist eigentlich bekannt, wo noch solche Lautsprecher umherstehen? Ich weiß, dass es noch einen im Deutschen Rundfunkarchiv gibt... aber sonst?
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren
#18
Her mit den Bildetn, Mark!
Gruß!
Ivan
Zitieren
#19
Hallo Henrik,
mit dem Abstand habe ich nicht experimentiert, den haben meine Abstandsbolzen vorgegeben,
ferner sollte auch der optische Eindruck passen.
Du hast natürlich recht, durch verändern des Abstandes könnte man klanglich vielleicht noch etwas machen.
Aber, diese Lautsprecher aus der Anfangszeit des Radios, klingen nun mal blechern und trötenhaft, eben kein HiFi
und so wollte ich es auch haben...

Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#20
(18.06.2019, 20:54)navi schrieb: Her mit den Bildetn, Mark!

https://radio-bastler.de/forum/showthrea...und+kuhnke  Smiley47
Viele Grüße, Mark

Radioten aller Länder, vereinigt euch!
Zitieren


Gehe zu: